Zum Inhalt springen

Goldman-Sachs-PrognoseWird Bitcoin der nächste Wertspeicher-Standard?

Der Investmentbanking-Gigant geht davon aus, dass die Mutter aller Kryptowährungen, Bitcoin, in 2022 eine Adoptionswelle erleben könnte. Dadurch sei es für die Kryptowährung möglich, dem aktuellen Wertspeicher-Standard Gold ernsthafte Konkurrenz zu machen.

Marlen Kremer
 |  Lesezeit: 1 Minuten
Teilen
Bitcoin Münze Gold

Quelle: Shutterstock

  • Einem Dokument des US-Investmentbanking-Unternehmens zufolge könnte sich Bitcoin (BTC) zu einem ernstzunehmenden Konkurrenten für Gold entwickeln.
  • Reuters berichtete in einem Beitrag, dass Goldman-Sachs-Analyst Zach Pandl von einer weitergehenden Adoption digitaler Vermögensgegenstände im Jahr 2022 ausgeht.
  • Dabei habe der Analyst auch erklärt, dass Bitcoin “höchstwahrscheinlich” einen größeren Anteil an dem von Gold dominierenden Wertspeicher-Markt einnehmen wird.
  • Eine weitere Hypothese in dem Dokument laut Zandl: Falls es Bitcoin gelinge, die Hälfte des Wertspeicher-Marktes für sich zu gewinnen, würde der Bitcoin-Kurs über der 100k-Marke liegen.
  • Zur Erinnerung: Die 100.000-US-Dollar-Grenze sollte die Kryptowährung dem Stock-to-Flow-Modell (S2F) von PlanB zufolge eigentlich in 2021 erreicht haben.
BTC-ECHO Magazin (Print & Digital)
Der Kryptokompass ist das führende deutschsprachige Magazin zu den Themen Bitcoin, Blockchain & Kryptowährungen.
Zum Magazin
Die neusten Ausgaben des Kryptokompass Magazin
Ausgabe #55 Januar 2022
Ausgabe #54 Dezember 2021
Ausgabe #53 November 2021
Ausgabe #52 Oktober 2021
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an um auf dem aktuellen Stand zu sein.