Public IOTA Lab: Spielwiese für das Internet der Dinge
Public IOTA Lab, Public IOTA Lab: Spielwiese für das Internet der Dinge

Quelle: shutterstock, PR

Public IOTA Lab: Spielwiese für das Internet der Dinge

Mit dem Public IOTA Lab startet ein Team von Unterstützern des IOTA-Ökosystems einen Testbereich für Anwendungen rund um das IOTA-Projekt. Dort ist es nun möglich, Use Cases zu testen und selbst einzureichen. Ausgefeilt ist es bisher noch nicht, doch eine erste Anwendung gibt es bereits.

Die IOTA-Foundation rund um Gründer Dominik Schiener und David Sønstebø dürfte den meisten Lesern ein Begriff sein. So konnten Partnerschaften mit großen Unternehmen wie Bosch oder VW immer wieder die Aufmerksamkeit der Foundation auf sich ziehen. Letztlich ist das Vorhaben, das hinter den MIOTA-Token und dem Tangle steckt, auch recht ambitioniert: die Grundlage für das Internet der Dinge zu bieten. Dementsprechend laut fallen auch die Stimmen der Kritiker aus. Oft wird an den tatsächlichen Use Cases gezweifelt, selbst die Funktionalität des Tangles wird von ambitionierten Kritikern bisweilen angezweifelt. Doch genau solche werden Interessenten mit dem Public IOTA Lab (das nicht direkt zur Foundation gehört!) nun präsentiert und greifbar gemacht.

Alles noch in der Testphase

Das Public IOTA Lab ist eine Art Spielwiese für IOTA-Anwendungen. Auf der Homepage kann man unter der Rubrik „real use case“ nun eine erste Anwendung für die Währung des Internets der Dinge testen. Die Anwendung ist denkbar einfach: Nutzer haben die Möglichkeit, MIOTA mit einer Nachricht an eine bestimmte Adresse zu schicken. Danach wird die Nachricht öffentlich angezeigt und eine Animation wird gestartet, die Energieversorgung mit erneuerbaren Energien illustrieren soll:

Beim Public IOTA Lab handelt es sich jedoch ausdrücklich um eine Testumgebung für mögliche Anwendungen. So betont die Vereinigung im entsprechenden Medium-Post:

„Bitte entschuldigt, dass viele Dinge noch etwas holprig und ungeschliffen sind. Dies liegt einfach an unseren begrenzten finanziellen Ressourcen, sodass wir nicht alles wie geplant umsetzen konnten. Wir entschuldigen uns auch, wenn etwas nicht vollständig funktioniert. Unsere Testläufe haben jedoch gezeigt, dass alles ganz gut funktioniert. Trotz dieser Unebenheiten haben wir uns nun entschieden, nicht länger zu warten und das Tool in dieser ersten Version zu präsentieren. Wir werden weiter an Verbesserungen arbeiten, und sobald das kleine Tool optimiert ist, werden wir natürlich den Code auf Github zur Verfügung stellen.“



Wer mehr über Public IOTA erfahren möchte, kann das auf der offiziellen Homepage tun.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Public IOTA Lab: Spielwiese für das Internet der Dinge

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Public IOTA Lab, Public IOTA Lab: Spielwiese für das Internet der Dinge
Bitcoin Cash: Kommt die Mining-Steuer?
Altcoins

Ein Teil der Bitcoin Cash Miner plant die Einführung einer Art Mining-Steuer. Der zugehörige Fonds soll helfen, das Ökosystem stabil zu halten und die Infrastruktur weiterzuentwickeln.

Public IOTA Lab, Public IOTA Lab: Spielwiese für das Internet der Dinge
Verbrennt Binance willkürlich BNB-Token?
Altcoins

Krypto-Börse Binance hat im vergangenen Jahr Korrekturen am White Paper vorgenommen und verbrennt seitdem BNB Coins. Die Zahlen aus dem letzten Quartal 2019 werfen jedoch einige Fragen auf.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Public IOTA Lab, Public IOTA Lab: Spielwiese für das Internet der Dinge
ETC Labs unterstützt UNICEF mit einer Million US-Dollar
Blockchain

Ethereum Classic Labs und UNICEF arbeiten zusammen, um blockchainbasierte Lösungen für einige der dringendsten Probleme der Welt voranzutreiben. Durch finanzielle Unterstützung und den Einsatz innovativer Blockchain-Technologie wollen die Partner das Leben der Menschen verbessern.

Public IOTA Lab, Public IOTA Lab: Spielwiese für das Internet der Dinge
Bitcoin Cash: Kommt die Mining-Steuer?
Altcoins

Ein Teil der Bitcoin Cash Miner plant die Einführung einer Art Mining-Steuer. Der zugehörige Fonds soll helfen, das Ökosystem stabil zu halten und die Infrastruktur weiterzuentwickeln.

Public IOTA Lab, Public IOTA Lab: Spielwiese für das Internet der Dinge
Hamburg Energie testet Blockchain-Plattform für dezentrale Energieversorgung
Insights

Dürreperioden, Waldbrände, Gletscherschmelze: Der Klimawandel zeigt sich von vielen Seiten. Die Problemlösung hängt maßgeblich von einer gelingenden Energiewende ab. Der städtische Energieversorger Hamburg Energie hat nun eine blockchainbasierte Plattform entwickelt, die überschüssigen Industriestrom wieder brauchbar macht.

Public IOTA Lab, Public IOTA Lab: Spielwiese für das Internet der Dinge
Ebbe bei Ripple: XRP-Verkäufe um 80 Prozent gesunken
Ripple

Schwere Zeiten für Ripple. Ein Marktbericht zum vierten Quartal 2019 belegt drastische Einbrüche verkaufter XRP. Dennoch stellt 2019 das erfolgreichste Wachstumsjahr des Unternehmens dar.

Angesagt

CryptoPunks – Einzigartige Pixel auf der Blockchain
Blockchain

CryptoPunks, der Kunstmarkt und die Blockchain-Technologie: die Chancen der Blockchain-Technologie.

Bitcoin-Dominanz fällt weiter
Kursanalyse

Die bullishe Konsolidierung am Gesamtmarkt lässt die Kurse von Bitcoin und den Altcoins aktuell leicht zurückkommen. Der bullishe Rallye-Ausbruch am Gesamtmarkt ist temporär vertagt, aber weiterhin nicht vom Tisch.

Deloitte-Bericht zeigt ein halbes Dutzend Herausfordeungen für Libra auf
Insights

Facebooks Libra-Projekt schlägt weiterhin hohe Wellen. Nachdem der Coin schon das Licht der Finanzwelt hätte erblicken wollen, haben Regulierungsbehörden dies zu verhindern gewusst. Wie es um die Chancen des scheinbar in Scherben liegenden Projekts bestellt ist, diskutiert ein aktueller Bericht von Deloitte.

Korrelation am Krypto-Markt: Alle Augen auf Ethereum
Ethereum

Während viele Beobachter Bitcoin für das Zugpferd am Krypto-Markt halten, hat es sich herausgestellt, dass es Ether (ETH) ist. Zumindest in Sachen Korrelation. Das geht aus einer aktuellen Studie der Krypto-Exchange Binance hervor.