BTC-Kursanalyse KW 6 – China reißt den Kurs runter

Dr. Philipp Giese

von Dr. Philipp Giese

Am · Lesezeit: 3 Minuten

Dr. Philipp Giese

Dr. Philipp Giese arbeitet als Chief Analyst für BTC-ECHO und ist auf die Bereiche Chartanalyse und Technologie spezialisiert. Der promovierte Physiker kann dabei auf jahrelange Berufserfahrung als technologischer Berater zurückgreifen. Zudem ist er zentraler Ansprechpartner im Discord-Channel von BTC-ECHO und pflegt als Speaker und Interviewer den Austausch mit Startups, Entwicklern und Visionären.

Quelle: TradingView

Teilen
BTC17,298.40 $ -3.03%

Nach einem Anstieg auf 1.003,38 EUR (1.067,75 USD) stürzte der Kurs auf 901,56 EUR (959,40 USD). Seitdem konnte er sich leicht fangen und steht bei 950,00 EUR (1.010,94 USD).

Zusammenfassung

  • Die Woche über folgte der Kurs dem Aufwärtstrend und stieg bis auf 1.003,38 EUR (1.067,75 USD).
  • Am 9. Februar stürzte der Kurs auf einen Minimalwert von 901,56 EUR (959,40 USD).
  • Der Kurs konnte sich wieder leicht fangen, sodass er nun bei 950,00 EUR (1.010,94 USD) steht.

Auf geht’s zur Reprise: Wie im letzten Monat erreichte der Bitcoin-Kurs Werte über 1.000 EUR – um dann dramatisch in den Keller zu stürzen. Über die zugrunde liegenden Ursachen wurde hier schon berichtet. Der Kurs wurde damit wieder unter den blau eingetragenen oberen Trend gerissen.

Seitdem hat sich der Kurs wieder etwas erholt: Er steht wieder bei glatten 950 EUR (1.010,94 USD) und damit wieder über EMA200. Aktuell scheint er auch über EMA100 zu stehen, jedoch sind diesbezüglich die Bullen und Bären noch am kämpfen. Der Kurs stand heute schon über dem EMA100, nun muss jener zeigen, wie stark er als Support dienen kann.

Nachdem der MACD (zweites Panel von oben) mit dem großen Kurssturz erstmal in den extrem negativen Bereich gestürzt ist konnte er sich wieder aufrappeln und ist seit heute wieder positiv. Wir werden jedoch sehen müssen, ob dieses bullishe Signal anhält, da die MACD-Linie (blau) unter dem Signal (orange) liegt, was für eine kommende leichte Kurskorrektur spricht.

Mit 55 ist der RSI (drittes Panel von oben) bullish.

Der Chaikin Oszillator (unteres Panel) ist positiv und bestätigt damit das durch den RSI und teilweise den MACD vermittelte bullishe Bild.

Der 60min Chart sieht also von der Kursentwicklung her eher bullish aus. Dennoch macht einem der aktuelle Kampf um den EMA100 sowie die Position der MACD-Linie Sorgen.

Wie wirkt sich der Kurssturz auf die langfristige Prognose aus?

Die langfristige Kursentwicklung

Betrachten wir als erstes den 240min-Chart:

Im Chart sind zwei Linien eingezeichnet, die sich ungefähr am 23. Januar geschnitten haben. Die aktuell obere der beiden Linien ist der Trend, dem der Kurs zwischen 12. Januar und 9. Februar folgte, die andere Linie der Langzeit-Trend, dem der Kurs seit Oktober folgt. Wir sehen, dass der Kurs am 9. Februar den vom letzteren und vom EMA200 definierten Support testete. Inzwischen konnte sich der Kurs wieder aufrappeln und steht sogar über dem EMA100.

Auch in der 240min-Darstellung lassen uns die Indikatoren mit  eher gemischten Gefühlen zurück:

Der MACD liegt unter der Null. Zwar liegt die MACD-Linie seit kurzem über dem Signal, ob das jedoch ausreicht, um den MACD in den positiven Bereich zu bringen wird sich zeigen müssen. Der RSI steht bei 50 und damit neutral. Immerhin ist der Chaikin-Oszillator positiv, ist jedoch aktuell am Fallen.

Betrachten wir zum Abschluss den etwas hoffnungsvoller stimmenden 1D-Chart:

Der MACD ist nun eindeutig positiv; sowohl MACD-Linie als auch Signal sind im positiven Bereich. Jedoch fällt aktuell die MACD-Linie unter das Signal. Der RSI steht bei 60 und ist damit eindeutig bullish. Schließlich ist auch der Chaikin-Oszillator positiv und rundet das insgesamt bullishe Bild ab.

So, was machen wir nun aus diesen mixed signals? Meiner Überzeugung nach ist gerade der aktuelle Kampf um den EMA100 im zuerst gezeigten 60min-Chart ein sehr wichtiger, den weiteren Kurs bestimmender Kampf. Sollte dieser positiv ausgehen würde das auch in der 240min-Chart-Darstellung die Signale auf etwas bullisher setzen und damit den Trend im 1D-Chart bekräftigen.

[maxbutton id=”4″]

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

BTC-ECHO

Bild auf Basis von Daten von coinbase.com

Anzeige

Bitcoin, Aktien, Gold und ETFs in einer App handeln!

Zuverlässig, Einfach, Innovativ - Deutschlands beliebteste Finanzinstrumente einfach und sicher handeln.

Die Vorteile:
☑ Kostenloses 40.0000 EUR Demokonto
☑ Registrierung in nur wenigen Minuten
☑ PayPal Ein-/Auszahlung möglich
☑ 24/7 verfügbar + mobiler Handel

Zum Anbieter

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Kryptokompass #41 – inkl. gratis Prämie (u.a. Ledger Nano S)

Der passende Krypto-Portfolio für jeden Anleger

Kryptokompass #41 – inkl. gratis Prämie (u.a. Ledger Nano S)

Der passende Krypto-Portfolio für jeden Anleger

Das Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 50 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert: Inkl. gratis Prämie im Abo

Gratis Ledger Nano S, 30€ Amazon Gutschein oder 24 Karat vergoldete Bitcoin Münze

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter