Interview Milliardenmarkt Krypto-Betrug: So schützt du dich gegen die Bitcoin-Betrüger

Krypto-Betrug in Deutschland ist ein Multimillionenmarkt. Über Instagram und Co. sprechen die Scammer ihre Opfer an – und ziehen ihnen das Geld aus der Tasche. Unser Interviewgast weiß, wie du dich schützen kannst.

David Scheider
Teilen

Beitragsbild: Martin Wehrmann

| Rechtsanwalt Martin Wehrmann: Er kennt die Tricks der Krypto-Betrüger

In diesem Artikel erfährst du:

  • Wie Krypto-Betrüger vorgehen
  • Wie groß der deutsche "Markt" für Bitcoin-Betrug ist
  • Wie du Krypto-Scams erkennen kannst
  • Wie du dich verhalten solltest, wenn du Opfer von Bitcoin-Betrug geworden bist

Martin Wehrmann steht Opfern von Krypto-Betrug als erfahrener Anwalt zur Seite. Er kennt die Maschen der Betrüger, weiß, wie du dich schützt und wie du Krypto-Scam von Substanz unterscheidest. BTC-ECHO hat den Rechtsanwalt von der Kanzlei Wehrmann Digital- und Wirtschaftsrecht zum ausführlichen Interview getroffen.

Wieso Krypto-Betrug immer noch so erfolgreich ist und welche Rolle Lena Meyer-Landrut und Tinder spielen.

BTC-ECHO: Wie groß ist aus Ihrer Sicht das Problem des Krypto-Betrugs. Über wie viele Webseiten oder Betrüger im deutschsprachigen Raum sprechen wir hier?

Weiterlesen mit 50 % Rabatt
1. Monat 1 €
Für Neukunden
  • Unbegrenzter Zugriff auf Plus+ Inhalte
  • Exklusive Artikel und Analysen
  • Dein Angebot nur für kurze Zeit
  • Anschließend dauerhaft 4,95 € pro Monat statt 9,90 €

Bereits Plus+ Mitglied? Anmelden

Du willst wissen, wo du am besten Bitcoin und andere Kryptos kaufen kannst?
Mit unserem Krypto-Börsen- und Broker-Vergleich helfen wir dir, den für dich besten Anbieter zu finden.
Zum Krypto-Börsen- und Broker-Vergleich