USA: IBM pusht Blockchain-Adaption – die SEC handelt

Der Technologiekonzern IBM wünscht sich von den US-amerikanischen Gesetzgebern mehr Initiative im Bereich Blockchain. Das geht aus einem Treffen des Ausschusses für Blockchain des US-Kongresses mit Vertretern von IBM hervor. Die Finanzmarktaufsicht SEC nimmt die fehlende Regulierung für Kryptowährungen derweil zum Anlass, um selbst steuernd tätig zu werden.

IBM: Blockchain-Patent soll Sicherheit von Drohnen erhöhen

Am 20. September veröffentlichte das US-Patent- und Markenamt (USPTO) eine Patentanmeldung des Computergiganten IBM. Darin beschreibt das Unternehmen ein System, das die Blockchain-Technologie nutzt, um Datenschutz- und Sicherheitsbedenken für Drohnen auszuräumen.

LedgerConnect – Blockchain-App-Store von IBM und Großbanken

Das Clearinghaus Continous Linked Settlement (CLS) sowie IBM und insgesamt neun Finanzinstitutionen testen derzeit blockchainbasierte Anwendungen. Zu den Banken, die mit der Technologie, die Bitcoin zugrunde liegt, an LedgerConnect arbeiten, gehören unter anderem Barclays und die Citigroup.

IBM und Berkeley bieten Online-Kurse zur Blockchain an

„Blockchain“ hat fast jeder schon mal gehört. Die meisten Krypto-Interessierten haben auch ein Bild davon, was sich hinter dieser neuen Technologie verbirgt. Wer aber von sich behaupten will, dass er die Architektur der Blockchain, ihr Design und ihre Use-Cases wirklich durchschaut hat, kann im Sommer dieses Jahres einen von zwei angebotenen Online-Kursen zu diesen Themen besuchen. Sowohl IBM in Zusammenarbeit mit dem National Programme on Technology Enhanced Learning (NPTEL) in Indien als auch die University of California, Berkeley haben entsprechende Lehrpläne für angehende Entwickler konzipiert.

Audi statt Lambo: Erste Transaktion auf der IBM-Plattform Batavia durchgeführt

Die von IBM in Zusammenarbeit mit verschiedenen Banken und Unternehmen entwickelte Blockchain-Plattform Batavia ist erstmals zum Einsatz gekommen. Über die Blockchain wurden Transaktionen getätigt und Handelsverträge zwischen Lieferanten und Kunden abgeschlossen. Auch deutsche Unternehmen und Produkte sind in die Transaktionen involviert gewesen.

IBM: Proof of Work für Internet of Things

IBM sucht nach einer Möglichkeit, das Proof-of-Work-Verfahren künftig für IoT einzusetzen. Dafür hat das US-amerikanische IT- und Beratungsunternehmen ein Patent eingereicht. So wollen sie es möglich machen, dass Geräte im Internet der Dinge blockchain-basierte Smart Contracts ausführen können.

Maersk und IBM bilden Joint Venture für Blockchain 

Die dänische Reederei MAERSK und der amerikanische Technologiekonzern IBM gaben gestern ihre Absicht bekannt, ein Joint Venture zu gründen. Ziel ist es, durch die Nutzung der Blockchain-Technologie effizientere und sicherere Methoden für den globalen Handel anzubieten. Aufgabe des neuen Unternehmens ist es, eine gemeinsam entwickelte digitale Plattform für den globalen Handel bereitzustellen, die auf offenen Standards basiert und auf das weltweite Schifffahrtsökosystem zugeschnitten ist. 

IBM: Pilotprojekt mit thailändischer Bank

Der amerikanische IT-Konzern IBM hat in der letzten Woche eine Kooperation mit der thailändischen Bank of Ayudha bekannt gegeben. Ziel der Zusammenarbeit soll es sein, die Arbeitsabläufe auf Blockchain-Basis zu digitalisieren und so Informationen sicherer, Transaktionen transparenter und Operationen effizienter zu machen.

IBM: Blockchain-Nutzung für legalen Cannabis-Vertrieb

Offenbar beabsichtigt der Technologiekonzern IBM, die Blockchain-Technologie künftig zu nutzen, um den Cannabis-Vertrieb zu optimieren. Durch die Blockchain könne die Sicherheit der Konsumenten erhöht und die regulatorische Übersicht über die Verteilung des Mittels vereinfacht werden.

IBM arbeitet an einer Blockchain-Plattform zur Finanzierung des Warenverkehrs

Laut einer Pressemitteilung von IBM haben sich die Bank of Montreal (BMO), CaixaBank, Commerzbank und Erste Group einer von UBS und IBM im Jahr 2016 gestarteten Initiative angeschlossen, deren Ziel die Errichtung einer neuen globalen Handelsplattform auf Basis der Blockchain-Technologie ist. Der Zugang zu dieser neuen Plattform mit dem Namen Batavia soll weltweit Unternehmen jeglicher Größe offen stehen. Die Plattform dient der Finanzierung von Handelsaktivitäten aller Art, beispielsweise bei der Beförderung von Waren auf dem Luft-, Land- oder Seeweg.

IBM vor Microsoft als führendes Blockchain-Unternehmen

Das US-amerikanische IT-Unternehmen IBM hat sich vor dem Software-Unternehmen Microsoft und dem Technologie-Dienstleister Accenture als führendes Unternehmen in der Implementierung der Blockchain hervorgetan. Das gab eine Studie von Juniper Research am Montag bekannt.

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany

Deine Vorteile:

– Einfache Kontoeröffnung (auch mobil)

Sofort Bitcoin handeln

– Kreditkarten- und Paypalzahlung möglich

– Kostenloses Demokonto

CFDs bergen Risiken. 76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren beim CFD-Handel mit diesem Anbieter Geld.