Public IOTA Lab: Spielwiese für das Internet der Dinge

Quelle: shutterstock, PR

Public IOTA Lab: Spielwiese für das Internet der Dinge

Mit dem Public IOTA Lab startet ein Team von Unterstützern des IOTA-Ökosystems einen Testbereich für Anwendungen rund um das IOTA-Projekt. Dort ist es nun möglich, Use Cases zu testen und selbst einzureichen. Ausgefeilt ist es bisher noch nicht, doch eine erste Anwendung gibt es bereits.

Die IOTA-Foundation rund um Gründer Dominik Schiener und David Sønstebø dürfte den meisten Lesern ein Begriff sein. So konnten Partnerschaften mit großen Unternehmen wie Bosch oder VW immer wieder die Aufmerksamkeit der Foundation auf sich ziehen. Letztlich ist das Vorhaben, das hinter den MIOTA-Token und dem Tangle steckt, auch recht ambitioniert: die Grundlage für das Internet der Dinge zu bieten. Dementsprechend laut fallen auch die Stimmen der Kritiker aus. Oft wird an den tatsächlichen Use Cases gezweifelt, selbst die Funktionalität des Tangles wird von ambitionierten Kritikern bisweilen angezweifelt. Doch genau solche werden Interessenten mit dem Public IOTA Lab (das nicht direkt zur Foundation gehört!) nun präsentiert und greifbar gemacht.

Alles noch in der Testphase

Das Public IOTA Lab ist eine Art Spielwiese für IOTA-Anwendungen. Auf der Homepage kann man unter der Rubrik „real use case“ nun eine erste Anwendung für die Währung des Internets der Dinge testen. Die Anwendung ist denkbar einfach: Nutzer haben die Möglichkeit, MIOTA mit einer Nachricht an eine bestimmte Adresse zu schicken. Danach wird die Nachricht öffentlich angezeigt und eine Animation wird gestartet, die Energieversorgung mit erneuerbaren Energien illustrieren soll:

Beim Public IOTA Lab handelt es sich jedoch ausdrücklich um eine Testumgebung für mögliche Anwendungen. So betont die Vereinigung im entsprechenden Medium-Post:

„Bitte entschuldigt, dass viele Dinge noch etwas holprig und ungeschliffen sind. Dies liegt einfach an unseren begrenzten finanziellen Ressourcen, sodass wir nicht alles wie geplant umsetzen konnten. Wir entschuldigen uns auch, wenn etwas nicht vollständig funktioniert. Unsere Testläufe haben jedoch gezeigt, dass alles ganz gut funktioniert. Trotz dieser Unebenheiten haben wir uns nun entschieden, nicht länger zu warten und das Tool in dieser ersten Version zu präsentieren. Wir werden weiter an Verbesserungen arbeiten, und sobald das kleine Tool optimiert ist, werden wir natürlich den Code auf Github zur Verfügung stellen.“

Wer mehr über Public IOTA erfahren möchte, kann das auf der offiziellen Homepage tun.

BTC-ECHO

Ähnliche Artikel

Gemini: Exchange entscheidet sich für Bitcoin ABC (BCH)
Gemini: Exchange entscheidet sich für Bitcoin ABC (BCH)
Altcoins

Die Krypto-Börse Gemini wird fortan Bitcoin ABC (BCH) unterstützen. Das vermeldete die Exchange der Winklevoss-Brüder am Freitag.

Bitcoin SV überholt Bitcoin Cash: Das endgültige Flippening?
Bitcoin SV überholt Bitcoin Cash: Das endgültige Flippening?
Altcoins

Bitcoin SV ist der einzige Nicht-Stable-Coin in den Top 100 mit Kursgewinnen.

IOTA und eCl@ss planen weltweite Standardisierung der Industrie 4.0
IOTA und [email protected] planen weltweite Standardisierung der Industrie 4.0
Altcoins

Die IOTA Foundation arbeitet in Zukunft mit [email protected] e.V. zusammen.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Gemini: Exchange entscheidet sich für Bitcoin ABC (BCH)
    Gemini: Exchange entscheidet sich für Bitcoin ABC (BCH)
    Altcoins

    Die Krypto-Börse Gemini wird fortan Bitcoin ABC (BCH) unterstützen. Das vermeldete die Exchange der Winklevoss-Brüder am Freitag.

    Krypto- und traditionelle Märkte KW49 – Bitcoin: Korrelation zum DAX steigt
    Krypto- und traditionelle Märkte KW49 – Bitcoin: Korrelation zum DAX steigt
    Märkte

    Während die Korrelationen zum S&P 500 und zum Dow Jones wieder fielen, steigt aktuell die zum DAX an.

    BTC-ECHO-Studie: Das ist das Personal der deutschen Blockchain-Szene
    BTC-ECHO-Studie: Das ist das Personal der deutschen Blockchain-Szene
    Szene

    Bärenmarkt und Kursverluste bei Bitcoin & Co. beiseite genommen: Das Blockchain-Ökosystem wächst weiter.

    Das Meinungs-ECHO: Schrödingers Bitcoin
    Das Meinungs-ECHO: Schrödingers Bitcoin
    Bitcoin

    Bitcoin ist tot, meint die Süddeutsche Zeitung. Au contraire, meint hingegen BTC-ECHO.

    Angesagt

    Das Regulierungs-ECHO KW49: Balanceakt in den USA – Über das Für und Wider von Kryptowährungen
    Regulierung

    Die Options- und Futures-Kommission der USA fragt sich: Was sind Smart Contracts?

    Altcoin Deep Dive – 0x (ZRX)
    New Coins on the Block

    Mt.Gox, Cryptsy oder Bitgrail zeigen, dass zentralisierte Kryptobörsen ein Single Point of Failure beinhalten.

    Advents-Podcast: Cobinhood – die Exchange ohne Gebühren
    Szene

    Eine Exchange ohne Gebühren? Cobinhood ist die erste Krypto-Börse, die sich nicht durch Trading-Gebühren finanziert.

    Privatsphäre ist kein Verbrechen
    Kommentar

    Die Privatsphäre im 21. Jahrhundert schwindet zunehmend. Informationen werden überall abgegriffen und ausgewertet, bei Facebook, Google, Amazon und auch Bitcoin.