Litecoin

Litecoin (LTC) ist ein Altcoin. Die Währung entstand 2011 als Bitcoin Fork. Die Blockzeit beträgt 2,5 Minuten und die Umlaufmenge ist auf 84 Millionen LTC begrenzt.

Kurze Definition:

Litecoin (LTC) ist eine Peer-to-Peer-Kryptowährung und nach Bitcoin (BTC) der “älteste” Coin im Krypto-Space. Das Design von Litecoin ist sehr stark an Bitcoin angelehnt, versucht jedoch eine einfachere und effektivere Form von BTC zu sein. Vor allem in puncto Transaktionsgeschwindigkeit kann sich Litecoin von Bitcoin absetzen.

Was ist Litecoin?

Litecoin wurde nach dem Vorbild von Bitcoin erschaffen, setzt im Gegensatz zu BTC, aber auf eine effizientere und einfachere Netzwerk-Architektur. Dadurch ist es möglich, dass die Verarbeitungsgeschwindigkeit von Transaktionen effektiv und schnell funktioniert. Zudem will Litecoin Anonymität und Sicherheit für seine Nutzer bieten und ist sehr flexibel, wenn es darum geht, Upgrades durchzuführen. Deshalb haben sich Funktionen, die Bitcoin hinzugefügt werden, oftmals zuvor bereits bei LTC bewährt. Häufig wird Litecoin von der Krypto-Community als das “digitale Silber” bezeichnet.

Wie funktioniert Litecoin (LTC)?

Litecoin verwendet ein Open-Source-Protokoll und kann für das Versenden und Empfangen von LTC genutzt werden. Das Protokoll basiert auf Blockchain-Technologie, ist dezentral und Transparent: Alle Transaktionen können auf der Litecoin Blockchain eingesehen werden. Darüber hinaus verwendet Litecoin (LTC), ebenso wie Bitcoin (BTC), einen Proof-of-Work-Konsensmechanismus.

Wer hat Litecoin (LTC) erfunden?

Litecoin wurde über einen Open-Source-Client auf GitHub am 7. Oktober 2011 von Charlie Lee veröffentlicht. Charlie Lee ist ein ehemaliger Google-Mitarbeiter, der später auch Engineering Director bei Coinbase war. Das Litecoin-Netzwerk ging am 13. Oktober 2011 live und gehört damit zu den ersten Kryptowährungen nach Bitcoin.

Warum wurde Litecoin erfunden (LTC)?

Litecoin wurde erfunden, damit man die Vorteile von Bitcoin nutzen kann, während gleichzeitig einige der Nachteile von BTC wie beispielsweise die lange Transaktionszeit behoben werden. Genau wie Bitcoin handelt es sich bei Litecoin um eine dezentrale Währung, die ohne Beteiligung einer verwaltenden Instanz zwischen den Netzwerkteilnehmern gehandelt werden kann. Litecoin will vor allem schnellere und kostengünstigere Transaktionen ermöglichen.

Wie viele Litecoins (LTC) gibt es?

Wie bei Bitcoin (BTC) ist auch bei Litecoin (LTC), die maximal Menge der Coins beschränkt. Insgesamt wird es maximal 84 Millionen LTC geben von denen bereits knapp 70 Millionen gemint worden sind.

Was ist der Unterschied zwischen Bitcoin (BTC) und Litecoin (LTC)?

Litecoin (LTC) ist Bitcoin (BTC) sehr ähnlich, aber es gibt dennoch ein paar signifikante Unterschiede:

  1. Das Litecoin-Netzwerk zielt darauf ab, alle 2,5 Minuten einen neuen Block zu verarbeiten, wohingegen das Bitcoin-Netzwerk pro Block 10 Minuten benötigt. Dadurch kann Litecoin (LTC) Transaktionen deutlich schneller bestätigen als Bitcoin (BTC).
  1. Zwar verwenden sowohl Bitcoin (BTC) als auch Litecoin (LTC) einen Proof-of-Work-Konsensmechanismus, aber LTC verwendet einen anderen Mining-Algorithmus. Dieser Algorithmus nennt sich bei LTC Scrypt und bei Bitcoin SHA-256. Durch Scrypt sind die Rechenaufgaben, die die Litecoin Blockchain den Minern zuteilt, weniger rechenintensiv als bei Bitcoin (BTC). Dadurch ist es möglich, dass man auch mit weniger leistungsfähiger Hardware am Litecoin Mining teilnehmen kann. Zudem benötigen dieLTC  Miner deutlich weniger Strom als Bitcoin Miner.

Vor- und Nachteile Litecoin (LTC)

  • Schnelle Transaktionen
  • Sparsames Mining
  • Günstige Transaktionen
  • Weniger dezentral als Bitcoin
  • Anfälliger für Angriffe auf die Blockchain
  • Kaum Alleinstellungsmerkmale

Ähnliche Begriffe