Meinungs-ECHO KW4: BUIDL im „nuklearen“ Bitcoin-Winter

Meinungs-ECHO KW4: BUIDL im „nuklearen“ Bitcoin-Winter

Der CEO von Civic orakelt von einem nuklearen Krypto-Winter und sieht die Rettung alleine in einer wachsenden Krypto-Adaption. Dieses Jahr wird kurstechnisch langweilig, meint hingegen Amtskollege Andy Bromberg von CoinList. Der Fokus liege auf der Entwicklung von echten Anwendungen. Unterdessen aktualisiert der unbeirrbare Bitcoin-Bulle Thomas Lee seine berühmt-berüchtigte 25-k-Vorhersage, die sich bekanntermaßen als falsch herausgestellt hat, während aus Craig Wrights Filterblase Spitzen gegen Tron und Ripple schießen. Das Meinungs-ECHO KW4.

Der vielzitierte „Krypto-Winter“ könnte sich noch verschärfen, warnt Vinny Lingham. Sollte der Bitcoin-Kurs unter 3.000 US-Dollar fallen, müsse sich die Krypto-Gemeinde auf einen „nuklearen Krypto-Winter“ einstellen, orakelte der CEO von Civic am 28 Januar auf Twitter.

Einen Tag später verriet Lingham Micky.com, was der Krypto-Markt seiner Meinung nach nun braucht:

Die Realität ist, dass Krypto echte Akzeptanz und Anwendungsfälle braucht…. und bis wir das haben, werden wir keine weitere Blase haben. Die spekulative Manie ist vorbei. Die Menschen wollen reale Zahlen und Nutzungs- und Transaktionsvolumina.

Andy Bromberg: 2019 wird ein ruhiges Krypto-Jahr

Ähnlich sieht das auch Andy Bromberg, Mitgründer und CEO von CoinList, einer ICO-Plattform für akkreditierte Investoren. Bromberg glaubt, dass 2019 ganz im Zeichen des BUIDL steht – und zieht Vergleiche mit dem Zweistromland als Wiege der ersten Hochkultur.

Und jetzt, 2019, fühlt es sich an, als würden die Menschen sich auf das Bauen konzentrieren. Ich denke, der Markt wird für eine Weile ruhig bleiben, während sich die Leute darauf konzentrieren, Dinge zu schaffen. Es fühlt sich ein wenig wie ein Mesopotamien an, eine „Wiege der Zivilisation“, in der jeder die Zutaten hat, die er braucht, sich konzentrieren und anfangen muss, Imperien aufzubauen und zu erschaffen […]

sagte Bromberg am 31. Januar gegenüber Yahoo Finance.

Thomas Lee: Unbeirrt Bullish


[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Fundstrat-CEO und bekennender Bitcoin-Bulle Tom Lee sieht nach wie vor eine rosige Zukunft für Bitcoin & Co. Seine Prognose, dass BTC bis Ende 2018 die 25.000 US-Dollar knacken könnte, wird dem Experten mittlerweile um die Ohren gehauen. Trotzdem bleibt dieser Krypto-Optimist.

Zuletzt äußerte er sich bei FOX Business zu seiner berühmten 25-k-Vorhersage. Er bleibt bei dieser – lässt sich jedoch auf keinen Zeitpunkt mehr festnageln.

Bitcoin hat 70 Prozent Rückschläge bereits viermal in seiner 10-jährigen Geschichte gehabt. Für mich ist es resilient. Zweitens, wird Krypto zu einer Anlageklasse? Auf jeden Fall. Besonders getrieben durch Millennials und außerhalb der USA gibt es ein Interesse an digitaler Währung bzw. an einem digitalen Wertspeicher, der nicht traditionelles Geld ist.

Deshalb halte er 25.000 US-Dollar noch immer für einen „guten, fairen Wert“ für Bitcoin. Weniger spekulativ fällt die Feststellung seines Gegenübers, dem FOX-Moderators Stuart Varney, aus:

Ich denke, dass Sie einen todsicheren Weg gefunden haben, um ins Fernsehen zu kommen. Sie stellen eine ungeheure Behauptung über Bitcoin auf und kommen dann an, um darüber zu reden.

Craig Wright mistet seinen Safe Space aus

Es ist still geworden um Craig Wright, seit er sich in seine Filterblase zurückgezogen hat. Zuletzt hat der selbsternannte Satoshi Nakamoto auf Twitter gegen XRP gestänkert: „XRP: ein anderes Wort für zurückgeblieben“. Auf die Bitte eines XRP-Shills, seine Ripple-Kritik mit Argumenten zu unterfüttern, antwortet der Bitcoin-SV-Apostel:

Es ist ein augenwischerisches System, das wenig Neues bietet – ein falsches Versprechen, Scheiß-Tech mit Marketing und Hype. Ein Wertpapier das fälschlicherweise als Neuheit vermarktet wird.
Dr. Craig S. Wright

Für Wright war damit die Diskussion auch schon beendet. Nicht ganz – zuvor hat er noch schnell den Bannhammer ausgepackt, um sich und Bitcoin SV keinen kritischen Rückgfragen aussetzen zu müssen:

Doch auch für Tron-Anhänger ist „Faketoshis“ Filterblase ein toxischer Ort. Denn an diesen lässt Wright kein gutes Haar:

Woran erkennt man, dass jemand dümmer als Dreck ist… daran, dass er TRX unterstützt. Selbst Dreck ist klüger,

giftet Wright in Richtung Justin Sun.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin, Community und DIY-Kultur – Was die Lightning Conference besonders machte
Bitcoin, Community und DIY-Kultur – Was die Lightning Conference besonders machte
Szene

Am 19. und 20. Oktober versammelte Fulmo die Lightning Community zur Lightning Conference. Dieses Event, in der Tradition der Lightning Hackdays stehend, war von einem starken DIY-Charakter geprägt. Dieser Charakter zeigte sich besonders in Hacking Sessions wie dem „Quickening“.

Bitcoin trifft Fortnite: „Lightnite“ vereint Lightning mit Battle Royale
Bitcoin trifft Fortnite: „Lightnite“ vereint Lightning mit Battle Royale
Bitcoin

Ein Computerspiel will Bitcoin und Gaming vereinen. Lightnite – so der Name des geplanten Games – verwendet das Bitcoin-Lightning-Netzwerk, um Spielerinteraktionen zu belohnen – oder zu bestrafen. Hinter dem Lightnite steckt das Entwicklerstudio Satoshis Games, das auf seiner gleichnamigen 8-Bit-Gaming-Plattform bereits Erfahrungen bei der Verknüpfung von Bitcoin und Gaming gesammelt hat.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin-Kurs- und Marktbetrachtung: BTC bald wieder über 10.000 US-Dollar?
Bitcoin-Kurs- und Marktbetrachtung: BTC bald wieder über 10.000 US-Dollar?
Kursanalyse

Die aktuelle Kursentwicklung vom Bitcoin-Kurs sieht danach aus, als könnte im November der Kurs auf 11.700 US-Dollar steigen. XRP kann sich trotz eines negativen Quartalsbericht zu Ripple über ein Kursplus von 20 Prozent freuen. Ethereum schließlich schwächelt, könnte aber auch langfristig die 320 US-Dollar anpeilen. 

Bitcoin, Community und DIY-Kultur – Was die Lightning Conference besonders machte
Bitcoin, Community und DIY-Kultur – Was die Lightning Conference besonders machte
Szene

Am 19. und 20. Oktober versammelte Fulmo die Lightning Community zur Lightning Conference. Dieses Event, in der Tradition der Lightning Hackdays stehend, war von einem starken DIY-Charakter geprägt. Dieser Charakter zeigte sich besonders in Hacking Sessions wie dem „Quickening“.

Altcoin-Marktanalyse: Rückblick auf eine ruhige Woche im Krypto-Markt
Altcoin-Marktanalyse: Rückblick auf eine ruhige Woche im Krypto-Markt
Kursanalyse

Die Leitwährung Bitcoin beendete nach erfolgreicher Verteidigung der 7.800-US-Dollar-Marke die vergangene Woche bei 8.233 US-Dollar. Bei den Top-10-Altcoins verzeichneten diese Woche sieben der zehn Kryptowährungen ein Kursplus. Die aufgestellte Vermutung, dass die größte Gefahr einer weiteren Konsolidierung vorerst geringer scheint, bewahrheitet sich aktuell.

Von wegen Hype: Killerapp Blockchain Banking
Von wegen Hype: Killerapp Blockchain Banking
Sponsored

Keine Frage: Bitcoin ist gekommen, um zu bleiben. Allein, bislang muss man Apps, die das „digitale Gold“ in den Alltag integrieren, noch mit der Lupe suchen – aber es gibt sie. Ein besonders vielversprechendes Anwendungsgebiet ist die Verknüpfung von Bitcoin Wallet und Bankkonto: Eine potenzielle Killerapp für Bitcoin und Blockchain-Technologie kommt aus Deutschland.

Angesagt

HTC kündigt Bitcoin Full Node auf Budget-Smartphone an
Bitcoin

Auf dem HTC Exodus 1s wird laut Hersteller eine Bitcoin Full Node laufen können. Damit werden Besitzer des Smartphones zu souveränen Teilnehmern des Bitcoin-Netzwerks: Sie können Transaktionen verifizieren und sorgen so für mehr Dezentralität im Netzwerk. In der Szene schlägt die Ankündigung große Wellen.

Bitfinex verlangt 880 Millionen US-Dollar von Crypto Capitol
Altcoins

Die Muttergesellschaft der Bitcoin-Börse Bitfinex, iFinex Inc., hat am 18. Oktober eine Vorladung eingereicht, um 880 Millionen US-Dollar an eingefrorenen Geldern zurückzuerhalten. Das Geld soll derzeit bei der Krypto-Börse Crypto Capitol und anderen Unternehmen, deren Konten von Regierungen eingefroren wurden, liegen.

Ghana will Bargeld aus öffentlicher Verwaltung verbannen – Welche Rolle spielt die Blockchain?
Regierungen

Im Zuge einer großangelegten Digitaloffensive will Ghana seine öffentliche Verwaltung umbauen. Künftig sollen Bargeldzahlungen dabei aus nahezu sämtlichen Amtsvorgängen verbannt werden. Zudem will die Regierung in Zukunft digitale Ausweispapier einführen. Auf welche technischen Lösungen das westafrikanische Land dabei setzt, ist unklar. Bei der Adaption von Blockchain-Technologien kann Ghana jedoch auf erste Erfahrungen zählen.

Bitcoin trifft Fortnite: „Lightnite“ vereint Lightning mit Battle Royale
Bitcoin

Ein Computerspiel will Bitcoin und Gaming vereinen. Lightnite – so der Name des geplanten Games – verwendet das Bitcoin-Lightning-Netzwerk, um Spielerinteraktionen zu belohnen – oder zu bestrafen. Hinter dem Lightnite steckt das Entwicklerstudio Satoshis Games, das auf seiner gleichnamigen 8-Bit-Gaming-Plattform bereits Erfahrungen bei der Verknüpfung von Bitcoin und Gaming gesammelt hat.

×
Anzeige