TenX (PAY) – Kursanalyse KW28: Der Weg aus dem Tief?

TenX (PAY) – Kursanalyse KW28: Der Weg aus dem Tief?

Seit dem Allzeithoch hat der TenX-Kurs einen Verlust von 94 Prozent erleiden müssen. Anfang Juli konnte der Kurs signifikante Kurszuwächse verzeichnen. Sind diese jedoch nachhaltig?

Diesen TenX-Chart muss man sich auf der Zunge zergehen lassen. Der TenX-Kurs hat massive Kursverluste erlitten. Wo kann hier wieder Hoffnung aufkeimen? TenX hat vom Allzeithoch im August 2017 bei knapp 7 US-Dollar mittlerweile 94 Prozent Kursverlust erlitten. Aus Sicht der großen Zeiteinheit waren Kurse unter 3 US-Dollar ein klarer „Short-Kandidat“. Die aktuelle Indikatorenlage ist nach wie vor negativ. Zieht man hier den Indikatoren Ichimoku Kinko Hyo zu Rate, hat sich eine breite Wolke gebildet, die den Kurs bis 1,21 US-Dollar deckelt.

Ende Juni 2018 hat sich ein Boden um die 0,45 US-Dollar gebildet – die Banklizenz von TenX führte zu einer neuen Begeisterung an diesem Projekt. Diesen Boden gilt es nun zu verteidigen.

Bullishe Variante:

TenX hat durch den kleinen bullishen Pullback auf die 0,45 US-Dollar-Marke einen nachhaltigen Boden geschaffen. Mit diesem im Rücken kann sich die Aufwärtsbewegung bis 1,04 US-Dollar fortsetzen. Zudem wäre der Kurs dann bei 23,6 Prozent des Fibonacci Retracements angelangt.

Kurssteigerungen darüber werden im Erstkontakt sehr schwierig. Gemäß der Kumo-Wolke, sprich der aktuell rot gefärbten Ichimoku-Wolke liegen für einen mittelfristigen Kauf bei Kursen über 1,21 US-Dollar vor. Kommt dies zustande, liegt das nächste Kursziel bei 1,67 US-Dollar. Darüber ist gar mit einem Anstieg bis zu 2,04 US-Dollar zu rechnen.

Bearishe Variante:

Die Chance auf eine größere Bodenbildung kann in diesem Szenario nicht genutzt werden. TenX fällt unter 0,45 US-Dollar und schaltet somit ein nächstes Abwärtsziel bei 0,32 US-Dollar frei.

Geht es sogar darunter, muss ein Update der Analyse im kleineren Zeitrahmen erfolgen. Sollte es zu diesem Szenario kommen, bleibt nicht mehr viel Luft bis zur „Null-Prozent-Marke“.

Fazit:

Alles steht und fällt also mit dem Boden bei 0,45 US-Dollar. Kann dieser verteidigt werden, besteht ein deutliches Erholungspotenzial für TenX. Darunter gehen nach und nach die Lichter aus. Das sollte man dann in kleinerer Zeiteinheit verfolgen.

BTC-ECHO

Über Thomas Hartmann

Thomas HartmannThomas Hartmann verfügt über 17 Jahre Erfahrung im Börsenhandel mit Schwerpunkt auf der technischen Analyse. Er war Projektleiter im Devisenhandel, bildet sich regelmäßig in zertifizierten Seminaren fort und schult interessierte Trader in der Kryptologen-Tradingschule.

Bildquellen

  • tageschart-TenX-dollar-KW28: TenX-USD-KW28: TradningView

Ähnliche Artikel

Nach Wochen der Unklarheit: Cointed-CEO Wolfgang Thaler meldet sich zu Wort

In den letzten Wochen hatte es einige Gerüchte zur Lage beim österreichischen Bitcoin-Unternehmen Cointed gegeben. Sogar ein vollständiger Bankrott der Cointed GmbH stand im Raum. Jetzt meldet sich der CEO Wolfgang Thaler in einer Videobotschaft an seine Kunden zu Wort. Seit dem letzten Monat befand sich Cointed, in Deutschland hauptsächlich bekannt durch das Geschäft mit […]

Stabilität nun auch in Euro – der Stable Coin EURS

Die Finanz-Token-Plattform Stasis gab kürzlich die Einführung von EURS bekannt, einem neuen Stable Coin, der auf dem EIP-20 Standard des Ethereum-Netzwerks aufbaut und 1:1 durch Euros gedeckt ist. Anzeige Schon wieder gibt es News von der Blockchain-Insel. Nach dem Erfolg anderer Stablecoins wie Tether und TUSD war dieser Schritt zu erwarten. Mit der Kontroverse und […]

Goldman-Sachs-Tochter Circle kündigt neue Krypto-App an

Das Team des Finanzdienstleisters Circle, der von Goldman Sachs unterstützt wird, hat kürzlich den Start einer offiziellen App für den Handel mit Kryptowährungen angekündigt. Die App soll „die bestmögliche Expertise im Hinblick auf alle Plattformen“ liefern. Wie BTC-ECHO vor Kurzem berichtete, hat der US-amerikanische Bankenriese und Finanzmarktpionier Goldman Sachs seine Marktstellung mithilfe von Krypto-Expertise verbessert. Das […]

Malta: Binance beteiligt sich an dezentraler Bank

Neben einigen anderen Investoren beteiligt sich auch die zweitgrößte Börse Binance an der ersten dezentralen Bank, die in Malta eröffnen wird. Die Founders Bank bietet künftig ein Token-System an, mit dem Investoren am Unternehmen teilhaben. Anzeige Bloomberg hat am 12. Juli berichtet, dass Binance eine fünfprozentige Beteiligung an der weltersten dezentralen Bank erworben hat. Die […]