Ripple: xCurrent für erste Blockchain Payment App Südkoreas

Christopher Klee

von Christopher Klee

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Christopher Klee

Christopher Klee hat Literatur- und Medienwissenschaften sowie Informatik an der Universität Konstanz studiert. Seit 2017 beschäftigt sich Christopher mit den technischen und politischen Auswirkungen der Krypto-Ökonomie.

Teilen
XRP0.255637 $ 0.76%

Ripple konnte mit Coinone Transfer einen weiteren Interessenten für die hauseigene xCurrent-Plattform gewinnen. Davon sollen zunächst Gastarbeiter aus Thailand und den Philippinen profitieren. Anders als bei Ripples xRapid, spielt der XRP Token bei xCurrent keine Rolle.

Coinone Transfer, eine Tochter der südkoreanischen Krypto-Börse Coinone, bringt in diesem Monat die erste blockchainbasierte Mobile Payment App auf den südkoreanischen Markt. Entsprechendes verkündete Ripple am 10. Dezember auf ihrer Homepage. Mithilfe der xCurrent-Plattform von Ripple sollen dabei zunächst Überweisungen in die Philippinen und nach Thailand schneller und günstiger werden. Deshalb arbeitet Coinone in Thailand mit der Siam Commercial Bank (SCB) zusammen; in den Philippinen hat man indes mit Cebuana Lhuillier einen Pfandleiher als Partner gefunden. Damit sollen auch Pinoys und Pinays ohne Bankzugang die Möglichkeit bekommen, Überweisungen von ihren in Südkorea arbeitenden Verwandten zu erhalten.


Die Partnerschaft mit der SCB soll mittelfristig instantane Überweisungen ermöglichen Die App mit dem Namen Cross zielt dabei in erster Linie auf die zwei Millionen Immigranten ab, die aus diesen Ländern stammen und knapp 3,4 Prozent der Gesamtbevölkerung ausmachen. Dabei soll es jedoch nicht bleiben. So plant Coinone eine „aggressive Expansion“ in den asiatischen Raum.

XRP ohne Funktion

Was die Adaption anbelangt, handelt es sich bei xCurrent um Ripples Flaggschiff. Zahlreiche Banken und Finanzdienstleister testen oder verwenden xCurrent bereits für grenzüberschreitende Überweisungen. Bei xCurrent findet der XRP-Token, anders als bei xRapid keine Verwendung. Deshalb haben xCurrent-Ankündigungen in der Regel kaum Auswirkungen auf den XRP-Kurs. xRapid wird ebenfalls von einigen großen Finanzdienstleistern erprobt; zu den Interessenten gehören unter anderem Western Union und MoneyGram.

Der Bärenmarkt hat mittlerweile auch XRP erfasst. Der aktuelle Stand von 0,31 US-Dollar entspricht einem Monatsminus von knapp 40 Prozent. Dass mit Coinbase die größte Krypto-Börse der USA ein Listing des XRP erwägt, konnte da bislang auch nicht helfen.

BTC-ECHO

Anzeige

ArbiSmart Wallet bietet bis zu 45% Zinsen pro Jahr

Machen sie mit Ihrem Tag weiter, während Ihr Geld für Sie arbeitet

Hinterlegen sie Krypto oder Fiat in der EU-lizenzierten und regulierten verzinslichen Geldbörse von ArbiSmart. Verdienen Sie ein passives Einkommen. Abhängig von ihrer gewählten Währung, ihrem Einzahlungsbetrag und ihrem Kontotyp können sie bis zu 45% Zinsen pro Jahr verdienen.

Kostenloses Konto eröffnen

Anzeige



Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Kryptokompass #40

Der Finanzmarkt im Fegefeuer

Polkadot (DOT)

Der Brückenbauer für das Internet von Morgen

Peter Großkopf

Der Blockchain CTO oder „der Banker mit Mütze“

Bitcoin.de

Der Bitcoin-Marktplatz Made in Germany

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter