Enterprise Ethereum Allianz begrüßt 86 neue Mitglieder

Mark Preuss

von Mark Preuss

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Mark Preuss

Mark Preuss ist Gründer und Geschäftsführer von BTC-ECHO. Nach seinem Wirtschaftsstudium in den Niederlanden und in China führten ihn verschiedene berufliche Stationen im Finanzwesen zunächst in die Schweiz und schließlich nach Düsseldorf. Schon früh begeisterte er sich für digitale Währungen und die Blockchain-Technologie. In Ermangelung einer Anlaufstelle im deutschsprachigen Raum entschied sich Mark schließlich Ende 2013 dazu, mit BTC-ECHO eine eigene Medienplattform zu digitalen Währungen und Blockchain ins Leben zu rufen. Seither hat er BTC-ECHO zur reichweitenstärksten deutschsprachigen Plattform für Kryptowährungen entwickelt.

Birds on sky , growth development concept

Quelle: © Love the wind - Fotolia.com

Teilen
ETH1,246.30 $ -5.16%

Die Enterprise Ethereum Allianz hat großen Zuwachs bekommen und verdreifacht damit die Mitgliederzahl. Eigenen Angaben zufolge sollen 86 neue Unternehmen diverser Branchen dem Blockchain-Konsortium beigetreten sein.

Zu den neuen Mitgliedern gehören u.a. Pharma-Gigant Merck, das südkoreanischen Unternehmen Telecom Samsung, die Investorenplattform Broadbridge, das Finanzunternehmen DTCC und das Illinois Department of Financial and Professional Regulation, welches die lizensierte Unternehmen zukünftig überwachen soll.


Die Enterprise Ethereum Allianz (EEA) wurde ursprünglich im Februar mit dem Ziel gegründet, unternehmensbasierte Anwendungen, basierend auf der Ethereum-Blockchain zu entwickeln. Einige dieser Anwendungen sollen jedoch nur in privaten Netzwerken aufgesetzt werden. Dennoch soll auch die öffentliche Ethereum-Blockchain von dem Feedback profitieren.

Die Vielfalt der neuen Mitglieder wird Andrew Keyes, Head of Global Business (EEA), zukünftig auch Industrien und Branchen abseits des Finanzsektors wachrütteln und auf Blockchain-basierte Lösungen aufmerksam machen.

Keys glaubt, dass eine so diversifizierte Gruppe zu überraschenden Partnerschaften zwischen Finanzunternehmen, Tech-Giganten und Startups der EEA führen könnte:


“Nicht nur die Industrien können voneinander lernen, es wird 1:1 aber auch viele 1:N Beziehungen geben. Nicht nur die Banken werden untereinander zusammenarbeiten. Zukünftig werden die Banken mit Softwareunternehmen kooperieren und gemeinsam an Lösungen forschen,“ so Keys.

Neben den großen Unternehmen sollen auch eine Vielzahl Startups der EEA beigetreten sein, darunter: AlphPoint, BigchainDB, BlockCypher, Datarella, DigixGlobal, Gem, Hashed Health, Hijro, Libra, Melonport, the Wall Street Blockchain Alliance und das Zerocoin Electric Coin Unternehmen.

BTC-ECHO


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY