Zum Inhalt springen

Das schnellste Pferd Goldman Sachs: Aktien mit Bitcoin-Bezug performen überdurchschnittlich

Unternehmen, die am Krypto-Markt partizipieren, performen überdurchschnittlich. Doch hohe Kurs-Gewinn-Verhältnisse mahnen zur Vorsicht.

David Scheider
 |  Lesezeit: 3 Minuten
Teilen
Ein Pferderennen.

Quelle: Shutterstock

Der Aktienmarkt ist Bitcoin-Fan. So kann man ein kürzlich veröffentlichtes Research-Papier von Goldman Sachs zusammenfassen. In der nun lancierten Analyse nehmen die Banker 19 börsennotierte Unternehmen mit einer Marktkapitalisierung von mindestens einer Milliarde US-Dollar (USD) unter die Lupe, die einen wesentlichen Bestandteil ihrer Einnahmen aus dem Krypto-Sektor beziehen. Legt man als Vergleichsmaßstab den S&P500 an, performen die “Krypto-Titel” überdurchschnittlich. Genauer gesagt bescherten Unternehmen, die am Krypto-Space teilnehmen, ihren Investoren eine durchschnittliche Rendite von 43 Prozent seit Jahresbeginn. Dem gegenüber stehen 13 Prozent Zuwachs im S&P500-Durchschnitt.

Unter den Aktien mit Krypto-Bezug, die Goldman Sachs untersucht hat, sind Titel wie Marathon Digital Holdings, Inc. (Ticker: $MARA), ein führendes US-Mining-Unternehmen, mit Sitz in Las Vegas. Marathon Digital Holdings performte selbst für Krypto-Unternehmen überdurchschnittlich: Sage und schreibe 241 Prozent legte das Mining-Unternehmen in 2021 zu und notiert bis Redaktionsschluss bei 37.64 US-Dollar.

$MARA-Chart seit Anfang des Jahres. Performance YTD: 241 Prozent. Quelle: Yahoo Finance.

Auch Riot Blockchain, Inc. (Ticker: $RIOT) gehört zu den großen Gewinnern. Die Aktie des New Yorker Mining-Riesen notiert aktuell bei 43,93 USD und liegt damit seit Jahresbeginn mit 166 Prozent im Plus. Riot Blockchain ist eines der größten Mining-Unternehmen auf dem nordamerikanischen Kontinent. Unternehmensangaben zufolge hat Riot 13.746 hochmoderne “next-generation bitcoin mining ASICs” unter seinen Fittichen.

$RIOT-Aktienkurs seit Jahresbeginn. Quelle: Yahoo Finance.

Aktien statt Bitcoin

Dass Aktienunternehmen mit Bitcoin-Fokus überdurchschnittlich performen, ist keine Überraschung. Schließlich zieht Zugpferd Bitcoin mit seinem rasanten Kursanstieg in 2021 eine ganze Industrie mit und legte Stand heute in 2021 bereits 86 Prozent an Wert zu.

Vor allem institutionelle Investoren suchen über Umwege Möglichkeiten, am Aufstieg des digitalen Goldes teilzuhaben. Da viele Fonds aufgrund von regulatorischen Hürden nicht direkt in physische BTC investieren können, halten verstärkt Aktientitel als Einstiegsvehikel her. In diesem Zusammenhang ist auch die Kursperformance von MicroStrategy sagenhaft. Das Business-Intelligence-Unternehmen beschloss im Sommer 2020 große Bestände seiner Cash-Reserven in Bitcoin umzutauschen und investiert seither regelmäßig in das digitale Gold. Die Aktionäre des US-Unternehmens danken es dem Vorstand: Alleine in 2020 legte die Aktie um 60 Prozent zu.

Auf der anderen Seite sind Investments in Unternehmen, die am Bitcoin-Kurs partizipieren, nicht ohne Risiko. Die Überperformance im Vergleich zum Basiswert BTC zeigt, dass die Titel mitunter stark gehebelt sind. Ferner rechtfertigen die Unternehmensgewinne eine derart starke Performance nicht. Entsprechend hoch sind auch die PE-Verhältnisse der Blockchain-Titel. Alleine Square hat ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von 202 und liegt damit deutlich über dem S&P-Schnitt von 39.

Investments in Krypto-Unternehmen sind also mit Vorsicht zu genießen.

BTC-ECHO Magazin (Print & Digital) ab 4,99 EUR
Das BTC-ECHO Magazin ist das führende deutschsprachige Magazin seit 2014 zu den Themen Bitcoin, Blockchain, NFTs & Kryptowährungen.
Zum Magazin
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazin
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #59 Mai 2022
Ausgabe #58 April 2022
Ausgabe #57 März 2022
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.