Public IOTA Lab: Spielwiese für das Internet der Dinge

Quelle: shutterstock, PR

Public IOTA Lab: Spielwiese für das Internet der Dinge

Mit dem Public IOTA Lab startet ein Team von Unterstützern des IOTA-Ökosystems einen Testbereich für Anwendungen rund um das IOTA-Projekt. Dort ist es nun möglich, Use Cases zu testen und selbst einzureichen. Ausgefeilt ist es bisher noch nicht, doch eine erste Anwendung gibt es bereits.

Die IOTA-Foundation rund um Gründer Dominik Schiener und David Sønstebø dürfte den meisten Lesern ein Begriff sein. So konnten Partnerschaften mit großen Unternehmen wie Bosch oder VW immer wieder die Aufmerksamkeit der Foundation auf sich ziehen. Letztlich ist das Vorhaben, das hinter den MIOTA-Token und dem Tangle steckt, auch recht ambitioniert: die Grundlage für das Internet der Dinge zu bieten. Dementsprechend laut fallen auch die Stimmen der Kritiker aus. Oft wird an den tatsächlichen Use Cases gezweifelt, selbst die Funktionalität des Tangles wird von ambitionierten Kritikern bisweilen angezweifelt. Doch genau solche werden Interessenten mit dem Public IOTA Lab (das nicht direkt zur Foundation gehört!) nun präsentiert und greifbar gemacht.

Alles noch in der Testphase

Das Public IOTA Lab ist eine Art Spielwiese für IOTA-Anwendungen. Auf der Homepage kann man unter der Rubrik „real use case“ nun eine erste Anwendung für die Währung des Internets der Dinge testen. Die Anwendung ist denkbar einfach: Nutzer haben die Möglichkeit, MIOTA mit einer Nachricht an eine bestimmte Adresse zu schicken. Danach wird die Nachricht öffentlich angezeigt und eine Animation wird gestartet, die Energieversorgung mit erneuerbaren Energien illustrieren soll:

Beim Public IOTA Lab handelt es sich jedoch ausdrücklich um eine Testumgebung für mögliche Anwendungen. So betont die Vereinigung im entsprechenden Medium-Post:

„Bitte entschuldigt, dass viele Dinge noch etwas holprig und ungeschliffen sind. Dies liegt einfach an unseren begrenzten finanziellen Ressourcen, sodass wir nicht alles wie geplant umsetzen konnten. Wir entschuldigen uns auch, wenn etwas nicht vollständig funktioniert. Unsere Testläufe haben jedoch gezeigt, dass alles ganz gut funktioniert. Trotz dieser Unebenheiten haben wir uns nun entschieden, nicht länger zu warten und das Tool in dieser ersten Version zu präsentieren. Wir werden weiter an Verbesserungen arbeiten, und sobald das kleine Tool optimiert ist, werden wir natürlich den Code auf Github zur Verfügung stellen.“

Wer mehr über Public IOTA erfahren möchte, kann das auf der offiziellen Homepage tun.

BTC-ECHO

Bitcoin & Altcoins kaufen: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

BBC: Facebook-Kryptowährung „GlobalCoin“ soll 2020 kommen
BBC: Facebook-Kryptowährung „GlobalCoin“ soll 2020 kommen
Altcoins

Berichten der Rundfunkanstalt BBC zufolge plant Facebook den Start seiner eigenen Kryptowährung bereits für das kommende Jahr.

Dash lanciert Software-Update 0.14 für Mainnet
Dash lanciert Software-Update 0.14 für Mainnet
Altcoins

Dash lanciert v0.14.0. Die Veröffentlichung des Updates soll der letzte Schritt vor dem Start von Dash Core v.1.0 sein.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
    BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
    Krypto

    Vom Copywright-Skandal über den Facebook Coin bis Bitcoin-Verbot: Über eine Nachrichtenflaute konnte sich die Krypto-Community, BSV-Hodler einmal ausgenommen, nicht gerade beklagen. 

    Bitcoin und traditionelle Märkte – Kurseinbruch vom November kompensiert
    Bitcoin und traditionelle Märkte – Kurseinbruch vom November kompensiert
    Märkte

    Keine Frage: Bitcoin hat sich die letzten Wochen sehr gut entwickelt.

    Tone Vays im Interview: „Ich schließe einen Bitcoin-Kurs unter 3.000 US-Dollar nicht aus“
    Tone Vays im Interview: „Ich schließe einen Bitcoin-Kurs unter 3.000 US-Dollar nicht aus“
    Interview

    BTC-ECHO hat mit Tone Vays über Trading, Bitcoin und das Krypto-Ökosystem sprechen.

    5 dezentrale Exchanges, die Hodler kennen sollten
    5 dezentrale Exchanges, die Hodler kennen sollten
    Kolumne

    Dezentrale Exchanges gelten als die Zukunft des Krypto-Handels. Und das nicht ohne Grund: Schließlich denken DEX den Grundgedanken von Kryptowährungen, nämlich dessen Peer-to-Peer-Charakter zu Ende. 

    Angesagt

    Tone Vays im Interview: „Banken haben nur die Macht, die die Gesellschaft ihnen zugesteht“
    Interview

    Im Juni wird Tone Vays auf der Unchain Convention einen Vortrag halten.

    Alibaba: Chinas führende Handelsplattform setzt verstärkt auf Blockchain
    Blockchain

    Der chinesische E-Commerce-Riese Alibaba hat ein neues Blockchain-System zum Schutz von geistigen Eigentumsrechten angekündigt.

    Russische Zentralbank denkt über goldgedeckte Kryptowährung nach
    Politik

    Die Chefin der russischen Zentralbank äußerte sich zum Thema Kryptowährungen.

    US-Behörde gibt Grayscale Ethereum Trust für Privatanleger frei
    Ethereum

    Die Financial Industry Regulatory Authority (FINRA) gibt den Grayscale Ethereum Trust für Kleinanleger frei.

    ×

    Warte mal kurz ... !

    Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: