E-Sports, Online-Glücksspiel und Blockchain – Die ungenutzte Chance

Quelle: Shutterstock

E-Sports, Online-Glücksspiel und Blockchain – Die ungenutzte Chance

Die Wachstumsbranchen E-Sports, Online-Glücksspiel und Blockchain bieten enorme Synergie-Effekte – wenn sie denn richtig kombiniert werden. Dazu bedarf es einer geeigneten hybriden Lösung. Wirklich innovative Ansätze sind rar gesät. Ein Liechtensteiner Start-up hat sich nun daran gemacht, diese Marktlücke zu füllen.

Sponsored Post

Bei Sponsored Posts handelt es sich um bezahlte Artikel für deren Inhalt ausschließlich die werbenden Unternehmen verantwortlich sind. BTC-Echo trägt keinerlei Haftung für die versprochenen Dienstleistungen oder Investempfehlungen.

Was haben der Krypto-Markt, Online-Glücksspiel und der aufstrebende e-Sports-Sektor gemeinsam? Sie alle sind Ausdruck einer rasanten Verschiebung von Werten und Aktivitäten von „Meat Space“ in den Cyberspace. Weil diese Bereiche noch verhältnismäßig jung sind, bergen sie überdies ein immenses wirtschaftliches Potenzial, das bislang bestenfalls ansatzweise erschlossen werden konnte. Doch das könnte sich bald ändern.

E-Sports – Auf der Schwelle zum Massenphänomen

Während bei Bitcoin & Co. das öffentliche Interesse bislang noch stark mit den Kursverläufen korreliert, schreitet der globale E-Sports-Sektor seit Jahren konstant in Richtung Massenadaption voran. Das zeigt beispielsweise der „Global Esports Market Report“ des auf den Bereich Gaming und E-Sports spezialisierten Datenanalyseunternehmens Newzoo. Die Analysten schätzen, dass das weltweite Publikum für E-Sports-Events noch in diesem Jahr um 15 Prozent auf über 450 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer anwachsen wird.

Noch eindringlicher gestaltet sich indessen der Blick auf die Umsatzzahlen. Hier prognostizieren die Verfasser des Newzoo-Reports einen Anstieg um 26,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Mit 1,1 Milliarden US-Dollar erreicht der Umsatz der E-Sports-Branche demnach erstmals den neunstelligen Bereich.

Online-Wetten und Glückspiel – Vertrauen durch Blockchain

Das rapide wachsende E-Sports-Business bietet darüber hinaus für Online-Wettplattformen und Online-Casinos völlig neue Möglichkeiten. Das Feld der Online-Glücksspiele und (E-)Sportwetten gilt ebenfalls als ausgemachter Wachstumsmarkt. So wird die Branche nach einer Prognose des Marktforschungsunternehmens Coherent Market Insights bis zum Jahr 2026 einen Umsatz von über 123 Milliarden US-Dollar erzielen.

Allerdings stellt neben teilweise strengen regulatorischen Vorschriften vor allem die Gefahr von Cyberangriffen ein Hemmschuh für die vollständige Ausschöpfung des Marktpotenzials von Online-Casinos und -Wettbüros dar.

Vor diesem Hintergrund ist es wenig überraschend, dass immer mehr Online-Casinos und Wettplattformen die Blockchain-Technologie für sich entdecken. Gerade für Anbieter, die sich noch keinen hohen Bekanntheitsgrad haben erarbeiten können, bildet die Blockchain-Technologie eine hervorragende Möglichkeit, Neukunden zu gewinnen. Die Schnittmenge von Online-Glücksspiel und Blockchain-Technologie verfügt über enorme Wachstumschancen – allerdings gibt es bislang kaum Unternehmen, die einen wirklich innovativen Ansatz gefunden haben, sich diesen Umstand zunutze zu machen. Tatsächlich muss man schon über den deutschen Tellerrand hinaus in das krypto-freundlichere Liechtenstein blicken, um ein vielversprechendes Projekt zu finden, das genau diesen Markt bedienen will.

Vielversprechender Vorstoß aus Liechtenstein

Die LOOiX AG aus Vaduz arbeitet dezidiert an einer branchenübergreifenden Plattform für diese Wachstumssektoren. Dabei bilden neben dem Online-Glücksspiel Lifestyle-Produkte einen zentralen Bestandteil des Geschäftsmodell von der LOOiX AG. Das Kalkül: Glücksspiel und Lifestyle gehen Hand in Hand; Gewinne sollen bequem innerhalb des Ökosystems in hochwertige Luxusartikel umgetauscht werden können.

Das geschieht mithilfe des plattformeigenen ERC20-Token LOOiX. Der Token dient dabei nicht nur für Wetteinsätze, Gewinnausschüttungen und den Erwerb von Lifestyle-Artikeln; er kann darüber hinaus gestakt werden. Als Anreiz für das Staking, als das Horden von LOOiX-Token dient dabei ein dreistufiges Renditemodell von drei bis sechs Prozent – je nach Dauer des Stakings. Die letzte Phase des ICO für den LOOiX-Token ist bereits angelaufen – der Public Sale endet am 30. Juni.

72.000 Nutzer und regulatorischer Segen der FMA

Die LOOiX AG kann zahlreiche Partnerschaften, unter anderem mit dem Wettanbieter Tipiwin, vorweisen. Dadurch erreicht das Liechtensteiner Unternehmen bereits über 72.000 Nutzer aus 68 Ländern. Über weitere Partnerschaften sollen künftig außerdem Lifestyle-Produkte – wie beispielsweise Parfüms, Kosmetika, Schmuck oder Uhren – mit einem Rabatt von bis zu 30 Prozent auf der Plattform erworben werden können. Die innovative Kombination aus Lifestyle-Produkten, Online-Casinos und (E-)Sportwetten kann bei Bedarf flexibel um weitere Wachstumsbranchen ergänzt werden. Die Liechtensteiner Finanzmarktaufsicht (FMA) hat dem Geschäftsmodell der LOOiX AG sowie der Struktur des plattformeigenen Token am 2. Februar ihren regulatorischen Segen erteilt.

Jetzt in Kryptowährungen investieren: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin beliebter als Bieber und andere bullishe Signale
Bitcoin beliebter als Bieber und andere bullishe Signale
Sponsored

Keine Frage – der Krypto-Winter 2018, in dem die Bären den Bitcoin-Kurs bis auf den Gefrierpunkt von 3.400 US-Dollar drückten, ist überwunden. Der Krypto-Frühling, der mit dem April einsetzte, befindet sich auf dem besten Weg, in einen Krypto-Sommer der Bitcoin-Bullen überzugehen. Darüber hinaus scheint es sich langsam, aber sicher auch im Mainstream herumgesprochen zu haben, dass Bitcoin kaufen kein Hexenwerk sein muss.

Crypto Future: Rückverfolgung von Autoteilen und Medikamenten via Blockchain
Crypto Future: Rückverfolgung von Autoteilen und Medikamenten via Blockchain
Sponsored

Das österreichische Krypto-Start-up Crypto Future sorgt weiter für Furore. Nachdem Crypto Future bereits mit der Rotharium Food Chain erste Erfolge erzielen konnte, nehmen die Wiener nun auch die Pharma- und Automobilindustrie ins Visier.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Nicht nur die Temperaturen steigen: Bitcoin-Kurs wieder über 9.000 US-Dollar
    Nicht nur die Temperaturen steigen: Bitcoin-Kurs wieder über 9.000 US-Dollar
    Kursanalyse

    Der Bitcoin-Kurs stieg am Morgen des 16. Junis über 9.000 US-Dollar. Bisher kann sich der Kurs über diesem Level halten und steigt sogar weiter an. Was kann man auf Basis der Charts sagen?

    „It takes a village“ – Impressionen von der Unchain Convention
    „It takes a village“ – Impressionen von der Unchain Convention
    Szene

    Im Rahmen der Unchain Convention kamen Developer, Investoren und Krypto-Enthusiasten zusammen, um über Bitcoin, Lightning und Blockchain-Technologie zu sprechen. Ein Wrap-up des Events.

    Crypto Hub Ankündigung: Bitcoin-Daten made in Germany
    Crypto Hub Ankündigung: Bitcoin-Daten made in Germany
    Unternehmen

    Deutsche Unternehmen entwickeln den Datenservice Crypto Hub. Dieser soll auf die Bedürfnisse von professionellen Investoren zugeschnitten sein. Crypto Hub verwendet die von der International Token Standardization Association entwickelten Klassifikationsstandards.

    BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Blockchain- & Bitcoin-News der Woche
    BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Blockchain- & Bitcoin-News der Woche
    Bitcoin

    Die Bullen geben im Kryypto-Markt derzeit wieder den Ton an – mit gutem Grund, wenn man der Analyse von Pradagima Capital folgt. Zudem gibt es Neues von Bitcoin Futures aus dem Hause Bakkt. Unterdessen mausert sich Facebook zum Einfallstor der Großkerne in den Krypto-Space.

    Angesagt

    Blockchain-Rechtsanwalt Markus Kaulartz: STOs und die Rolle der Wertpapierprospekte
    Interview

    Dr. Markus Kaulartz ist ehemaliger Softwareentwickler und heute Rechtsanwalt bei CMS Deutschland, einer der größten europäischen Kanzleien. Auf Grund seiner technischen Expertise berät er Start-ups und andere Tech-Unternehmen bei der Umsetzung innovativer Geschäftsmodelle, etwa bei der Implementierung von Blockchains oder der Tokenisierung von Vermögenswerten. Was man bei der Wahl der Token-Sale-Jurisdiktion beachten und mit welchen Kosten man bei der Erstellung eines Wertpapierprospektes rechnen muss, hat uns Dr. Markus Kaulartz im Interview verraten.

    Hans-Werner Sinn ist Bitcoiner – er weiß es nur noch nicht
    Kommentar

    Die Unchain-Konferenz auf dem Berliner Holzmarkt bot so manches Schmankerl für den Bitcoiner von Welt. Neben bekannten Szenegrößen wie Tone Vays und Brock Pierce hatte am ersten Konferenztag auch Hans-Werner Sinn seinen Auftritt. Seinen Talk kann man nur als Fundamentalkritik an der Niedgridzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) begreifen. Wieso Sinn Bitcoiner ist.

    Finanzterminals von Reuters, Bloomberg & TradingView integrieren Cryptoindex
    Märkte

    Das Finanzanalyseunternehmen Cryptoindex ist eine Reihe neuer Partnerschaften eingegangen. Künftig werden mit Reuters, Bloomberg und TradingView gleich drei der großen Finanzterminals die Rankings der leistungsstärksten Kryptowährungen aufführen. Dies dürfte die Bekanntheit des Krypto-Sektors in den Reihen traditioneller, mit der Branche bisher noch wenig vertrauter Trader und Investoren erhöhen. Zudem will die Krypto-Börse KuCoin die Daten von Cryptoindex listen.

    Bakkt-Futures gehen am 22. Juli in den „Testbetrieb“
    Invest

    Nach Schwierigkeiten in der Vergangenheit lanciert Bakkt bald Bitcoin Futures. Die Initiative der Intercontinental Exchange (ICE) wird am 22. Juli 2019 mit den ersten Testdurchläufen beginnen. Die zuständige Aufsichtsbehörde Commodity Futures Trading Commission (CFTC) ermöglicht nach inhaltlichen Komplikationen die langersehnten Finanzprodukte. Institutionelle Investoren erhalten nun einfacher Zugang zu der Krypto-Ökonomie.

    ×

    Warte mal kurz ... !

    Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

    Das Kryptokompass Magazin

    Aktuelle Juni Ausgabe inkl. Bitcoin Sammlermünze gratis!

    Das Kryptokompass Magazin inkl. Bitcoin Sammlermünze GRATIS!