BTC-Kursanalyse KW50 – Fast 20.000 US-Dollar kurz vor CME-Start

Quelle: TradingView

BTC-Kursanalyse KW50 – Fast 20.000 US-Dollar kurz vor CME-Start

Im Zuge eines ungebrochenen Aufwärtstrends ist der Bitcoin-Kurs auf ein neues Allzeithoch von 16.949,99 EUR (19.923,87 USD) gestiegen. 

Zusammenfassung

Der Bitcoin-Kurs ist die Woche über gestiegen.
Die Resistance des am 6. Dezember betretenen Triangle Pattern wurde am 15. Dezember durchbrochen.
Eine wirkliche Resistance ist zur Zeit nicht angebbar, wichtigster Kurzzeitsupport liegt bei 15.325,10 EUR (18.013,89 USD).

Zusammenfassung

  • Der Bitcoin-Kurs ist die Woche über gestiegen.
  • Die Resistance des am 6. Dezember betretenen Triangle Pattern wurde am 15. Dezember durchbrochen.
  • Eine wirkliche Resistance ist zur Zeit nicht angebbar, wichtigster Kurzzeitsupport liegt bei 15.325,10 EUR (18.013,89 USD).

Mit dem morgen anstehenden Bitcoin-Futures-Start auf CME und verschiedenen anstehenden Forks legt Bitcoin noch einmal ordentlich zu und steht kurz vor der 20.000-US-Dollar-Grenze. Außer einem leichten Verlangsamen des Aufwärtstrends zwischen dem 11. und dem 13. Dezember konnte kein Ende desselben entdeckt werden. Entsprechend liegt der Kurs deutlich über den exponentiellen gleitenden Mittelwerten über einen beziehungsweise zwei Tage und ist im Plateau nur kurzfristig unter diese gefallen.

Der MACD (zweites Panel) ist natürlich positiv. Aktuell steigt die MACD-Linie (blau) über das Signal (orange).

Der RSI (drittes Panel) steht bei 71 und leicht überkauft.

Die Analyse der Bewegungen im 60min-Chart sprechen eine bullishe Sprache. Wichtigster Support wird durch den Aufwärtstrend beschrieben und steht aktuell bei 15.325,10 EUR (18.013,89 USD). Eine wirkliche Resistance ist in der aktuellen Rally nicht auszumachen.

Die langfristige Kursentwicklung

Mit dem CME-Launch befürchten einige, dass der Kurs durch Shorts dramatisch fällt. Zur Einschätzung möglicher Supportlevel betrachten wir die mittel- und langfristigen Kursbewegungen und dazu als erstes den 240min-Chart:

Ein Triangle Pattern, welches am 6. Dezember begann, wurde zugunsten höherer Kurse durchbrochen. Ansonsten gilt hier dasselbe wie im 60min-Chart: Seit mehreren Wochen wird ein stabiler Aufwärtstrend verfolgt. Außer einem Test des exponentiellen gleitenden Mittelwerts über eine Woche Anfang Dezember lag der Kurs konstant über den gleitenden Mittelwerten.

Der MACD ist positiv, ebenso liegt die MACD-Linie über dem Signal. Der RSI steht bei 74 und ist damit bullish. Mittelfristig ist die Situation also ebenso bullish. Der wichtigste Support wird durch den seit Ende November anhaltenden Aufwärtstrend beschrieben, der aktuell bei 13.537,55 EUR (15.912,71 USD) liegt. Auch hier lässt sich in der aktuellen Rally keine wirkliche Resistance festmachen.

Schließen wir mit einem langfristigen Blick auf den 1D-Chart ab:

Eingezeichnet ist die Resistance eines seit Anfang November verfolgten Aufwärtskanals. Wie man sieht, steht der Kurs deutlich über diesem.

Der MACD ist positiv, ebenso liegt die MACD-Linie über dem Signal. Der RSI ist wieder im überkauften Bereich bei 82.

Insgesamt ist die langfristige Prognose aus technischer Sicht bullish. Der wichtigste Support wird durch die ehemalige Resistance des alten Aufwärtskanals beschrieben und liegt bei 11.458,27 EUR (13.468,62 USD) – und liegt damit gleichauf mit dem exponentiellen gleitenden Mittelwert des letzten Monats. Auch hier ist es aktuell müßig, eine Resistance anzugeben. Basierend auf einer Fib-Retracement-Abschätzung, die das Plateau Anfang Dezember als 23,6-%-Fib-Retracement-Level annimmt, kann ich für jene, die unbedingt eine hören wollen, 18.099,75 EUR (21.275,35 USD) anbieten.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

BTC-ECHO

Bild auf Basis von Daten von coinbase.com

JETZT NEU: DER BTC-NAVIGATOR

Das deutschsprachige Blockchain-Ökosystem an einem Platz vereint:

HANDELSPLÄTZEJOBSEVENTSUNTERNEHMENPRODUKTEAKZEPTANZSTELLENWEBSEITEN

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin, Ethereum und Ripple – Kursanalyse KW34 – Kommt da noch was?
Bitcoin, Ethereum und Ripple – Kursanalyse KW34 – Kommt da noch was?
Kursanalyse

Die Top-3-Coins können erneut die Chance nicht nutzen, die Aufwärtsbewegung fortzusetzen. Ein neues Jahreshoch bleibt wieder einmal aus.

Altcoin-Marktanalyse – Litecoin-Kurs gibt trotz Halvings stark ab
Altcoin-Marktanalyse – Litecoin-Kurs gibt trotz Halvings stark ab
Kursanalyse

Alle Top-10-Coins haben in der vergangenen Woche abermals Kursverluste zu verzeichnen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Zwischen Theorie und Praxis: Ist Bitcoin wirklich ein antizyklisches Investment?
Zwischen Theorie und Praxis: Ist Bitcoin wirklich ein antizyklisches Investment?
Kommentar

Wer die Wirtschaftspresse in den letzten Wochen verfolgt hat, dem ist eines aufgefallen: Es wird besonders häufig das Risiko einer baldigen Rezession aufgeführt. Die makroökonomische Stimmung hat sich, nicht zuletzt durch den Handelsstreit zwischen USA und China sowie expansive Notenbankbekenntnisse, weiter eingetrübt. Aktueller denn je ist die Frage, inwiefern Bitcoin als antizyklisches Investment bei konjunkturellen Turbulenzen profitiert. Wie es um die Korrelation zwischen Bitcoin und anderen Vermögenswerten bestellt ist und ob Gold wirklich so viele Gemeinsamkeiten mit Bitcoin besitzt.

Bitcoin-Börse Cryptopia: Insolvenzverwalter stellen Kundendaten sicher
Bitcoin-Börse Cryptopia: Insolvenzverwalter stellen Kundendaten sicher
Tech

Die insolvente neuseeländische Bitcoin-Börse Cryptopia scheint doch nicht alle Kundendaten verloren zu haben. Nachdem es im Mai danach aussah, als würde eine dritte Partei alle Dateien löschen, konnten die Insolvenzverwalter nun einige Daten retten. Cryptopia musste ihren Dienst nach einem massiven Hack in Januar 2019 im Mai einstellen.

Blockchain-Plattform für Kleinkredite in Sierra Leone
Blockchain-Plattform für Kleinkredite in Sierra Leone
Blockchain

Das Nonprofit-Unternehmen Kiva startet nun eine Blockchain-Plattform für die Kredit-Bonitätsprüfungen in dem afrikanischen Sierra Leone. Kiva, das in San Francisco ansässige gemeinnützige Unternehmen, könnte so die Kreditvergabe in Sierra Leone nachhaltig effektiver gestalten. Die Regierung des Landes arbeitet bei diesem Projekt eng mit Kiva zusammen.

Bitcoin Mining im Atomkraftwerk: Ukrainische Ermittler beschlagnahmen Equipment
Bitcoin Mining im Atomkraftwerk: Ukrainische Ermittler beschlagnahmen Equipment
Mining

Ukrainische Ermittler haben in einem staatlich geführten Atomkraftwerk Bitcoin-Mining-Equipment sichergestellt. Angestellte und Sicherheitskräfte sollen den Strom ihrer Büros genutzt haben, um Kryptowährungen zu schürfen. Dabei sollen geheime Informationen nach außen gelangt sein.

Angesagt

USA: SEC gibt grünes Licht für Securitize als Wertpapieremittenten
Insights

Die US-amerikanische Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission (SEC) hat Securitize als Wertpapieremittenten registriert. Securitize ist eine digitale Wertpapierplattform, ferner nutzt die Bitcoin-Börse Coinbase Securitize als Transferstelle. Nun kann das Unternehmen offiziell als Verwahrstelle von Aufzeichnungen über Änderungen des Eigentums an Wertpapieren fungieren.

IBM und Travelport lancieren DLT-Lösung für Hotelprovisionen
Blockchain

Die Distirbuted-Ledger-Technologie (DLT) verspricht überall dort einen Mehrwert, wo es komplizierte Transaktionen zwischen mehreren Parteien nachzuverfolgen gilt. So auch in der Reisebranche. IBM hat hier gemeinsam mit Travelport nun eine neue Blockchain-Lösung für Reisebüros und Hotels lanciert. Die Entwickler versprechen damit, die Arbeitsabläufe in der Branche entscheidend zu vereinfachen.

Bitcoin-Kurs unter 10.000: Fear & Greed Index gibt klares Signal
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs rüttelt stetig an der psychologisch wichtigen 10.000 US-Dollar-Marke. BTC-Trader brauchen ein ruhiges Gemüt. Der Fear & Greed Index zeigt, dass das aktuell nicht einfach ist. Und gibt eine klare Handlungsanweisung

Bitcoin, China und die US-Drogenkrise
Kommentar

US-amerikanische Behörden gehen verstärkt gegen chinesische Drogen-Hersteller vor. Diese nutzen Kryptowährungen wie Bitcoin, um ihr Geld zu transportieren. Die gehandelten Waren bestehen unter anderem aus synthetischen Opioiden. Ein Kampf gegen Windmühlen, die ihr Fundament auf US-amerikanischem Boden haben.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: