Crypto Facilities, ETH-Futures und der Ethereum-Kurs

Crypto Facilities, ETH-Futures und der Ethereum-Kurs

Die UK-basierte Trading Plattform Crypto Facilities bringt heute Ethereum-basierte Terminkontrakte auf den Markt. Mit den ETH-Futures ist es künftig möglich, auf die Kursentwicklung der Kryptowährung Nummer zwei zu wetten. Überträgt man die Ergebnisse einer Studie, ließe sich damit auch der aktuelle Kurseinbruch erklären. 

Nun also auch Ethereum. Nachdem die CBOE und die CME bereits im letzten Jahr die umstrittenen Bitcoin-Futures eingeführt haben und andere Börsenunternehmen nachziehen wollen, wendet sich die UK-basierte Trading-Plattform Crypto Facilities nun der nach Marktkapitalisierung zweitgrößten Kryptowährung Ether zu.

Die Möglichkeit, auf den Kursverlauf von Ethereum zu wetten, startet laut Pressemitteilung am 11.05.2018 um 17 Uhr. Damit ist Crypto Facilities das erste Unternehmen, das Futures für Ethereum anbietet. Die Terminkontrakte sollen es ermöglichen, dass Anleger ihre Investitionsmöglichkeiten erweitern können. Durch die geplanten Futures ist es zudem auch möglich, nicht mehr nur von Kursgewinnen, sondern auch von Kursstürzen zu profitieren – zumindest wenn man den Verlauf korrekt voraussagt.

Das Unternehmen von der Insel kennt sich im Metier bereits aus – sie bieten derzeit Bitcoin- und Ripple-Futures an. Außerdem versorgen sie die CME-Group mit den nötigen Daten für die Bitcoin-Futures.

Timo Schlaefer, CEO von Crypto Facilites gibt sich dementsprechend optimistisch:
„Ether ist die zweitgrößte Kryptowährung nach Bitcoin – in ihr werden jeden Tag Milliarden von Dollar gehandelt – wir freuen uns, die ETH-Futures herauszubringen. Das Ethereum-Netzwerk ist die Nr. 1 für Smart Contracts und wir glauben, dass das neue Trading-Produkt mehr Investoren anlocken wird und neue Liquidität für den Markt bringen wird.“

ETH-Futures und der Kursverlauf

Damit hat er vermutlich nicht unrecht. Schließlich handelt es sich bei den Futures um ein traditionelles Finanzinstrument, das auch in der Kryptowelt Anwendung findet. Gerade für traditionelle Anleger, die zwar mit den Mechanismen des Börsensystems vertraut sind, sich jedoch nicht recht an Krypto wagen, sind die ETH-Futures ein interessantes Mittel, um an den Kursverläufen zu profitieren, ohne die jeweiligen Kryptos selbst besitzen zu müssen.

Laut einer Studie (Näheres dazu hier) hatte der Launch der Bitcoin-Futures letztes Jahr Einfluss auf den weiteren Kursverlauf. Überträgt man die Ergebnisse der Studie auf die heutigen Zahlen, würde das Einiges erklären. Momentan notiert der Ether-Kurs bei 560 Euro. Das entspricht einem Tagesverlust von knapp 12 Prozent und einem wöchentlichen Abzug von gut 15 Prozent.

BTC-ECHO

Über Phillip Horch

Phillip HorchPhillip Horch ist Chef vom Dienst von BTC-ECHO und für die Strukturierung und Planung der redaktionellen Inhalte verantwortlich. Er sammelte während des Studiums mehrjährige Redaktionserfahrung und war danach als freiberuflicher Journalist tätig, bevor er im Januar 2018 begann, als Redakteur bei BTC-ECHO zu arbeiten. Phillip hat einen Master in Literatur-, Kunst- und Medienwissenschaften, für den er an der Uni Konstanz und an der Universidad de Valparaíso studierte.

Bildquellen

Ähnliche Artikel

Chinas Zensurbehörde CAC will Blockchain-Unternehmen regulieren

Wie am vergangenen Freitag, den 19.10.2018, bekannt wurde, plant die “Cyberspace Administration of China” (CAC) neue Regulierungsentwürfe für Blockchain-Unternehmen. Die Behörde erhofft sich so eine größere Kontrolle über den dezentralen Sektor. Chinas oberste Internetbehörde will Unternehmen im Blockchainbereich stärker regulieren. Am Freitag veröffentlichte die CAC die “Verordnung zur Verwaltung von Blockchain-Informationsdiensten” über ihren offiziellen Web-Auftritt. […]

Ethereum-Mining: Die umweltschonende Variante aus Island

Es ist so simpel wie genial: Eine Mathelehrerin aus Island nutzt überschüssige Energie von Farmern zum Ethereum-Mining. Die Isländerin Hannesdóttir kauft den Landwirten ihren überschüssigen Strom ab und betreibt damit Mining-Anlagen, meist sogar in den Räumen der Bauern selbst. Die Mining-Rigs wiederum heizen die Gebäude auf, wodurch die Landwirte Heizkosten sparen. Es ist eine Win-Win-Win-Situation. […]

Tether Limited: Macht sich das Unternehmen aus dem Staub?

Tether Limited, das Unternehmen hinter dem Stable Coin USDT scheint sich langsam aufzulösen – zumindest sprechen dafür einige Bewegungen auf ihrem Konto. Um zu verstehen, was da gerade passiert, muss man zwei Dinge verstehen: das Omni-Protokoll und Arbitrage. Über den (vermeintlichen) Stable Coin Tether wurde in letzter Zeit häufig debattiert. Die aktuellste Vermutung: Das Unternehmen […]

Trade.io: TIO im Wert von 7,8 Millionen US-Dollar aus Cold Storage entwendet

Die Plattform Trade.io registrierte am vergangenen Sonntag, dem 21. Oktober, ungewöhnliche Kontobewegungen auf ihrer Firmen-Wallet. Nach kurzer Zeit ist klar: Die Schweizer Firma ist Opfer eines Hacks geworden. Unbekannte entwendeten dabei 50 Millionen Einheiten des ERC-20-Token TIO. Das entspricht einem Fiatgegenwert von etwa 7,8 Millionen US-Dollar. Krypto-Börsen sind nicht vor Hacks gefeit. Diese Erkenntnis ist […]