Zum Inhalt springen

Meinungs-ECHO MicroStrategy-Konferenz: So geht Bitcoin-Massenadoption

Die MicroStrategy WORLD.NOW Conference war ein bullishes Festmahl für die Bitcoin Community. Allen voran der erste Gast brach dabei eine Lanze für das dezentrale Geld. Das Meinungs-ECHO.

David Scheider
 |  Lesezeit: 2 Minuten
Teilen
US-Dollars in der Druckmaschine.

Beitragsbild: Shutterstock

Michael Saylor entwickelt sich zu einer der wertvollsten Figuren im Kryptoversum. Der als “Gigachad” bezeichnete CEO des Business-Intelligence-Unternehmens MicroStrategy hielt in der vergangenen Woche die alljährliche WORLD.NOW-Konferenz – diesmal im Cyberspace – ab. Thema der Konferenz: Bitcoin for Corporations, der Bitcoin-Standard für Unternehmen.

Gesagt, getan. Gleich zu Beginn stand eine Diskussion mit Ross Stevens, dem CEO des Asset Managers Stone Ridge, auf dem Programm. Und mit Stevens hat die Szene augenscheinlich einen neuen Bitcoin-Wortführer an die Hand bekommen. Der bisher eher unbekannte Manager spielte sich mit Sätzen wie “ob Unternehmen in den Bitcoin-Standard einsteigen oder nicht, wird die wichtigste Entscheidung sein, die CEOs in den nächsten 5 Jahren treffen werden” in die Herzen der Szene.

Mit Blick auf steigende Inflationsraten sagte Stevens:

Cash ist mittlerweile eine Verbindlichkeit und kein Vermögenswert mehr. […] Irgendwann klickt es für dich. Dann denkst du in Bitcoin. […] Bitcoin ist der erste Wertspeicher in der Geschichte der Menschheit, dessen Angebot sich bei steigender Nachfrage nicht ändert. Das ist unglaublich.

Ross Stevens, CEO Stone Ridge

Stevens, man ahnt es, ist ähnlich bullish wie Gigachad Saylor höchstselbst. Bisher verwaltet Stone Ridge sechs Milliarden USD in BTC. Bis zum Ende des Jahres werde man bis zu 25 Milliarden USD in Bitcoin investiert haben, so Stevens. Zur Einordnung: Das entspricht ungefähr dem Fondsvolumen des Grayscale Bitcoin Trust, des größten institutionellen BTC-Finanzpoduktes der Welt.

Das Interesse komme demnach von “einer Reihe institutioneller Anleger”: Hedgefonds, Private-Equity-Fonds, börsennotierte Unternehmen und sogar Lebensversicherungen seien unter den Stone-Ridge-Kunden. Mit letzteren hatte wohl niemand gerechnet. Schließlich gelten große Versicherungsgesellschaften als äußerst konservative Anleger. Ein volatiles Investment wie Bitcoin fällt da eigentlich aus der Reihe.

Man kann es nicht anderes konstatieren: Genau so sieht Massenadoption aus.

PlanB: Der Bitcoin-Bullenmarkt hat gerade erst begonnen

Wohin geht die Reise? Der Bullenmarkt ist noch frisch, die Gemüter hungrig nach Wachstum. Dass der aktuelle Zyklus noch gewaltig Potenzial nach oben mitbringt, will PlanB mit seinen Stock-to-Flow-Modellen beweisen. Ein wiederkehrendes Sujet seiner Kursanalysen ist die Frage, ob der aktuelle Bull Market mehr dem von 2017 oder 2013 entspricht.

In letzterem Fall sieht der anonyme Bitcoin-Analyst die Kryptowährung auf 288.000 US-Dollar (USD), in erstem Fall „nur“ auf 100.000 USD.

Gemeint ist dabei ein Mittelwert. Denn typischerweise überhitzt der Markt zu Hochzeiten des Hypes und übertrifft sein Ziel sogar. Dies ist anhand der pertrolfarbenen sowie blauen Kurven dargestellt.

Vermehre deine Kryptowährungen mit Staking
Nutzer von eToro können ganz einfach von ihrem Kryptobestand profitieren. Mit dem eigenen Staking-Service können Nutzer auf einfache, sichere und problemlose Weise ihren Bestand an Kryptowerten vergrößern.
Zum Anbieter
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #61 Juli 2022
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #60 Juni 2022
Ausgabe #59 Mai 2022
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.