Argentinien: Regierung und Binance fördern Blockchain-Start-ups

Phillip Horch

von Phillip Horch

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Phillip Horch

Phillip Horch ist Chef vom Dienst von BTC-ECHO und für die Strukturierung und Planung der redaktionellen Inhalte verantwortlich. Er ist Diplom-Journalist und hat einen Master-Abschluss in Literatur-Kunst-Medien.

Quelle: Shutterstock

Teilen
BTC37,108.00 $ 2.79%

Die Regierung in Argentinien hat beschlossen, die Technologie, die durch Bitcoin so viel Bekanntheit erlangte, zu fördern. Dementsprechend fördert die argentinische Regierung in Zukunft ausgewählte Start-ups, die sich mit der Blockchain-Technologie befassen.

Es geht voran in Sachen Blockchain-Adaption. Während in Deutschland bald das erste von der BaFin genehmigte Security Token Offering stattfindet, stellt man in der angrenzenden Nachbarschaft fleißig Bitcoin-Geldautomaten auf. Und auf südamerikanischem Boden will man die Innovation, die die Blockchain-Technologie verspricht, fördern.

Regierung will Blockchain fördern


So verkündete Binance am 6. März, dass die Regierung in Argentinien künftig bis zu 50.000 US-Dollar in Blockchain-Projekte investieren werde. Diese, so die Bedingung, müssen unter der Schirmherrschaft der Bitcoin-Börse Binance stehen. Dahingehend plant das Ministerium für Produktion und Arbeit, in bis zu zehn Blockchain-Projekte zu investieren. Dazu arbeitet das Ministerium mit Binance zusammen.

Dieser Schritt folgt einer Ankündigung von Binance, in der die Börse ankündigte, fünf Weltstädte auszuwählen, um dort ihre Binance-Labs-Niederlassungen auszubreiten. Denn die Bitcoin-Börse beschloss im Rahmen ihres Binance Labs Incubator Programs, Niederlassungen in Berlin, Lagos, Singapur, Hongkong und Buenos Aires zu gründen. Dass ihre Wahl auf letztere Stadt fiel, begründet Binance wie folgt:

Argentinien ist die Heimat einiger der vielversprechendsten Binance-Communities der Welt. Und wir haben dafür gesorgt, dass das Land ein integraler Bestandteil unseres globalen Expansionsplans wird. Im Jahr 2018 veranstalteten wir Meet-ups in Cordoba und Buenos Aires. Bei diesen trafen Ella Zhang, Leiterin der Binance Labs, und Ling Zhang, Direktorin der Binance Labs, Unternehmer und schlossen sich der Jury bei einem lokalen Hackathon an. Während dieser Veranstaltungen haben wir uns gefreut, viele Einzelpersonen und Gruppen zu treffen, die interessante Arbeit in der Welt der Blockchain leisten.

Die Zusammenarbeit mit der lokalen Regierung dürfte der Blockchain-Industrie einen nötigen Schub geben. Das Versprechen der Behörde, in die von Binance gewählten Projekte bis zu 50.000 US-Dollar zu investieren, dürfte sowohl Innovatoren als auch Gründer glücklich stimmen.

Anzeige

Bitcoin, Aktien und Co unschlagbar günstig handeln - Made in Germany

Top 5 Kryptowährungen | 7.300 Aktien | 1.000 ETFs | 0 € Orderentgelt

Als erster deutscher Anbieter bietet justTRADE eine All-in-One Lösung für den Handel mit Kryptowährungen (Bitcoin, Ethereum, Ripple, …) Aktien, ETFs und Zertifikaten. Website und App sind intuitiv gestaltet, bieten viele nützliche Features und sind sowohl für Einsteiger als auch für fortgeschrittene Trader geeignet. Das Beste: es fallen keinerlei Transaktionskosten oder Netzwerk-Gebühren an.

Mehr erfahren >>



Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY