Das große Geld? Bitcoin-Börse Coinbase gibt Insights zu institutionellen Investoren

Quelle: Shutterstock

Das große Geld? Bitcoin-Börse Coinbase gibt Insights zu institutionellen Investoren

Brian Armstrong, CEO der Bitcoin-Börse Coinbase, war während der Blockchain Week in New York bei Fred Wilson von Union Square Ventures im Interview. Im Fokus des Gesprächs standen institutionelle Investoren.

Auch wenn die Blockchain-Technologie in vielen Bereichen eingesetzt wird, ist Bitcoin als Investment das Flaggschiff in der Popularisierung der gesamten Industrie. Immer wieder rücken damit Figuren der Finanzbranche in den Fokus, anhand deren Einschätzungen sich mögliche Orientierung bietet. Eine dieser Figuren ist Fred Wilson, Gründer des Kapitalverwalters Union Square Ventures (USV). Im Rahmen der Blockchain Week in New York war der oft zitierte Coinbase-CEO Brian Armstrong im Interview. Wer die Kryptonomie auch nur halbwegs im Blick behalten hat, weiß, dass institutionelle Gelder eines der Kernthemen der letzten Monate war und noch eine Weile bleiben wird. So unterhielten sich auch Wilson und Armstrong über diese Rolle der Institutionen.

Kurze Geschichte der Institutionen auf Coinbase

Wir fingen an als Handelsplattform für Einzelverkäufe [für private Kleininvestoren]. An einem gewissen Punkt wurde uns klar, dass wenn die [Blockchain-]Industrie erwachsen werden soll, wir das Geld von Institutionen in den Markt bringen mussten. Ich denke, 90 Prozent des Geldes ist an Institutionen gebunden. Wir traten also in Gespräche mit diesen Kunden und fragten sie, was sie bräuchten. Es zeigte sich, dass wir ihnen andere Bedingungen schaffen mussten […] wie beispielsweise Treuhänderschaft. […] Das gab es zu diesem Zeitpunkt im Krypto-Space nicht. Wir fragten uns also: Können wir eine vertrauenswürdige Infrastruktur aufbauen, um mehr und mehr von deren Geldern zu bekommen? Das war im Grunde genommen die Genese [der Institutionen auf Coinbase]. […] Wir begannen also Dinge wie OTC Trading […] und Institutionen machen inzwischen, denke ich, 60 Prozent unseres Handelsvolumen auf Coinbase Pro aus. Wir werden in dieser Hinsicht also am Ball bleiben und weiter [in den Ausbau dieser Infrastruktur] investieren.

so der rote Faden in Armstrongs Credo. Wie wir berichteten, zählt Coinbase inzwischen mehr als 70 Institutionen zu seinen Kunden, von denen insgesamt über eine Milliarde US-Dollar durch Coinbase verwaltet wird.

Staking als Zünglein an der Waage

Besonders viel Potential sieht Armstron im Staking, das eine attraktive Alternative zu traditionellen Anlageformen sein kann:

Staking ist ein großes Thema für unsere Kunden. Sie sagen: „Wir brauchen den größtmöglichen Gewinn aus unseren Anlagen. Wir interessieren uns für [Staking].“ Wir haben ein Cold-Storage-System aufgebaut, um deren Gelder sicher und treuhänderisch zu verwahren. […] [Bei Coinbase] kann man Gewinne mit diesem sicher verwahrten Geld durch Staking erzielen. […] Das ist eines der coolen Details, die es am traditionellen Finanzmarkt nicht gegeben hat.

Hinzu komme bei Coinbase die beste Versicherungspolice für Cybercrime, sollte dennoch aus bisher noch nicht „kontemplierten Problemen“ Schwierigkeiten entstehen.

Wer zuletzt lacht

Dass Fred Wilson schon früh auf Bitcoin aufmerksam wurde, zeigt ein Blogpost vom August 2012, auf den Armstrong im Interview hinweist. Nun allerdings setzte sich Wilson nicht im Rahmen seines privaten Blogs mit Bitcoin auseinander, sondern als Vertreter eines milliardenschweren Investmentunternehmens. 2012 hat er Bitcoin, so offenbar die damalige gesellschaftliche Wahrnehmung, als „Joke“ bezeichnet. Er selbst schenke jedoch gerne solchen Witzen Aufmerksamkeit, konterte er 2012. Sieben Jahre später scheint sich das Blatt nun offenbar gewendet zu haben.

JETZT NEU: DER BTC-NAVIGATOR

Das deutschsprachige Blockchain-Ökosystem an einem Platz vereint:

HANDELSPLÄTZEJOBSEVENTSUNTERNEHMENPRODUKTEAKZEPTANZSTELLENWEBSEITEN

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Twitter Account @bitcoin jetzt doch pro BTC – Finte oder Läuterung?
Twitter Account @bitcoin jetzt doch pro BTC – Finte oder Läuterung?
Bitcoin

Der Twitter Account @bitcoin scheint die Lager gewechselt zu haben. Nachdem das Konto vormals der Bitcoin Fork Bitcoin Cash (BCH) die Stange gehalten hatte, sollen die Betreiber nun auf Seiten BTCs zu finden sein. Doch die Community ist skeptisch.

„Satoshi“ offenbart sich – Was ist von „The Reveal“ zu halten?
„Satoshi“ offenbart sich – Was ist von „The Reveal“ zu halten?
Szene

Laut Ivy McLemore tritt Satoshi nun an die Öffentlichkeit. In drei Artikeln soll der Erfinder von Bitcoin sich offenbaren. Wirklich glaubhaft wirkt das alles jedoch nicht, sodass man eher von einem seltsamen PR-Gag ausgehen kann.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

USA: SEC gibt grünes Licht für Securitize als Wertpapieremittenten
USA: SEC gibt grünes Licht für Securitize als Wertpapieremittenten
Insights

Die US-amerikanische Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission (SEC) hat Securitize als Wertpapieremittenten registriert. Securitize ist eine digitale Wertpapierplattform, ferner nutzt die Bitcoin-Börse Coinbase Securitize als Transferstelle. Nun kann das Unternehmen offiziell als Verwahrstelle von Aufzeichnungen über Änderungen des Eigentums an Wertpapieren fungieren.

IBM und Travelport lancieren DLT-Lösung für Hotelprovisionen
IBM und Travelport lancieren DLT-Lösung für Hotelprovisionen
Blockchain

Die Distirbuted-Ledger-Technologie (DLT) verspricht überall dort einen Mehrwert, wo es komplizierte Transaktionen zwischen mehreren Parteien nachzuverfolgen gilt. So auch in der Reisebranche. IBM hat hier gemeinsam mit Travelport nun eine neue Blockchain-Lösung für Reisebüros und Hotels lanciert. Die Entwickler versprechen damit, die Arbeitsabläufe in der Branche entscheidend zu vereinfachen.

Bitcoin-Kurs unter 10.000: Fear & Greed Index gibt klares Signal
Bitcoin-Kurs unter 10.000: Fear & Greed Index gibt klares Signal
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs rüttelt stetig an der psychologisch wichtigen 10.000 US-Dollar-Marke. BTC-Trader brauchen ein ruhiges Gemüt. Der Fear & Greed Index zeigt, dass das aktuell nicht einfach ist. Und gibt eine klare Handlungsanweisung

Bitcoin, China und die US-Drogenkrise
Bitcoin, China und die US-Drogenkrise
Kommentar

US-amerikanische Behörden gehen verstärkt gegen chinesische Drogen-Hersteller vor. Diese nutzen Kryptowährungen wie Bitcoin, um ihr Geld zu transportieren. Die gehandelten Waren bestehen unter anderem aus synthetischen Opioiden. Ein Kampf gegen Windmühlen, die ihr Fundament auf US-amerikanischem Boden haben.

Angesagt

Südkorea: Die Abwanderung der Bitcoin-Börsen
Tech

Immer mehr südkoreanische Blockchain-Start-ups und Bitcoin-Börsen listen ihre Projekte in Übersee. Neben den USA und China ist auch Singapur ein beliebter Zufluchtsort für Krypto-Entrepreneure. Die Entscheidung, auf ausländischen Plattformen zu operieren, lässt sich auf ungünstige Bedingungen auf dem heimischen Markt zurückführen. Unterdessen reagieren große internationale Börsen erfreut und öffnen ihre Pforten für Südkoreaner.

„IOTA“, sagte die Schranke zum Smartphone
Tech

IOTA im Alltag: Die App trive.park bezahlt Parkhausautomaten mit IOTA. Hinter dem Projekt steckt das deutsche Software-Start-up trive.me, das seinerseits der EDAG Group angehört. EDAG und trive.me sehen in der Tangle-Integration von IOTA eine Grundsteinlegung für künftige Mobilitätsservices.

Libra unter Monopolverdacht: EU-Kommission befasst sich mit dem Facebook Coin
Regulierung

Die EU-Kommission prüft Facebooks Währungsprojekt Libra auf mögliche wettbewerbswidrige Praktiken. Einen entsprechenden Fragebogen haben die Wettbewerbshüter Anfang des Monats an die Mitglieder der Libra Association versandt. Damit muss sich die Organisation hinter der noch ungeborenen Währung bereits zwei Monate nach deren öffentlichen Verkündung gegen Monopolverdacht wehren.

CBA: Größte australische Bank entwickelt Handelsplatz für Umwelt-Token
Blockchain

Die Commonwealth Bank of Australia (CBA) hat einen Handelsplatz für Token, die für eine nachhaltige Förderung und den Erhalt der Umwelt stehen, vorgestellt. Dieser soll den Schutz der Umwelt vorantreiben und Investitionen in die Umwelt möglich machen.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: