Goldman Sachs erwartet Kurskorrektur bei 3.100 US-Dollar

Mark Preuss

von Mark Preuss

Am · Lesezeit: 1 Minute

Mark Preuss

Mark Preuss ist Gründer und Geschäftsführer von BTC-ECHO. Nach seinem Wirtschaftsstudium in den Niederlanden und in China führten ihn verschiedene berufliche Stationen im Finanzwesen zunächst in die Schweiz und schließlich nach Düsseldorf. Schon früh begeisterte er sich für digitale Währungen und die Blockchain-Technologie. In Ermangelung einer Anlaufstelle im deutschsprachigen Raum entschied sich Mark schließlich Ende 2013 dazu, mit BTC-ECHO eine eigene Medienplattform zu digitalen Währungen und Blockchain ins Leben zu rufen. Seither hat er BTC-ECHO zur reichweitenstärksten deutschsprachigen Plattform für Kryptowährungen entwickelt.

Quelle: JERSEY CITY, NEW JERSEY, USA, AUGUST 2016: the Colgate Clock and Goldman Sachs building Image via Shutterstock

Teilen
BTC36,424.00 $ 0.55%

Der Bankengigant Goldman Sachs hat der Plattform Interactive Investor zufolge seine Klienten kürzlich davor gewarnt, dass der Bitcoin-Kurs vorerst noch steigen könnte, sich dann aber vermutlich korrigieren wird. Auch wenn sich das Unternehmen normalerweise nicht mit dem Monitoring von digitalen Währungen beschäftigt, tat es jetzt seine Meinung über Bitcoin im letzten Blockchain Unchained Bericht vom 12. Juni kund.

Der Bank zufolge wird sich der Kurs nach einem neuen Allzeithoch bei 3.100 US-Dollar korrigieren und fallen. Grund für die Einschätzung sind die jüngsten starken Kurszuwächse.

Bitcoin Kurskorrektur


ZeroHedge zufolge wird es eine erwartete Umkehrung geben, sobald der Preis pro Bitcoin einen neuen Höchstwert erreicht. Der Oscillator zeigt ein negatives Signal, was in der Regel ein Anzeichen für einen bevorstehenden Bärenmarkt ist.

Erst kürzlich fiel der Wert pro Bitcoin auf ein Zwei-Wochentief von 1.943,56 Euro. Nur 3 Tage zuvor markierte der Kurs ein Allzeithoch von 2.609,47 Euro.

Auch andere digitale Währungen sackten im Zuge der Bitcoin Korrektur in den Keller. Ethereum, Ripple, Dash, Lisk, Litecoin und nahezu alle anderen Top100 Währungen folgten der Korrektur. Der Ethereum-Kurs fiel fast zeitgleich von rekordverdächtigen 348,95 Euro auf 250,85 Euro.


Zuvor konnten die digitalen Währungen über die letzten Wochen hinweg einen starken Kurszuwachs verbuchen. Einige von ihnen stiegen um mehrere 100 Prozent. Mit der jüngsten Korrektur ist es gut möglich, dass die Vorhersage von Goldman Sachs von einem anhaltenden Bärenmarkt eintrifft.

BTC-ECHO


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY