West Ham United: Englischer Erstligist führt Fußball-Token ein

Quelle: Shutterstock

West Ham United: Englischer Erstligist führt Fußball-Token ein

West Ham United führt einen eigenen Fußball-Token ein. Dafür arbeitet der Verein mit der Plattform Socios.com zusammen. Mithilfe des Token können Fans sich in Vereinsentscheidungen einbringen. Spricht der Token für eine zunehmende Mainstream-Akzeptanz von Blockchain und Kryptowährungen?

Beim heiß geliebten Fußballclub mitentscheiden? Den meisten Fans bleibt solch ein Wunsch für immer verwehrt. Für Anhänger von West Ham United rückte dieser Traum dank Blockchain-Technologie indes ein Stückchen näher. Der britische Erstligist gab so eine Kooperation mit der „fan engagement plattform“ Socios.com bekannt. Dank eines vereinseigenen Token werden Fans künftig aktiv über Vereinsentscheidungen mitbestimmen können.

West Ham Token sichert Mitspracherecht

Laut Verein wird der neue West Ham United Token ab der Saison 2019/2020 verfügbar sein. Der Token kann über die App von Socios.com als Belohnung verdient oder erworben werden. Für den Erwerb ist ein Tausch gegen den plattformeigenen ChilliZ-Token nötig. Die App fungiert dabei auch als Partizipationsplattform für die Fans. Folglich können jene dort nicht nur Token verdienen und ausgeben. West Ham wird die Plattform vielmehr für verschiedene Umfragen nutzen. Der Besitz des Token ist die Bedingung der Teilnahme. Hierbei gilt: je mehr Token, desto mehr Einfluss.

Fußballexperten sollten ihren Investitionseifer jedoch zügeln. Die Auswirkungen der Umfragen sind wohl in erster Linie kosmetischer Natur. Die Fans werden so über Trikotfarben oder die Stadionmusik abstimmen können. Zugleich werden sie jedoch die Gelegenheit erhalten, ihre Meinung aktiv kundzutun. Hierzu Karim Virani, der Digital & Commercial Director von West Ham United:

Wir wissen, dass viele Fans heute zuerst digitale Anwender sind, von denen viele neue Technologien in ihrem täglichen Leben erwägen und nutzen. Infolgedessen wird uns die Präsenz von West Ham United auf der hochmodernen Plattform von Socios.com die Möglichkeit geben, in Echtzeit zu interagieren und direktes Feedback von unserer globalen Fangemeinde zu erhalten, was für unsere zukünftige Fan-Engagement-Strategie wichtig sein wird.

Auch weitere Fußballclubs setzen auf Token

West Ham ist nicht der einzige Fußballclub, der für eine Stärkung der Fanaktivität auf Blockchain und Token setzt. Die beiden Spitzenteams Paris Saint-Germain und Juventus Turin gaben ebenfalls eine Kooperation mit Socios.com bekannt. Alexander Dreyfus, der CEO von Socios.com, zeigte sich dementsprechend optimistisch. Für ihn sei die Kooperation mit West Ham mehr als nur ein unternehmerischer Erfolg. Vielmehr sei sie ein großer Schritt um zu zeigen, „dass Blockchain und Kryptowährung die vertrauenswürdige Technologie des Mainstreams ist.“

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Plötzlich fiel der Bitcoin-Kurs: Probleme bei Binance
Plötzlich fiel der Bitcoin-Kurs: Probleme bei Binance
Bitcoin

Auf der Binance-Futures-Plattform schwankte der Bitcoin-Kurs am 16. September erheblich. Der vermeintliche Grund löste eine Tweet-Serie des Geschäftsführer Changpeng Zhao aus. Und zeigte die mangende Reife der weltweit größten Krypto-Börse.

Ripple-Chef ist „long on Bitcoin“: Das Meinungs-ECHO
Ripple-Chef ist „long on Bitcoin“: Das Meinungs-ECHO
Bitcoin

Brad Garlinghouse ist ein Bitcoin Fan. Zumindest, wenn es um dessen Qualität als Wertspeicher geht. Der Bitcoin-Krawattenmann Tim Draper hält selbst einen Bitcoin-Kurs von 250.000 für konservativ, während Vitalik Buterin zur Vorsicht bei DeFi-Investments mahnt. Das Meinungs-ECHO

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Altcoin-Marktanalyse – Geringe Handelsspanne bei Bitcoin und Ethereum mit möglicher Bodenbildung
Altcoin-Marktanalyse – Geringe Handelsspanne bei Bitcoin und Ethereum mit möglicher Bodenbildung
Kursanalyse

Die Gesamtmarktkapitalisierung des Krypto-Marktes schaffte es diese Woche weder ein neues Wochenhoch noch ein neues Wochentief auszubilden. Der Widerstand bei 268 Milliarden US-Dollar wie auch die Unterstützung im Bereich von 240 Milliarden US-Dollar haben weiterhin Bestand. Die Kapitalisierung konnte sich nicht entscheidend absetzen und liegt mit aktuell 258 Milliarden US-Dollar ebenfalls auf Vorwochenschluss.

Deutsche Bank macht winterfest – und tritt JPMorgans Blockchain-Netz IIN bei
Deutsche Bank macht winterfest – und tritt JPMorgans Blockchain-Netz IIN bei
Blockchain

Als jüngstes Mitglied tritt die Deutsche Bank dem Interbank Information Network (IIN) vom Branchenkonkurrenten JPMorgan bei. Über den Austausch von Transaktionsdaten soll das Blockchain-Netz internationale Überweisungen schneller und günstiger gestalten. JPMorgan erhofft sich von dem Beitritt weiteren Zuwachs vonseiten großer Geldhäuser. Die derzeit strauchelnde Deutsche Bank wiederum will sich mithilfe des Netzwerks auf das Zukunftsgeschäft im Bereich von Echtzeitüberweisungen einstellen.

Warner Music investiert in CryptoKitties-Entwickler Dapper Labs
Warner Music investiert in CryptoKitties-Entwickler Dapper Labs
Blockchain

Das Medienunternehmen Warner Music Group unterstützt das neue Projekt der Entwickler des Ethereum-Projekts CryptoKitties. Auf „Flow“ sollen einzigartige digitale Sammelgegenstände geschaffen und getauscht werden können.

BeeCoin: Berlin Art Week verbindet Bienen und Blockchain
BeeCoin: Berlin Art Week verbindet Bienen und Blockchain
Blockchain

Bienen, die auf Blockchain-Basis sozialen Mehrwert generieren? Das gab es dieses Wochenende auf der Berlin Art Week zu sehen. Eine Kooperation verschiedener Künstlerkollektive in Berlin lancierte eine eigene Kryptowährung namens „BeeCoin“. Das Besondere daran: Über Sensoren erfassen die Netzwerkknoten das Wohlergehen der Bienen und wandeln die Parameter in Ethereum-basierte Assets um. Diese nutzen die Künstler für die Finanzierung gemeinnütziger Projekte.

Angesagt

Plötzlich fiel der Bitcoin-Kurs: Probleme bei Binance
Bitcoin

Auf der Binance-Futures-Plattform schwankte der Bitcoin-Kurs am 16. September erheblich. Der vermeintliche Grund löste eine Tweet-Serie des Geschäftsführer Changpeng Zhao aus. Und zeigte die mangende Reife der weltweit größten Krypto-Börse.

Marshallinseln: Vorverkauf des „Sovereign“
ICO

Die Marshallinseln halten an ihrem Vorhaben fest. Die nationale Kryptowährung Sovereign, kurz SOV, soll im nächsten Schritt in den Vorverkauf gehen. Warum dieser Schritt nötig ist, erklärte David Paul auf der Convention Invest: Asia.

Santander gibt Anleihe auf Ethereum Blockchain aus
Blockchain

Blockchain, die Technologie unter Bitcoin & Co., hat vor allem im Finance-Bereich disruptives Potential. Schließlich handelt es sich beim Geldgeschäft um den wohl bekanntesten Use Case der Blockchain. Dennoch konnte die Banco Santander die Grenze zwischen dem traditionellen Bankgeschäft und der Krypto-Welt jüngst ein klein wenig mehr einreißen. Denn sie vergab nun vermeintlich erstmals eine Blockchain-Anleihe.

Bundesrat muss Klarheit bei Bitcoin-Regulierung schaffen – Das Regulierungs-ECHO
Regulierung

Der Bundesrat muss Klarheit in Fragen der Bitcoin-Regulierung schaffen, damit der Standort Deutschland auch für ausländische Unternehmen attraktiv wird. Das und was ihr sonst noch in der vergangenen Woche verpasst habt, im Regulierungs-ECHO.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: