Meinungs-ECHO KW4: BUIDL im „nuklearen“ Bitcoin-Winter

Meinungs-ECHO KW4: BUIDL im „nuklearen“ Bitcoin-Winter

Der CEO von Civic orakelt von einem nuklearen Krypto-Winter und sieht die Rettung alleine in einer wachsenden Krypto-Adaption. Dieses Jahr wird kurstechnisch langweilig, meint hingegen Amtskollege Andy Bromberg von CoinList. Der Fokus liege auf der Entwicklung von echten Anwendungen. Unterdessen aktualisiert der unbeirrbare Bitcoin-Bulle Thomas Lee seine berühmt-berüchtigte 25-k-Vorhersage, die sich bekanntermaßen als falsch herausgestellt hat, während aus Craig Wrights Filterblase Spitzen gegen Tron und Ripple schießen. Das Meinungs-ECHO KW4.

Der vielzitierte „Krypto-Winter“ könnte sich noch verschärfen, warnt Vinny Lingham. Sollte der Bitcoin-Kurs unter 3.000 US-Dollar fallen, müsse sich die Krypto-Gemeinde auf einen „nuklearen Krypto-Winter“ einstellen, orakelte der CEO von Civic am 28 Januar auf Twitter.

Einen Tag später verriet Lingham Micky.com, was der Krypto-Markt seiner Meinung nach nun braucht:

Die Realität ist, dass Krypto echte Akzeptanz und Anwendungsfälle braucht…. und bis wir das haben, werden wir keine weitere Blase haben. Die spekulative Manie ist vorbei. Die Menschen wollen reale Zahlen und Nutzungs- und Transaktionsvolumina.

Andy Bromberg: 2019 wird ein ruhiges Krypto-Jahr

Ähnlich sieht das auch Andy Bromberg, Mitgründer und CEO von CoinList, einer ICO-Plattform für akkreditierte Investoren. Bromberg glaubt, dass 2019 ganz im Zeichen des BUIDL steht – und zieht Vergleiche mit dem Zweistromland als Wiege der ersten Hochkultur.

Und jetzt, 2019, fühlt es sich an, als würden die Menschen sich auf das Bauen konzentrieren. Ich denke, der Markt wird für eine Weile ruhig bleiben, während sich die Leute darauf konzentrieren, Dinge zu schaffen. Es fühlt sich ein wenig wie ein Mesopotamien an, eine „Wiege der Zivilisation“, in der jeder die Zutaten hat, die er braucht, sich konzentrieren und anfangen muss, Imperien aufzubauen und zu erschaffen […]

sagte Bromberg am 31. Januar gegenüber Yahoo Finance.

Thomas Lee: Unbeirrt Bullish

Fundstrat-CEO und bekennender Bitcoin-Bulle Tom Lee sieht nach wie vor eine rosige Zukunft für Bitcoin & Co. Seine Prognose, dass BTC bis Ende 2018 die 25.000 US-Dollar knacken könnte, wird dem Experten mittlerweile um die Ohren gehauen. Trotzdem bleibt dieser Krypto-Optimist.

Zuletzt äußerte er sich bei FOX Business zu seiner berühmten 25-k-Vorhersage. Er bleibt bei dieser – lässt sich jedoch auf keinen Zeitpunkt mehr festnageln.

Bitcoin hat 70 Prozent Rückschläge bereits viermal in seiner 10-jährigen Geschichte gehabt. Für mich ist es resilient. Zweitens, wird Krypto zu einer Anlageklasse? Auf jeden Fall. Besonders getrieben durch Millennials und außerhalb der USA gibt es ein Interesse an digitaler Währung bzw. an einem digitalen Wertspeicher, der nicht traditionelles Geld ist.

Deshalb halte er 25.000 US-Dollar noch immer für einen „guten, fairen Wert“ für Bitcoin. Weniger spekulativ fällt die Feststellung seines Gegenübers, dem FOX-Moderators Stuart Varney, aus:

Ich denke, dass Sie einen todsicheren Weg gefunden haben, um ins Fernsehen zu kommen. Sie stellen eine ungeheure Behauptung über Bitcoin auf und kommen dann an, um darüber zu reden.

Craig Wright mistet seinen Safe Space aus

Es ist still geworden um Craig Wright, seit er sich in seine Filterblase zurückgezogen hat. Zuletzt hat der selbsternannte Satoshi Nakamoto auf Twitter gegen XRP gestänkert: „XRP: ein anderes Wort für zurückgeblieben“. Auf die Bitte eines XRP-Shills, seine Ripple-Kritik mit Argumenten zu unterfüttern, antwortet der Bitcoin-SV-Apostel:

Es ist ein augenwischerisches System, das wenig Neues bietet – ein falsches Versprechen, Scheiß-Tech mit Marketing und Hype. Ein Wertpapier das fälschlicherweise als Neuheit vermarktet wird.
Dr. Craig S. Wright

Für Wright war damit die Diskussion auch schon beendet. Nicht ganz – zuvor hat er noch schnell den Bannhammer ausgepackt, um sich und Bitcoin SV keinen kritischen Rückgfragen aussetzen zu müssen:

Doch auch für Tron-Anhänger ist „Faketoshis“ Filterblase ein toxischer Ort. Denn an diesen lässt Wright kein gutes Haar:

Woran erkennt man, dass jemand dümmer als Dreck ist… daran, dass er TRX unterstützt. Selbst Dreck ist klüger,

giftet Wright in Richtung Justin Sun.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin erreicht niemals 50.000 US-Dollar – Das Meinungs-ECHO
Bitcoin erreicht niemals 50.000 US-Dollar – Das Meinungs-ECHO
Bitcoin

Der Bitcoin-Skeptiker und Goldjunge Peter Schiff ist brüskiert über den Umstand, dass er nicht mehr bei CNBC eingeladen wird. Seine Frustation entlädt sich im Bitcoin Bashing. Unterdessen verweist ein selbstkritischer Vitalik Buterin auf die drängende Skalierungsfrage bei Ethereum. Das Meinungs-ECHO.

Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
Kolumne

Neues bei IOTA, Bitcoin-Akzeptanz in Österreich und ein neuer Satoshi Nakamoto: der BTC-ECHO-Newsflash.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin erreicht niemals 50.000 US-Dollar – Das Meinungs-ECHO
Bitcoin erreicht niemals 50.000 US-Dollar – Das Meinungs-ECHO
Bitcoin

Der Bitcoin-Skeptiker und Goldjunge Peter Schiff ist brüskiert über den Umstand, dass er nicht mehr bei CNBC eingeladen wird. Seine Frustation entlädt sich im Bitcoin Bashing. Unterdessen verweist ein selbstkritischer Vitalik Buterin auf die drängende Skalierungsfrage bei Ethereum. Das Meinungs-ECHO.

Bitcoin-Börse BitFinex erleidet Rückschlag: Das Regulierungs-ECHO
Bitcoin-Börse BitFinex erleidet Rückschlag: Das Regulierungs-ECHO
Krypto

Der Schweizer Bundesrat äußert sich zu Facebooks Libra. Die Bitcoin-Börse BitFinex bekommt von der Staatsanwaltschaft einen regulatorischen Rüffel und Israel bemüht sich um Blockchain-Unternehmen. Das Regulierungs-ECHO.

Bitcoin-Report August 2019 – Ein Blick auf Bitcoin und seine Forks
Bitcoin-Report August 2019 – Ein Blick auf Bitcoin und seine Forks
Wissen

In diesem und weiteren Reports möchten wir einen genaueren Blick auf die Bitcoin-Blockchain und die generelle Kursentwicklung werfen. Wir schauen dabei diesmal auf Bitcoin, Bitcoin Cash und Bitcoin SV.

Bitcoin und klassische Märkte: Analoges Gold schlägt digitales Gold
Bitcoin und klassische Märkte: Analoges Gold schlägt digitales Gold
Märkte

Die Korrelation Bitcoins zu den klassischen Märkten ist weiterhin minimal. Ebenso ist die Volatilität auf Werte gesunken, die der Bitcoin-Kurs seit über einem Monat nicht mehr gesehen hat. Dies wird von einer akzeptablen positiven Performance begleitet, die jedoch aktuell nicht die von Gold schlagen kann.

Angesagt

Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
Kolumne

Neues bei IOTA, Bitcoin-Akzeptanz in Österreich und ein neuer Satoshi Nakamoto: der BTC-ECHO-Newsflash.

NEO-CEO Da Hongfei im Interview: „Es gibt große Unterschiede zwischen NEO und Ethereum“
Altcoins

Die größte Veranstaltung der Blockchain Week in Berlin war der Web3 Summit. Hier versammelt sich die globale Tech-Elite und mit ihr die CEOs und CTOs der Blockchain-Szene. Auch der prominente Blockchain-Unternehmer Da Hongfei, Gründer und CEO der NEO-Plattform, war vor Ort. Wir haben die Gelegenheit genutzt und mit ihm über seine Plattform und die größten Hürden der Krypto-Ökonomie gesprochen.

Bitcoin im Kampf gegen die Inflation: Venezolanische Kaufhauskette Traki will BTC akzeptieren
Bitcoin

Die venezolanische Kaufhauskette Traki will künftig neben Bitcoin und Ether einen breiten Katalog an Kryptowährungen akzeptieren. Dabei helfen soll das Bezahlsystem XPOS des Singapurer Krypto-Start-ups Pundi X. Mit der jüngsten Kooperation will Traki dem Wertverfall des Bolivars trotzen und die Beliebtheit von Bitcoin & Co. für sich nutzen.

Bitcoin-Scam? GGMT & Eldo Coin mahnen zur Vorsicht
Szene

Die österreichische GGMT wirbt damit, „das größte Geschäft aller Zeiten“ zu ermöglichen. Ein fragwürdiger Bitcoin-Abkömmling namens Eldo Coin sowie Versprechen von passivem Einkommen lassen jedoch erhebliche Zweifel am Projekt aufkommen. 

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: