Ethereum, Ethereum kämpft mit Abwanderung

Quelle: https://www.shutterstock.com/download/success?src=3IU6luvf-4yJ8T37FmjFUw-1-8

Ethereum kämpft mit Abwanderung

Ethereum, die zweitgrößte Kryptowährung nach Marktkapitalisierung kämpft mit Skalierungsproblemen – keine Seltenheit in der Kryptowelt. Deshalb erwägen Dapp-Entwickler momentan, die Plattform zu ändern. Einige Entwickler wechselten bereits zur NEO und Stellar-Blockchains.

Um die Skalierungsprobleme von Ethereum zu umgehen, wechselte der Kin-Token bereits auf das Stellar-Netzwerk. Stellar bietet schnellere Transaktionen, die beim Kik-Token wichtig ist. Auch das grüne Startup Irene Energy entschied sich dafür, ihren ICO auf der Stellar-Plattform zu launchen. Auch hier war der Hauptgrund die Geschwindigkeit der Transaktionen. Auf ihrer Webseite geben Stellar an, dass es ihr Netzwerk schafft, mindestens 1.000 Operationen in der Sekunde zu bewältigen.

Nichtsdestotrotz ist Ethereum nach wie vor die am meisten verwendete Plattform, wenn es um Smart Contracts geht. Momentan gibt es zudem mehr als tausend aktive dezentrale Apps, die auf der Ethereum-Plattform laufen. Doch mit der steigenden Akzeptanz und Verwendung, steigen auch die Probleme mit der Skalierbarkeit. Seit 2015 verarbeitete die Plattform bereits mehr als 178 Millionen Transaktionen.

Casper-Update von Ethereum verspricht Besserung

Das relativ neue Krypto-Game Cryptokitties stellte die Skalierungsfähigkeiten von Ethereum erst kürzlich in Frage. Das virale Spiel sorgte dafür, dass das Netzwerk verstopfte, da es momentan „nur“ 10 Transaktionen pro Sekunde verarbeiten kann – die Transaktionskosten stiegen durch die Überlastung ebenso an.


Ethereum, Ethereum kämpft mit Abwanderung
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Der Gründer von Ethereum Vitalik Buterin ist sich dessen jedoch bewusst und will vom Konsens-Mechanismus Proof of Work zu einem effektiveren Verfahren wechseln. Proof of Stake ist hier das Verfahren, das Verbesserungen in der Skalierungsdebatte verspricht. Dafür verspricht das kommende Update Casper, den Transaktionsfluss zu erhöhen und die Kosten dafür zu senken. Bis dahin wird Ethereum jedoch weiterhin damit rechnen müssen, Nutzer an (vermeintlich) effektivere Netzwerke zu verlieren.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Ethereum, Ethereum kämpft mit Abwanderung
Ethereum: Istanbul nach Komplikationen live
Ethereum

Das Ethereum-Netzwerk hat die Hard Fork Istanbul erfolgreich abgeschlossen. Ein Großteil des Netzwerks hat auf die neue Blockchain umgesattelt – entgegen einiger Bedenken von Ethereum-Entwicklern. Der Ether-Kurs konnte von der Fork bislang jedoch nicht profitieren.

Ethereum, Ethereum kämpft mit Abwanderung
Istanbul Hard Fork bei Ethereum: Merhaba, Zcash!
Ethereum

Ethereum nähert sich seinem achten Update. „Istanbul“ macht das zweitgrößte Blockchain-Ökosystem vor allem kosteneffizienter. Ethereum-Fans, denen Privatsphäre ein besonderes Anliegen ist, dürften sich indes über eine verbesserte Interoperabilität mit Zcash freuen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Ethereum, Ethereum kämpft mit Abwanderung
65 Prozent der Bitcoin Mining Hash Rate steht in China – kein Grund zur Panik
Bitcoin

CoinShares verortet 65 Prozent der Bitcoin Hash Rate in China – davon 54 Prozent alleine in der Provinz Sichuan. Wieso das kein Grund zur Sorge ist.

Ethereum, Ethereum kämpft mit Abwanderung
Warum der Zusammenschluss der deutschen Blockchain-Szene zur richtigen Zeit kommt
Kommentar

Teamplay ist nicht nur im Sport wichtig, sondern auch innerhalb eines Wirtschaftszweiges beziehungsweise einer Branche. Die Fähigkeit, sinnvolle Kooperationen mit anderen Unternehmen einzugehen, kann über Erfolg und Misserfolg entscheiden. Wie es die Blockchain-Branche in Deutschland mit Kooperationen hält und warum uns die Verbandsarbeit in Deutschland einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil gegenüber den USA und China sichern kann. Ein Kommentar.

Ethereum, Ethereum kämpft mit Abwanderung
„govdigital“ will den öffentlichen Sektor auf Blockchain stellen
Unternehmen

Über die neu gegründete Genossenschaft govdigital wollen IT-Dienstleister gemeinsam mit Vertretern aus der Politik die Blockchain-Technologie nutzen, um öffentliche IT-Infrastrukturen für Behörden zu entwickeln. Das Netzwerk könnte der Umsetzung blockchainbasierter Anwendungen im öffentlichen Sektor neue Impulse verleihen.

Ethereum, Ethereum kämpft mit Abwanderung
White Paper zu David Chaums Projekt veröffentlicht
Altcoins

Krypto-Koryphäe David Chaum will mit dem xx Coin und dem Praxxis-Netzwerk eine quantensichere Kryptowährung schaffen. Nun sind Details zum geplanten Token Sale bekannt.

Angesagt

Finanzaufsicht ändert Richtlinien der BitLicence
Regulierung

Die Geschäftslizenz für Kryptowährungen – die BitLicence – wurde seit der Einführung 2015 nicht mehr von der New Yorker Finanzaufsicht überarbeitet. Das soll sich nun ändern. Insbesondere die Richtlinien für Listings werden aktualisiert.

Bitcoin-Börse sieht sich 300 Millionen US-Dollar Klage gegenüber
Sicherheit

Eine der beliebtesten Krypto-Handelsplattformen, BitMEX, und ihr Gründer Arthur Hayes machen eine schwere Zeit durch. Denn Investoren der Krypto-Börse haben eine Klage über 300 Millionen US-Dollar eingereicht. Angeblich soll Hayes die Anleger mit falschen Informationen getäuscht haben. Ein harter Schlag nach regulatorischen Schwierigkeiten und einem Datenleck in diesem Jahr.

Teilnahme am Innovationswettbewerb „Schaufenster Sichere Digitale Identitäten“
Sicherheit

Das Bundeswirtschaftsministerium sucht Lösungen für die technische Realisierung digitaler Identitäten. Dafür wurde ein Innovationswettbewerb ins Leben gerufen, der Projekte zur Umsetzung bestimmter Identifikationsanwendungen finanziell fördert.

Krypto-Bank SEBA erweitert Geschäftsfeld und erreicht Deutschland
Unternehmen

Die SEBA Bank erweitert ihr Geschäftsfeld auf neun weitere Jurisdiktionen. Die von der schweizerischen Aufsichtsbehörde FINMA lizensierte Bank für traditionelle und digitale Vermögenswerte bietet Dienstleistungen im Kryptoverwahrgeschäft künftig auch in Deutschland an.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: