Altcoin

Als Altcoin werden alle Kryptowährungen bezeichnet, die nach der Mutter aller Kryptowährungen Bitcoin (BTC) erfunden wurden.

Altcoin ist der Begriff, der verwendet wird, um alternative digitale Assets zu beschreiben, also Assets, die nicht Bitcoin sind.

Was ist ein Altcoin?

Als Altcoin werden alle Kryptowährungen bezeichnet, die nach Bitcoin (BTC) erfunden wurden. Anfang 2021 gab es 6.000 Coins dieser Art und im Februar 2021 machten Altcoins knapp 40 Prozent des gesamten Krypto-Marktes aus.

Während einige Krypto-Fans den Begriff “Altcoin” für abwertend oder missbilligend halten, wird er in seiner Verwendung weitgehend als neutral angesehen. Der Begriff soll keine positive oder negative Stimmung über den angesprochenen Vermögenswert vermitteln. Im Gegensatz etwa zu dem Begriff “Shitcoin” (zu Deutsch “Scheißmünze”), der grundsätzlich eine Aversion gegen eine bestimmte Kryptowährung vermittelt.

Altcoins verstehen

Viele Altcoins versuchen, eine bessere Version von Bitcoin zu sein oder konzentrieren sich auf gänzlich andere Gebiete, wie beispielsweise Smart-Contract-Plattformen. 

Die Mehrheit der Altcoins baut auf dem von Bitcoin bereitgestellten Grundgerüst auf und nutzt Blockchain-Technologie, jedoch gibt es auch Kryptowährungen wie IOTA (MIOTA), die gänzlich andere Technologien verwenden. Oft versuchen diese alternativen Coins, effizienter und kostengünstiger zu sein als Bitcoin (BTC). Dennoch gibt es gravierende Unterschiede zwischen den Altcoins.

Welche Arten von Altcoins gibt es?

Im Laufe der Zeit haben sich verschiedene Altcoin-Kategorien entwickelt. Die bekanntesten Altcoin-Kategorien sind auf Mining basierende Coins, Stablecoins, Security-Token und Utility-Token. Es gibt derzeit auch einige Entwicklungen und Trends, die diese Kategorien noch weiter unterteilen wollen.

Stablecoins

Stablecoins versuchen, den Krypto-Markt zu verbessern, indem sie die Volatilität reduzieren. In der Praxis wird das erreicht, indem der Wert der münzen an bestehende Währungen wie etwa den US-Dollar oder den Euro gebunden wird. Der bekannteste Stablecoin ist Facebooks Diem, der noch 2021 auf den Markt kommen soll. Ansonsten dominieren derzeit (Februar 2021) die beiden Stablecoins Tether (USDT) und USD Coin (USDC) den Markt.

Security Token

Diese Altcoins sind an ein Unternehmen gebunden und werden oft im Rahmen eines Initial Coin Offering (ICO) eingeführt. Security-Token ähneln traditionellen Aktien und versprechen oft eine Art von Dividende oder eine Beteiligung an einem Unternehmen.

Auf Mining-basierende Altcoins

Diese Altcoins nutzen einen Mining-Algortihmus und werden daher durch das Lösen von Rechenprozessen generiert. Sie sind der ursprünglichen Kryptowährung Bitcoin (BTC) ähnlicher als andere Altcoins. Einige der bekanntesten Kryptowährungen dieser Kategorie sind Litecoin (LTC), Dogecoin (DOGE) und Monero (XMR).

Utility Token

Utility-Token bieten einen Anspruch auf Dienstleistungen und werden manchmal auch in ICOs verkauft. Filecoin ist ein Beispiel für ein Utility-Token, das in einem ICO angeboten wurde. Filecoins sind so konzipiert, dass man sie gegen dezentralen Dateispeicherplatz eintauschen kann. 

Frühe Beispiele für Altcoins

Der frühste nennenswerte Altcoin neben Bitcoin (BTC) ist Namecoin (NMC). NMC basiert auf dem Code von Bitcoin und verwendet denselben Proof-of-Work (PoW)-Algorithmus. 

Wie Bitcoin (BTC) ist auch Namecoin (NCM) auf 21 Millionen Münzen begrenzt. Der im April 2011 eingeführte Namecoin (NCM) unterschied sich von Bitcoin vor allem dadurch, dass er die Domains der Nutzer weniger sichtbar machte. NMC erlaubte es Nutzern, ihre eigenen .bit-Domains zu registrieren und zu minen, was die Anonymität und den Widerstand gegen Zensur erhöhen sollte. Mittlerweile hat NMC jedoch an Bedeutung verloren.

Ein weiterer bekannter Altcoin, der im Jahr 2011 erfunden wurde, ist Litecoin. Obwohl Litecoin in Code und Funktionalität Bitcoin grundsätzlich ähnlich ist, unterscheidet er sich in einigen wesentlichen Aspekten von seinem Vorbild. Litecoin (LTC) erlaubt es beispielsweise, dass Transaktionen häufiger genehmigt werden können. Dadurch könen Litecoins schneller transferiert werden als BTC. Außerdem können insgesamt 84 Millionen Münzen erzeugt werden – genau das Vierfache von Bitcoin (BTC).

Ähnliche Begriffe