Binance kündigt Integration von xRapid an – Einfluss auf Ripple-Kurs (XRP)?

Quelle: Shutterstock

Binance kündigt Integration von xRapid an – Einfluss auf Ripple-Kurs (XRP)?

Binance wird in der Zukunft mit Ripple zusammenarbeiten. Das kündigte Binance-CEO Changpeng Zhao in einem Video an. Demnach gebe es Pläne, in Zukunft xRapid in das Ökosystem der Bitcoin-Börse zu integrieren. Das könnte einen Einfluss auf den Ripple-Kurs haben und wirft wiederum die Frage nach der Zentralisierung auf.

Binance gilt nach wie vor als eine der größten Bitcoin-Börsen weltweit. Neben dem Handel mit Kryptowährungen wie Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH) oder auch Litecoin (LTC) bietet die Plattform weitere Features. So etwa das Binance Launchpad, über das erst kürzlich der Bittorrent Token (BTT) ICO abgewickelt wurde. Nun gibt es das Vorhaben, eine weitere Funktion einzubinden: das Zahlungssystem xRapid.

Ankündigungen von Changpeng Zhao

Denn wie nun durch ein Video Q&A bekannt wurde, plant das Unternehmen, mit Ripple zusammenzuarbeiten. So sagte der Geschäftsführer Changpeng Zhao:

Momentan arbeiten wir noch an der Integration von neuen Features. Dazu haben wir verschiedene Partner. Im Moment gibt es zwar noch keine Zusammenarbeit. Aber wir wollen xRapid definitiv als Partner.

Im Weiteren kündigt der Binance-CEO an, dass es bereits in den nächsten Wochen zu einer Veröffentlichung einer Testumgebung für eine dezentrale Exchange (DEX) aus dem Hause Binance kommen wird. Zudem plane man außer der künftigen Ripple-Partnerschaft, nach und nach mehr Unternehmen in das Binance-Netzwerk aufzunehmen. Letztlich gab Changpeng Zhao an, dass er eine Freundschaft zu Justin Sun pflege, mit Tron jedoch keine Kooperation geplant sei.

Möglicher Einfluss auf Ripple-Kurs (XRP)

Der Einsatz von xRapid auf den Binance-Plattformen könnte definitiv einen Einfluss auf den Ripple-Kurs (XRP) haben. Denn letztlich ist xRapid aus dem Hause Ripple als Zahlungsplattform für internationalen Geldtransfer konzipiert. Dazu ist der Einsatz von XRP unabdingbar. Denn der „Bankencoin“ XRP dient hier als Brückenwährung. Im Prinzip transportiert XRP also Zahlungen von A nach B. Der Einsatz von xRapid durch eine der größten Bitcoin-Börsen der Welt würde die Adaption der Kryptowährung also vorantreiben.

Das Kreuz mit der Zentralisierung

Ripple steht immer wieder im Kreuzfeuer der Kritik. Der Vorwurf lautet dementsprechend, dass das Unternehmen entgegen dem Krypto-Ideal der Dezentralisierung handle. Im Gegensatz zu Bitcoin, das ein dezentrales Geldsystem bilden will, behalte das Unternehmen Ripple einen (zu) großen Teil der XRP-Token für sich ein, so die Kritik am Unternehmen. (Der Reichtum des Mitgründers McCaleb oder auch eines Brad Garlinghouse spielen dieser Kritik freilich in die Hände.)

Was bedeutet nun die Ausbreitung des Binance-Ökosystems einerseits und die Partnerschaft mir xRapid andererseits für das Kryptoversum? Der Zusammenschluss eines tendenziell zentralisierten Unternehmens (Ripple bzw. xRapid) mit einem Unternehmen, das mehr und mehr Partnerschaften anhäuft, führt in keinem Fall zu einer weiteren Dezentralisierung – darüber darf auch der mögliche Launch einer dezentralen Exchange nicht hinwegtäuschen.

Nichtsdestotrotz dürfte die offizielle Integration von xRapid in Binance dem Ripple-Kurs (XRP) einen deutlichen Anschub geben. Bisher gab es jedoch keine nennenswerte Reaktion.

Wer es jedoch dezentralisiert mag, sollte sich dennoch an die Kryptowährung Nummer eins wenden: Bitcoin.

JETZT NEU: DER BTC-NAVIGATOR

Das deutschsprachige Blockchain-Ökosystem an einem Platz vereint:

HANDELSPLÄTZEJOBSEVENTSUNTERNEHMENPRODUKTEAKZEPTANZSTELLENWEBSEITEN

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Rakuten: Japanischer E-Commerce-Gigant startet Bitcoin-Börse
Rakuten: Japanischer E-Commerce-Gigant startet Bitcoin-Börse
Unternehmen

Rakuten Wallet geht mit seiner Bitcoin-Börse online. Kunden können ab sofort Krypto-Assets handeln und verwalten. Hierfür bietet Rakuten Wallet den Nutzern verschiedene Sicherheitsstandards. Denn neben der Verwaltung des Kundenvermögens in einer Treuhandgesellschaft, werden aktuelle Cyber-Sicherheits-Verfahren eingesetzt.

Binance kündigt Stable-Coin-Projekt Venus an
Binance kündigt Stable-Coin-Projekt Venus an
Unternehmen

Binance will mit Venus ein neues Stable-Coin-Projekt ins Rollen bringen. Die Bitcoin-Börse spricht von einer „regionalen“ Version des Facebook Coins Libra. Mit Details geizt Binance bislang.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Indischer Bundesstaat Maharashtra setzt auf großangelegte Blockchain-Initiative
Indischer Bundesstaat Maharashtra setzt auf großangelegte Blockchain-Initiative
Regierungen

Maharashtra, der zweitgrößte indische Bundesstaat, will mit einer großangelegten Initiative dem Einsatz von Blockchain-Technologien den Weg ebnen. Helfen soll dabei eine sogenannte „Regulatory Sandbox“, die innerhalb der kommenden Monate eingerichtet werden soll. Künftig will die Regierung Blockchain-Technologien unter anderem im Agrarsektor sowie in der öffentlichen Verwaltung einsetzen.

Rakuten: Japanischer E-Commerce-Gigant startet Bitcoin-Börse
Rakuten: Japanischer E-Commerce-Gigant startet Bitcoin-Börse
Unternehmen

Rakuten Wallet geht mit seiner Bitcoin-Börse online. Kunden können ab sofort Krypto-Assets handeln und verwalten. Hierfür bietet Rakuten Wallet den Nutzern verschiedene Sicherheitsstandards. Denn neben der Verwaltung des Kundenvermögens in einer Treuhandgesellschaft, werden aktuelle Cyber-Sicherheits-Verfahren eingesetzt.

Binance kündigt Stable-Coin-Projekt Venus an
Binance kündigt Stable-Coin-Projekt Venus an
Unternehmen

Binance will mit Venus ein neues Stable-Coin-Projekt ins Rollen bringen. Die Bitcoin-Börse spricht von einer „regionalen“ Version des Facebook Coins Libra. Mit Details geizt Binance bislang.

Altcoin-Marktanalyse – Litecoin-Kurs gibt trotz Halvings stark ab
Altcoin-Marktanalyse – Litecoin-Kurs gibt trotz Halvings stark ab
Kursanalyse

Alle Top-10-Coins haben in der vergangenen Woche abermals Kursverluste zu verzeichnen.

Angesagt

Wegen Libra: US-Delegation besucht Schweiz
Krypto

Eine sechsköpfige Delegation des US-Repräsentantenhauses reist in die Schweiz – offenbar auch, um über den „Facebook Coin“ Libra zu reden. Schließlich will sich Libra auch im schweizerischen Genf ansiedeln. Für Freitag, den 23. August, ist ein Treffen mit dem eidgenössischen Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragten Adrian Lobsiger angesetzt.

Berliner STO-Plattform Black Manta Capital erhält BaFin-Lizenz
STO

Das Blockchain-Unternehmen Black Manta erhält eine BaFin-Lizenz. Damit darf die STO-Plattform ab sofort aus Deutschland heraus europaweit operieren.

NEO und GAS: Eine Blockchain, zwei Assets
Krypto

NEO und GAS sind die zwei Kern-Assets im NEO-Ökosystems. Welche Rolle spielt GAS bei NEO – und worin unterscheidet sich NeoGas von Ethereum Gas?

Älteste Bank Koreas nutzt Blockchain
Tech

Die älteste Bank Südkoreas entwickelt eine Sicherheitsstrategie auf Basis der Blockchain-Technologie. Die Shinhan Bank ging dazu eine Kooperation mit zwei weiteren Unternehmen ein. Mit Ground X beteiligt sich auch die Tochterfirma des Messenger-Marktführers in Korea daran. Im Zentrum der Zusammenarbeit steht die Entwicklung eines Private Key Management Systems für Kunden.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

Neue Ausgabe: Das Kryptokompass Magazin inkl. Bitcoin-T-Shirt GRATIS!