ETH-Netzwerk wächst weiter: Immer mehr Entwickler für Ethereum dApps

Quelle: woman takes pictures of basil sprouts in a pot on a smartphone via shutterstock

ETH-Netzwerk wächst weiter: Immer mehr Entwickler für Ethereum dApps

Das Interesse an Anwendungen für die Ethereum-Plattform nimmt zu. Schätzungen zufolge beschäftigen sich inzwischen hunderttausende Programmierer mit dezentralen Apps.

Der bearishe Kryptomarkt sollte einen nicht davon abhalten, optimistisch für die Zukunft dezentraler Technologien zu bleiben. Denn immer mehr Entwickler arbeiten an Ethereum dApps, also dezentralen Anwendungen, die auf Ethereum basieren. Die Ethereum-Blockchain ist zweifelsohne derzeit die aktivste Plattform für dApps und Smart Contracts. Seit dem Start von Ethereum im Jahr 2015 nahm das Interesse an der Technologie stetig zu, besonders Ende 2017, als die Krypto-Ökonomie ihren bisherigen Höhepunkt erreicht hatte. Aber nur, weil der Kryptowährungsmarkt seitdem wieder zurückgegangen ist, bedeutet dies nicht, dass die dezentrale Ethereum-Plattform keine große Zukunft vor sich hätte.

Bald über 2.000 Ethereum dApps verfügbar

Laut Schätzungen der Blockchain-Unternehmer von ConsenSys ist die Zahl der Developer, die der Ethereum-dApp-Community angehören, im Bereich 250.000 anzusiedeln. Allein im Oktober 2017 wurde die Programmierplattform für Ethereum, Truffle, 200.000 Mal heruntergeladen, insgesamt beträgt die Downloadanzahl fast 550.000.

MetaMask, eine Browsererweiterung, mit der Nutzer dApps testen können, hat bereits über eine Million Nutzer gefunden. Die Seite State of the dApps listet derzeit über 1.600 dezentrale Apps. Das sind fast doppelt so viele wie noch Anfang 2017. Darüber hinaus haben sich Konsortien mit dem Vorsatz gebildet, die Community zu stärken und auszubauen. Die Ethereum Enterprise Alliance (EEA), gegründet im März 2017, hat inzwischen über 500 Mitglieder. Startups, Großkonzerne und Stiftungen finden sich hier zusammen, um die Blockchain-Technologie in Unternehmen zu etablieren.

Schätzungen mit Skepsis begegnet

In der Krypto-Community gibt es Zweifel, ob es wirklich so viele aktive Ethereum-Entwickler gibt, wie ConsenSys behauptet. Fakt ist allerdings, dass die Anwendungen zunehmen und immer mehr große Player und kleine, unabhängige Programmierer an Ethereum dApps arbeiten. Von den über 2.000 dApps, die wir bis Ende 2018 haben werden, werden es die meisten wohl nicht in den Mainstream schaffen, aber das ist nicht ausschlaggebend. Wichtig ist, dass die Entwicklung angelaufen ist und weiterhin wächst. Wie wir von so vielen Beispielen in der jüngeren Geschichte wissen, reicht eine Killer-dApp, um eine ganze Industrie zu revolutionieren oder die breite Bevölkerung von einer neuen Technologie zu begeistern.

BTC-ECHO

Bitcoin & Altcoins kaufen: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Ähnliche Artikel

Ethereum: Vitalik Buterin erwägt Erhöhung des Rewards für das Staking von Ether
Ethereum: Vitalik Buterin erwägt Erhöhung des Rewards für das Staking von Ether
Ethereum

Auch in der Ethereum-Community scheint sich wieder einiges zu bewegen.

Ethereum: ETH-Developer diskutieren Hard Forks im Drei-Monats-Rhythmus
Ethereum: ETH-Developer diskutieren Hard Forks im Drei-Monats-Rhythmus
Ethereum

Ethereum (ETH): Im Meeting der Core-Developer kam die Frage nach der Häufigkeit von Hard Forks auf.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Blockchain-Netzwerk wächst um Landesbanken – Helaba und BayernLB treten Marco Polo bei
    Blockchain-Netzwerk wächst um Landesbanken – Helaba und BayernLB treten Marco Polo bei
    Blockchain

    Die Landesbanken der Bundesländer Hessen, Thüringen und Bayern, Helaba & BayernLB, sowie eine Dachorganisation der Sparkassenfinanzgruppe S-Servicepartner verkünden in dieser Woche ihren Beitritt zum Blockchain-Netzwerk Marco Polo.

    Jetzt wird es ernst: Wie Facebook, Nike und Samsung die zweite Welle der Blockchain-Adaption einleiten
    Jetzt wird es ernst: Wie Facebook, Nike und Samsung die zweite Welle der Blockchain-Adaption einleiten
    Kommentar

    Bislang ähnelten sich die meisten Meldungen von Konzernen zur Blockchain-Adaption.

    Schock bei Tether (USDT) und Bitcoin-Börse Bitfinex: Das steckt hinter der 850 Millionen-US-Dollar-Klage
    Schock bei Tether (USDT) und Bitcoin-Börse Bitfinex: Das steckt hinter der 850 Millionen-US-Dollar-Klage
    Märkte

    Der Krypto-Markt und insbesondere der Stable Coin Tether wurden heute Morgen böse überrascht.

    XRP im Wert von 170 Millionen US-Dollar verkauft – Ripples Umsatz wächst um 31 Prozent in Q1
    XRP im Wert von 170 Millionen US-Dollar verkauft – Ripples Umsatz wächst um 31 Prozent in Q1
    Märkte

    Die Nachfrage nach Ripples XRP hat seit Anfang des Jahres signifikant zugenommen.

    Angesagt

    Samsung investiert 2,6 Millionen Euro in den französischen Wallet-Hersteller Ledger
    Sicherheit

    Der südkoreanische Technik-Gigant Samsung beteiligt sich an Ledger. Samsung investierte 2,6 Millionen Euro in den Wallet-Hersteller.

    Desinformation à la Ayre: Bitcoin SV sponsert schottischen Zweitligisten
    Kommentar

    Unter der Federführung von Calvin Ayre vermeldet Bitcoin Satoshi Vision (BSV) das Sponsoring eines schottischen Fußball-Zweitligisten.

    Binance DEX erlässt Guidelines für Token Listings
    Unternehmen

    Die offene Börse für Kryptowährungen Binance hat neue Community-Richtlinien erlassen, in denen sie genau erklärt, wie neue Token eingereicht und gelistet werden können.

    Tether-Konkurrent TrustToken kündigt vier neue Stable Coins an
    Altcoins

    TrustToken wird vier neue Stable Coins einführen. Sie werden im Verlauf des Jahres auf dem Markt verfügbar sein.