Samsung und Tech Mahindra verkünden Blockchain-Kollaboration

Quelle: Shutterstock

Samsung und Tech Mahindra verkünden Blockchain-Kollaboration

Samsung SDS, die IT-Tochter des Elektronikgiganten Samsung, hat eine neue Partnerin für die Erprobung der hauseigenen Blockchain-Plattform gewinnen können. Der indische IT-Dienstleister Tech Mahindra soll das „Nexledger“ von Samsung SDS im indischen und globalen Markt testen.

Der Elektronik-Hersteller Samsung hat einen neuen Interessenten für den Einsatz seiner hauseigenen Distributed-Ledger-Technologie „Nexledger“ zu vermelden. Tech Mahindra aus dem indischen Pune möchte die „Blockchain“-Plattform für den Einsatz im indischen sowie im Weltmarkt testen. Das gaben die beiden Unternehmen am 14. April in einer Pressemitteilung bekannt. Darin freut sich Mahn Chey, Chef von Samsung SDS Indien:

Wir sind stolz darauf, unsere gemeinsamen Anstrengungen zur Förderung von Nexledger auf dem globalen Markt mit Tech Mahindra bekannt zu geben. Als Unternehmen, das an den Wert der Blockchain-Technologie glaubt, hat Samsung SDS seine Bemühungen auf die Entwicklung einer Blockchain-Plattform, Nexledger, konzentriert, die den Anforderungen von Unternehmen im Business-Sektor entspricht. Gemeinsam mit Tech Mahindra freuen wir uns darauf, unseren Kunden eine blockchainbasierte digitale Transformation anzubieten.

Rajesh Dhuddu von Tech Mahindra erhofft sich von der Kooperation:

Diese Partnerschaft wird auch unsere Reichweite in den koreanischen, indischen und anderen APAC-Märkten vergrößern und das gemeinsame Angebot durch eine Kombination aus entsprechenden Plattformen Tech Mahindras Systemintegrationskompetenzen und Innovationszentren in Indien maximieren.

Blockchain vs. „Blockchain“

Nexledger ist eine vielseitig einsetzbare, proprietäre Blockchain-Lösung von Samsung SDS. Bei dieser Art von „Enterprise Blockchain“ handelt es sich zwar um eine Distributed-Ledger-Technologie (DLT); sie hat jedoch wenig mit der Blockchain-Technologie à la Bitcoin zu tun. Zu den bekanntesten Enterprise-Blockchain-Verbänden zählen Hyperledger Fabric von IBM sowie die Ethereum Enterprise Alliance (EEA). Dabei befinden sich die beiden größten Blockchain-Konsortien der Welt in einem freundschaftlichen Verhältnis. Die Kooperation von EEA und Hyperledger Fabric wurde im Oktober 2018 formal besiegelt.

Samsung SDS ist im Mai 2017 als erstes südkoreanisches Unternehmen der Ethereum Enterprise Alliance beigetreten. Zuletzt hat der Mutterkonzern Samsung im Kryptoversum mit der Ankündigung einer Wallet-Funktion für das Galaxy S10 Aufsehen erregt.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

IOTA im Fokus: Mikrotransaktionen und das Tangle
IOTA im Fokus: Mikrotransaktionen und das Tangle
Altcoins

IOTA könnte sich als entscheidende Technologie im Internet of Things etablieren. Dabei sticht vor allem die Möglichkeit kleinster Transaktionen in Echtzeit heraus. Die Killerapp treibt die Autonomisierung von Maschinen voran.

Broadway: Der Auftritt der Blockchain
Broadway: Der Auftritt der Blockchain
Blockchain

In Zukunft könnte der Verkauf der Broadway Tickets über eine Blockchain-Lösung laufen. So hat es zumindest der größte Ticketverkäufer des Broadways, die Shubert Organization, geplant. Die Blockchain-Lösung für das Projekt stellt das Bostoner Start-up True Tickets zur Verfügung.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Die Top Bitcoin-, IOTA und Ripple-News der Woche
Die Top Bitcoin-, IOTA und Ripple-News der Woche
Kolumne

Bitcoin steuert auf die 18 Millionengrenze zu, IOTA rühmt sich mit vielversprechenden Anwendungsfällen und wir haben das Ripple-Ökosystem im Blick. Das interessierte unsere Leser in der vergangenen Woche am meisten.

Wie ticken zentralisierte Krypto-Börsen?
Wie ticken zentralisierte Krypto-Börsen?
Wissen

Einer der größten Stolpersteine bei der Analyse von Krypto-Assets sind zentralisierte Börsen. Während on-chain ein Großteil des Verhaltens verschiedener Akteure verfolgt werden kann, arbeiten Börsen wie Bitfinex, Bithub oder Kraken immer noch weitgehend off-chain. Nur ein Bruchteil ihres Verhaltens kann direkt auf verschiedenen Blockchains beobachtet werden. Für Investoren und andere Akteure auf dem Markt könnten jedoch Blicke hinter diese Barriere viele Vorteile bringen: Anleger könnten eindeutig große Transaktionen zwischen verschiedenen Börsen verfolgen. Derartige Transaktionen stehen häufig im Verdacht, einen nachhaltigen Einfluss auf die Kurse zu nehmen, sodass ein schnelles Wissen über derartige Ereignisse hilfreich wäre. 

Krypto- und traditionelle Märkte: Bitcoin – trotz schwacher Performance attraktiv?
Krypto- und traditionelle Märkte: Bitcoin – trotz schwacher Performance attraktiv?
Märkte

Der Bitcoin-Kurs weist aktuell eine sehr geringe Korrelation zu den Vergleichsmärkten auf. Die Volatilität vom Bitcoin-Kurs liegt auch weiterhin bei 3 Prozent. Leider ist die Performance auch in dieser Woche noch vom Kurssturz von Ende September geprägt.

Bitcoin-Diebstahl im Darknet: Hacker infizieren Tor Browser
Bitcoin-Diebstahl im Darknet: Hacker infizieren Tor Browser
Sicherheit

Krytpo-Scammer schlugen erneut im Darknet zu. Um ahnungslosen Kunden von Darknet-Märkten die Bitcoin aus der Tasche zu ziehen, kam dieses Mal eine infizierte Variante des Tor Browsers zum Einsatz.

Angesagt

IOTA im Fokus: Mikrotransaktionen und das Tangle
Altcoins

IOTA könnte sich als entscheidende Technologie im Internet of Things etablieren. Dabei sticht vor allem die Möglichkeit kleinster Transaktionen in Echtzeit heraus. Die Killerapp treibt die Autonomisierung von Maschinen voran.

Broadway: Der Auftritt der Blockchain
Blockchain

In Zukunft könnte der Verkauf der Broadway Tickets über eine Blockchain-Lösung laufen. So hat es zumindest der größte Ticketverkäufer des Broadways, die Shubert Organization, geplant. Die Blockchain-Lösung für das Projekt stellt das Bostoner Start-up True Tickets zur Verfügung.

Jakobsmuscheln auf der Blockchain: US-Fischer Raw Seafoods tritt IBM Food Trust bei
Blockchain

Das US-Fischereiunternehmen Raw Seafoods ist als jüngstes Mitglied der Lebensmittel-Plattform Food Trust von IBM beigetreten. Mithilfe der Blockchain-Lösung wollen die Fischer die Lieferketten atlantischer Jakobsmuscheln absichern. Die Marketing-Aktion soll für Transparenz, Lebensmittelsicherheit, nachhaltigen Fang und damit nicht zuletzt Kundenvertrauen sorgen.

Homosexuell dank Apple: GayCoin-Klage zurückgezogen
Szene

Der Moskauer iPhone-Besitzer, der den Apple-Konzern für seine eigene Homosexualtiät verantwortlich machte, hat seine Beschwerde zurückgezogen. Laut seiner Anwältin scheue er das große öffentliche Interesse an seinem Fall.