Altcoin-Marktanalyse – Bitcoin steigt, Altcoins schwächeln weiterhin

Quelle: Shutterstock

Altcoin-Marktanalyse – Bitcoin steigt, Altcoins schwächeln weiterhin

Die Gesamtmarktkapitalisierung des Krypto-Markts steigt in dieser Woche um 11,2 Prozent und notiert eine Stunde vor Wochenschlusskurs bei 287 Milliarden US-Dollar. Damit wird der zehnprozentige Kapitalabfluss der vergangenen Woche komplett kompensiert und ein neues 14-Tage-Hoch markiert. Insbesondere der starke Anstieg von Bitcoin auf über 11.000 US-Dollar sowie einiger weniger Altcoins sind dabei verantwortlich für den Zufluss an frischen Geldern in den Krypto-Markt.

Dieses zeigt sich auch in der wieder ansteigenden Dominanz des Bitcoins, die mit 69,29 Prozent ein neues Jahreshoch erreicht.

Die Top-10-Coins zeigen diese Woche ein gemischtes Bild. Der US-Dollar-Wert der meisten Top-Coins stieg an. Mit knapp neun Prozent und gut fünf Prozent fällt aber der Wochengewinn der stärksten Top-Coins Bitcoin Cash und Ethereum geringer als der Anstieg von Bitcoin aus. Das Schlusslicht unter den Top-Coins mit knapp fünf Prozent Verlust auf Wochensicht ist Cardano. Schade eigentlich, hatte sich der Cardano-Kurs in den negativen Kursentwicklungen der letzten Woche noch gut behauptet. Auch der Binance Coin, der im Juni noch ein neues Allzeithoch markiert hatte, korrigiert diese Woche weiter und verliert aktuell knapp zwei Prozent. Dies deutet vorerst weiterhin nicht auf eine nachhaltige Preisentwicklung bei den Top-10-Altcoins hin.

Blick auf die Marktkapitalisierung

Gesamtmarktkapitalisierung auf Basis von Werten von Coincap dargestellt

Die Gesamtmarktkapitalisierung kann insbesondere in der Nacht vom gestrigen Sonntag auf den heutigen Montag, dem 5. August, weiter zulegen und notiert aktuell im Bereich der psychologisch wichtigen 300-Milliarden-US-Dollar-Marke. Positiv anzumerken ist, dass der Widerstand bei 278 Milliarden US-Dollar nach oben durchbrochen wurde, einhergehend mit einer wieder ansteigenden Volatilität des Markts. Insbesondere seit dem Wochenende sind frische Geldzuflüsse in den Krypto-Markt zu verzeichnen und sollten zeitnah zu einem erneuten Test des Widerstands bei 306 Milliarden US-Dollar führen. Pünktlich zum Ende der Sommerferien kann der Krypto-Markt ähnlich wie der klassische Aktienmarkt auch, wieder größere Bewegungen verzeichnen.


[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Bemerkenswert ist, dass der Krypto-Markt aktuell als sicherer Hafen zu fungieren scheint. Während die Aktienkurse in der ablaufenden Woche teils größere Preisabschläge zu verzeichnen hatten, steigt insbesondere der Bitcoin-Kurs stark an. Einzig fehlen jedoch weiterhin nachhaltige Geldzuflüsse, insbesondere in den Altcoin-Markt, um die Kapitalisierung erneut in Richtung des bisherigen Jahreshochs bei 389 Milliarden US-Dollar zu treiben. Es gilt aktuell, die Gesamtmarktkapitalisierung und ihre Entwicklung genau zu beobachten.

Beste Kursentwicklung: Bitcoin Cash (BCH)

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares BCH/USDT auf Bittrex

Der Bitcoin-Cash-Kurs ist in der ablaufenden Woche der stärkste Altcoin-Kurs unter den Top 10. Bitcoin Cash versucht sich aktuell am exponentiell gleitenden Durchschnitt der letzten 200 Tage, der bei 336 US-Dollar verläuft. Bei Bruch dieser Marke werden die Ziele 362 US-Dollar, der alte horizontale Widerstand, sowie darüber die 382 US-Dollar, der Oberkante der sich ausbildenden Bärenflagge, aktiviert. In diesem Bereich verläuft zudem das 50-Prozent-Fibonacci-Retracement-Level der letzten Bewegung. Auch wenn sich Bitcoin Cash momentan positiv entwickelt, wäre erst ein Bruch aus der Flagge nach oben ein wirklich bullishes Signal. Fällt der Kurs hingegen zurück und bricht den Trendkanal nach unten, ist ein erneuter Test des alten Tiefs bei 251 US-Dollar als Ziel aktiviert. Der aktuelle Anstieg von Bitcoin Cash darf nicht über das weiter schwache Chartbild hinwegtäuschen. Solange Bitcoin Cash nicht das 38,2-Prozent-Fibonacci-Retracement-Level bei 355 US-Dollar überwindet, kann nach wie vor nur von einer temporären Erholung ausgegangen werden.

Die Indikatoren RSI und MACD liefern aktuell bullishe Signale und können beide auf Tagesbasis leicht ansteigen. Betrachtet man jedoch beide Indikatoren auf Wochensicht, sind dort weiterhin bearishe Signale ablesbar. Dieses uneinheitliche Bild lässt deswegen momentan keine eindeutigen Schlüsse zu und liefert ein gemischtes Gesamtbild. Daher gilt es momentan weiterhin zu beobachten, wie sich der Kurs in der kommenden Woche verhält und sich das Chartbild eindeutiger interpretieren lässt.

Schlechteste Kursentwicklung: Cardano (ADA)

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares ADA/USDT auf Bittrex

Der Cardano-Kurs hat es in den letzten Wochen nicht geschafft, die Mitte Juli gebrochene Aufwärtstrendlinie zurückzuerobern. Er hat in der ablaufenden Woche das sich ausbildende Dreieck nach unten verlassen. Somit haben wir eine klassische bearishe Trendfolgeformation vorliegen. Mit dem Bruch des Dreiecks wurde als Ziel das Juli-Tief bei 0,049 US-Dollar aktiviert. Sollte dieser Bereich angelaufen und nach unten durchstoßen werden, droht ein Abverkauf bis in den Bereich des Supertrends aus dem Wochenchart bei 0,044 US-Dollar. Hält auch diese Marke nicht, wird ein Anlaufen des Demand-Bereichs bei 0,042 US-Dollar wahrscheinlich. Ein möglicher Rücklauf bis in den Bereich der Unterkante des aufgegebenen Dreiecks kann somit als interessanter Short-Einstieg genutzt werden. Der Stopp-Loss ist bei 0,0655 US-Dollar, knapp oberhalb des Hochs der letzten 14 Tage, sowie des Supertrends aus dem Tageschart zu platzieren.

Der RSI und der MACD-Indikator im Tageschart weisen momentan unterschiedliche Signale auf. Während der RSI mit einem Wert von 36 weiterhin Short-Signale liefert, ist der MACD aktuell noch leicht steigend. Auf Wochensicht weisen beide Indikatoren jedoch bearishe Signale auf, das negative Gesamtbild überwiegt somit. Solange der RSI es im Tageschart nicht schafft, den Schwellenwert von 45 zurückzuerobern, wird sich die momentane Situation nicht aufhellen können.

Stabilität der Top 10

War die Situation in der letzten Woche noch eher negativ zu werten, steigt die Marktkapitalisierung der Top-Coins in der ablaufenden Woche um etwa vier Prozent wieder leicht an. Die Platzierungen der Top-10-Altcoins änderten sich diese Woche auf zwei Positionen. Bitcoin Cash verdrängt mit einer starken Wochenperformance Litecoin von Platz vier. Auch der Eos Coin macht einen Platz gut und schiebt sich vor den Binance Coin auf Platz sechs vor. Die Korrelation der Top-Altcoins mit dem Bitcoin-Kurs hingegen sinkt in der ablaufenden Woche etwas ab. Die Altcoins können der Bitcoin-Rallye der letzten Tage nur teilweise folgen. Es gilt nun genau zu beobachten, ob die Top-10-Altcoins es schaffen werden, dem Bitcoin zu folgen und sich in den kommenden Wochen ebenfalls weiter positiv zu entwickeln.

Gewinner und Verlierer der Woche

Die negative Entwicklung der Top-100-Coins in den letzten Wochen scheint aktuell vorerst gestoppt. Mehr als 50 Prozent der Altcoin/USD-Paare verzeichnen in der ablaufenden Woche zumindest kleinere Kursanstiege. Hingegen zeigen die ALT/BTC-Charts auf Grund der Bitcoinstärke mehrheitlich gen Süden. Nach einer starken Performance in der letzten Woche fallen die Preise abermals zurück. Der Chart des Altcoin-Gesamtmarkts vs. Bitcoin schafft es nicht, den Supertrend im Tageschart sowie den exponentiell gleitenden Durchschnitt der letzten 200 Wochen zu überwinden und fällt aktuell wieder in Richtung des Jahrestiefs vom Juli zurück.

Ein Blick auf die Bitcoin-Dominanz

Gesamtmarktkapitalisierung exklusive Bitcoin auf Basis von Werten von Coincap sowie auf Basis des Wertepaares BTC/USD auf Coinbase dargestellt

Das gemischte Marktumfeld in dieser Woche weist als Gewinner den Energi Coin mit 41 Prozent sowie den Tezos Coin mit ebenalls knapp 40 Prozent Kursplus auf. Insbesondere Tezos hat seit seinem Tief bei 0,82 US-Dollar im Juli eine sehr starke Entwicklung hingelegt. Unter den größten Wochenverlierern finden sich Egretia Coin mit -21 Prozent sowie Basic Attention Token mit -12 Prozent. Die Mehrheit der Top-100-Coins können in der ablaufenden Woche zwar steigen, fallen prozentual betrachtet aber weiter hinter dem Bitcoin zurück. Wie in den letzten Ausgaben vermutet, sind es aktuell lediglich einzelne Altcoins, die respektable Kursgewinne verzeichnen können.

Die Korrektur der Dominanz des Bitcoins ist dementsprechend vorüber. Sie steigt diese Woche um 3,5 Prozent auf 69,29 Prozent. Ein Test der 70 Prozentmarke ist sehr wahrscheinlich, woraus sich mögliche Ziele bei 73,94 sowie 77,10 Prozent ergeben. Nach unten sichert die 65-Prozent-Marke nun als gute Unterstützung ab.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,90 Euro.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin-Kurs- und Marktbetrachtung: Anzeichen für Bärenflagge gesichtet
Bitcoin-Kurs- und Marktbetrachtung: Anzeichen für Bärenflagge gesichtet
Kursanalyse

Bisher konnte sich der gleitende Mittelwert der letzten hundert Tage als stabiler Support beweisen. Jedoch kann die kurzfristige Entwicklung des Bitcoin-Kurses als Bärenflagge gedeutet werden. Jenseits von Bitcoin gab es, trotz eines eher sorgenvollen Berichts der G7-Staaten, positive Neuigkeiten um Stable Coins. 

Bald gibt es 18 Millionen BTC – Was das für den Bitcoin-Kurs bedeutet
Bald gibt es 18 Millionen BTC – Was das für den Bitcoin-Kurs bedeutet
Bitcoin

Ende dieser Woche wird die Marke von 18 Millionen Bitcoin geknackt. Wir klären, wie sich das auf den Kurs auswirkt, was das mit dem Halving zu tun hat und warum Bitcoin bald seltener als Gold sein könnte.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin-Diebstahl im Darknet: Hacker infizieren Tor Browser
Bitcoin-Diebstahl im Darknet: Hacker infizieren Tor Browser
Sicherheit

Krytpo-Scammer schlugen erneut im Darknet zu. Um ahnungslosen Kunden von Darknet-Märkten die Bitcoin aus der Tasche zu ziehen, kam dieses Mal eine infizierte Variante des Tor Browsers zum Einsatz.

IOTA im Fokus: Mikrotransaktionen und das Tangle
IOTA im Fokus: Mikrotransaktionen und das Tangle
Altcoins

IOTA könnte sich als entscheidende Technologie im Internet of Things etablieren. Dabei sticht vor allem die Möglichkeit kleinster Transaktionen in Echtzeit heraus. Die Killerapp treibt die Autonomisierung von Maschinen voran.

Broadway: Der Auftritt der Blockchain
Broadway: Der Auftritt der Blockchain
Blockchain

In Zukunft könnte der Verkauf der Broadway Tickets über eine Blockchain-Lösung laufen. So hat es zumindest der größte Ticketverkäufer des Broadways, die Shubert Organization, geplant. Die Blockchain-Lösung für das Projekt stellt das Bostoner Start-up True Tickets zur Verfügung.

Jakobsmuscheln auf der Blockchain: US-Fischer Raw Seafoods tritt IBM Food Trust bei
Jakobsmuscheln auf der Blockchain: US-Fischer Raw Seafoods tritt IBM Food Trust bei
Blockchain

Das US-Fischereiunternehmen Raw Seafoods ist als jüngstes Mitglied der Lebensmittel-Plattform Food Trust von IBM beigetreten. Mithilfe der Blockchain-Lösung wollen die Fischer die Lieferketten atlantischer Jakobsmuscheln absichern. Die Marketing-Aktion soll für Transparenz, Lebensmittelsicherheit, nachhaltigen Fang und damit nicht zuletzt Kundenvertrauen sorgen.

Angesagt

Homosexuell dank Apple: GayCoin-Klage zurückgezogen
Szene

Der Moskauer iPhone-Besitzer, der den Apple-Konzern für seine eigene Homosexualtiät verantwortlich machte, hat seine Beschwerde zurückgezogen. Laut seiner Anwältin scheue er das große öffentliche Interesse an seinem Fall.

Bitcoin-Kurs- und Marktbetrachtung: Anzeichen für Bärenflagge gesichtet
Kursanalyse

Bisher konnte sich der gleitende Mittelwert der letzten hundert Tage als stabiler Support beweisen. Jedoch kann die kurzfristige Entwicklung des Bitcoin-Kurses als Bärenflagge gedeutet werden. Jenseits von Bitcoin gab es, trotz eines eher sorgenvollen Berichts der G7-Staaten, positive Neuigkeiten um Stable Coins. 

CFTC deckt Bitcoin-Betrug in Millionenhöhe auf
Regulierung

Die Commodity Futures Trading Commission (CFTC) in Washington in den USA hat einen neuen Krypto-Fraud hochgenommen. Seit Dezember des Jahres 2017 läuft das zwielichtige Programm Circle Society, denen die CFTC nun das Handwerk gelegt hat. Insgesamt sollen die betrügerischen Anbieter rund 11 Millionen US-Dollar erwirtschaftet haben.

Facebook Coin Libra: G7 wird Stable Coin vorerst nicht zulassen
Regulierung

Die „großen 7“ wollen den geplanten Facebook Coin Libra nicht zulassen. Das geht aus einem Stable-Coin-Bericht hervor, den die G7 am 18. Oktober veröffentlichte.