BREAKING: Japan schließt Krypto-Börsen
Japan, BREAKING: Japan schließt Krypto-Börsen

Quelle: Symbol of law and justice, physical version of Bitcoin and Japan Flag. Prohibition of cryptocurrencies, regulations, restrictions or security, protection, privacy.

BREAKING: Japan schließt Krypto-Börsen

Im Nachgang des Hacks der Börse Coincheck bemühten sich verschiedene japanische Börsen um eine interne Regulierung. Aus Sicht der japanischen Behörden gingen diese Ansätze jedoch nicht weit genug. Zur Sicherung der Investoren hat die Finanzaufsicht von Japan zwei Börsen das weitere Geschäft für mindestens einen Monat untersagt.

Ende Januar erschütterte ein Millionen-Raub die japanische Kryptoszene: Die Krypto-Börse Coincheck musste einen Diebstahl von über 500 Millionen US-Dollar in NEM zugeben. Zur zukünftigen Absicherung der japanischen Investoren vereinbarten die japanischen Börsen eine Selbstregulierung. Den japanischen Behörden gingen diese Bestrebungen jedoch nicht weit genug, sodass die finanzielle Aufsichtsbehörde Japans (FSA) den Börsen FSHO und Bit Station am 08. März für mindestens einen Monat weitere geschäftliche Tätigkeiten untersagte.

Auflagen für fünf weitere Exchanges

Neben dieser Schließung wurden weiteren Börsen Auflagen zur Fortsetzung ihres Geschäfts genannt: Coincheck, Bitcrements Tech Bureau, GMO Coin und Mister Exchange sind angehalten, die internen Sicherheitsmaßnahmen zu verbessern und der Behörde diesbezüglich einen eindeutigen Plan vorlegen. Gerade im Fall von Coincheck bemängelte der FSA kaum vorhandene AML-Regulationen.

Schließlich ist die Bildung eines Untersuchungsausschusses zur Prävention derartiger Hacks und zur Sicherheit der Investoren geplant. Dieser soll die Branche der Krypto-Exchanges genauer untersuchen und schnell auf Probleme hinweisen.


BREAKING: Japan schließt Krypto-Börsen
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Nicht nur aus Japan kamen negative News für die Kryptowährungen: Sowohl die SEC-Ankündigung als auch die jüngsten Probleme um Binance sowie die Zahlungen vom Insolvenzverwalter hinter Mt. Gox haben den Markt erschüttert. Außerdem hat das Krypto-Verbot für Angestellte in Südkorea für weitere negative Schlagzeilen gesorgt. Der Bitcoin-Kurs ist entsprechend innerhalb dieser Woche um 28 % gefallen.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

BREAKING: Japan schließt Krypto-Börsen

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Japan, BREAKING: Japan schließt Krypto-Börsen
Malaysia reguliert IEOs und verbietet ICOs
Regulierung

Die malaysische Wertpapierbehörde Securities Commission Malaysia (SC) gibt Richtlinien für Initial Exchange Offerings (IEOs) heraus und verbietet in diesem Zuge offenbar Initial Coin Offerings (ICOs). Damit gehört das asiatische Land zu den wenigen Staaten, die sich gesetzlich ausdrücklich gegen ICOs wenden. Auch reguliert Malaysia IEOs, wogegen sich die US-Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission (SEC) sträubt.

Japan, BREAKING: Japan schließt Krypto-Börsen
Washington könnte bald ein neues Bitcoin-Gesetz bekommen
Regulierung

In Washington liegt ein Gesetzesentwurf vor, der Gewinne aus Bitcoin-Transaktionen von über 200 US-Dollar steuerfrei machen soll. Das könnte einen Anschub für den Bitcoin-Kurs bedeuten.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Japan, BREAKING: Japan schließt Krypto-Börsen
Was wir über Private Keys von Peter Schiff lernen können
Kommentar

Jüngst verkündete Bitcoin-Kritiker Peter Schiff, dass er den Zugriff auf seine Bitcoins verloren hat. Was Bitcoin-Investoren daraus bezüglich ihrer Private Keys lernen können.

Japan, BREAKING: Japan schließt Krypto-Börsen
Malaysia reguliert IEOs und verbietet ICOs
Regulierung

Die malaysische Wertpapierbehörde Securities Commission Malaysia (SC) gibt Richtlinien für Initial Exchange Offerings (IEOs) heraus und verbietet in diesem Zuge offenbar Initial Coin Offerings (ICOs). Damit gehört das asiatische Land zu den wenigen Staaten, die sich gesetzlich ausdrücklich gegen ICOs wenden. Auch reguliert Malaysia IEOs, wogegen sich die US-Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission (SEC) sträubt.

Japan, BREAKING: Japan schließt Krypto-Börsen
Craig Wright lässt die Balken biegen – Bitcoin SV stürzt ab
Altcoins

Craig Wright hat die Keys zum Tulip Trust empfangen – dachten alle. Bis er jüngst vermeldete, die Keys zum neun Milliarden US-Dollar schweren Bitcoin-Vermögen doch nicht erhalten zu haben. Nach einem kurzen Höhenflug nahm Bitcoin SV die Meldung enttäuscht zur Kenntnis und rutscht weiter ab.

Japan, BREAKING: Japan schließt Krypto-Börsen
Washington könnte bald ein neues Bitcoin-Gesetz bekommen
Regulierung

In Washington liegt ein Gesetzesentwurf vor, der Gewinne aus Bitcoin-Transaktionen von über 200 US-Dollar steuerfrei machen soll. Das könnte einen Anschub für den Bitcoin-Kurs bedeuten.

Angesagt

Bitcoin-Verwahrung in Deutschland: BaFin klärt auf
Regulierung

Das neue Gesetz zur Verwahrung von Bitcoin & Co., das am 1. Januar in Kraft getreten war, sorgte für Aufbruchstimmung im deutschen Krypto-Ökosystem. Fortan müssen Unternehmen bei der Bundesanstalt für Finanzdientsleistungsaufsicht (BaFin) einen entsprechenden Antrag stellen, um Bitcoin-Verwahrer zu werden. Aktuell gibt es hier jedoch noch Unsicherheiten.

Bank Frick baut Vorsprung weiter aus dank wegweisendem Blockchain-Gesetz
Sponsored

Mit dem Gesetz zu Token und vertrauenswürdigen Technologie-Dienstleister (TVTG) gilt in Liechtenstein das europaweit umfassendste Blockchaingesetz – nach Bank Frick unterstreicht so auch Liechtenstein seine Pionierrolle und setzt einen Meilenstein im Bereich der Token-Ökonomie. Vor diesem Hintergrund eröffnen sich Finanzdienstleistern und Blockchain-Akteuren mit den bewährten Blockchain-Banking-Services von Bank Frick neue Möglichkeiten und Geschäftsmodelle.

Mehrheit der Top-100-Altcoins besser als Bitcoin
Kursanalyse

Der Altcoin-Markt kann auch in der dritten Kalenderwoche in diesem Jahr an die Vorwochengewinne anknüpfen und seine Gewinne ausbauen. Die überwiegende Mehrheit der Altcoins erholt sich weiter und kann auch diese Woche ansehnliche Kursanstiege vorweisen

„Blockchain in zehn Jahren überflüssig – Dank IOTA“
Kolumne

Ein IOTA, sie zu knechten? IOTA-Mitgründer David Sonstebo sieht kein Krypto-Projekt, das IOTA das Wasser reichen könnte. Der Overstock CEO Jonathan Johnson sieht ebenfalls noch wenig Marktreifes. Unterdessen will „Crypto Mom“ Hester M. Peirce in Übersee eine Regulierung erreichen, die weniger abschreckend auf Blockchain-Start-ups wirkt.