IOTA stellt internationales Akademieprogramm für Entwickler und Manager vor

Quelle: Shutterstock

IOTA stellt internationales Akademieprogramm für Entwickler und Manager vor

Die Berliner IOTA Foundation hat in Zusammenarbeit mit der IOT1 Academy ein internationales Akademieprogramm vorgestellt. Ziel ist es, Entwicklern und Managern zu helfen, die IOTA-Technologie zu erlernen und zu verstehen.

Wie die IOTA-Stiftung kürzlich auf Medium bekannt gab, startet diesen Monat in Zusammenarbeit mit der IOT1 Academy ein Programm für Führungskräfte und Manager. Die IOT1 Academy mit Sitz in Berlin und Shanghai ist für die Gestaltung des IOTA-Trainingsprogramms verantwortlich. Sie will Teilnehmern helfen, die IOTA-Technologie zu erlernen und zu verstehen.

Die IOT1 Academy unterstützt Unternehmen dabei, Teile ihrer Produktion und Verwaltung mit den neuesten IoT-Technologien vertraut zu machen. Blockchain- und IOTA-Kurse verschiedenster Art sind laut Homepage ein strategischer Schwerpunkt der Akademie. Der praxisorientierte Bildungsdienstleister möchte nach eigenen Aussagen mit modernsten didaktischen und appbasierten Methoden besonders nachhaltiges Lernen und einen hohen Lerntransfer ermöglichen. Außerdem bietet IOT1 Programme zum Thema Augmented Reality, KI, Maschinelles Lernen, Big Data und Smart Industry an.

Was gibt das Programm her?

Alle Kurse können über die Homepage der IOT1 Academy erworben werden und bieten betreute digitale Inhalte, die über eine Multi-Device-Lern-App für Desktop- und Mobile-Geräte absolviert werden können. Dadurch bietet das Programm die Möglichkeit, anhand von Anwendungsfällen und Codebeispielen Praxiserfahrung zu erwerben. Ferne vermitteln die Kurse folgende grundlegende Inhalte:

  • Grundkenntnisse der IOTA-Technologie
  • Überblick über das IOTA-Ökosystem und Anwendungen
  • Überblick über Programmierbibliotheken und -ressourcen
  • Senden und Empfangen von Transaktionen und Nachrichten im Tangle
  • Senden und Empfangen von Datenströmen mit der MAM-Bibliothek

Die Teilnehmer können außerdem zwischen drei verschiedenen Kursformaten wählen. Neben einer sechswöchigen reinen digitalen Version (Verwendung der App und ohne Messenger) steht eine Version zum integrierten Lernen (App und direkter Kontakt zu Trainern über Messenger) und eine Version kombiniert mit Seminar (App und direkter Kontakt mit Messenger zu Trainern und Vor-Ort-Seminare in Berlin mit Trainern) zur Verfügung. Außerdem können Teilnehmer ein dreitägiges Onsite-Seminar wählen, das vor und nach den Veranstaltungen durch Online-Schulungen und Trainer-Support via App unterstützt wird. Gruppenseminare an internationalen Standorten können außerdem auf Anfrage gebucht werden.

Darüber hinaus haben die Studenten die Möglichkeit, ihre Expertise mit einer offiziellen IOTA-Developer-Zertifizierung zu beweisen. Das ermöglicht es IOTA-erfahrenen Entwicklern, sich nach dem Erwerb von Entwicklungs-Know-how durch die Akademie oder durch Selbstschulung unabhängig zu zertifizieren.

Die Zukunft der Tangle-Technologie

Seit Monaten arbeitet die IOTA-Stiftung auf das Ziel hin, die Tangle-Technologie des IOTA-Netzwerks direkt in der Industrie zu verankern. Eine Kooperation mit der IOT1 Academy scheint daher eine logische Konsequenz zu sein. Unternehmen ist es nun möglich, ihre Mitarbeiter im Umgang mit der Tangle-Technologie zu schulen und die Vorteile der Technologie in der Praxis aufzuzeigen. IOTA pflegt Partnerschaften mit namhaften Unternehmen wie Volkswagen, Bosch oder auch Fujitsu. Viele IOTA-Enthusiasten sehen derzeit eine vorrangige Verwendung der Tangle-Technologie und des IOTA-Token im Automobilbereich. Ob sich diese Wunschvorstellung zukünftig erfüllen wird, bleibt aber abzuwarten.

JETZT NEU: DER BTC-NAVIGATOR

Das deutschsprachige Blockchain-Ökosystem an einem Platz vereint:

HANDELSPLÄTZEJOBSEVENTSUNTERNEHMENPRODUKTEAKZEPTANZSTELLENWEBSEITEN

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

AS Rom bekommt eigenen Fan-Token
AS Rom bekommt eigenen Fan-Token
Altcoins

Die Fans des AS Rom bekommen einen eigenen Token. Hierfür ist der italienische Klub eine Kooperation mit der Blockchain-Plattform Socios eingegangen. Künftig können die Unterstützer des Klubs über die Sportplattform mit dem Verein interagieren und erhalten dabei für die Token ein exklusives Mitspracherecht an Klubentscheidungen. Mit der Marketing-Initiative will der Klub seine Unterstützer noch enger an sich binden.

To the moon – Diana will Mondoberfläche tokenisieren
To the moon – Diana will Mondoberfläche tokenisieren
Altcoins

Zum Jahrestag der ersten Mondlandung hat sich das südkoreanische Start-up Diana ein ehrgeiziges Ziel auf die Fahne geschrieben. Das Unternehmen will die Oberfläche des Mondes in einem digitalen Grundbuch erfassen und es Menschen so ermöglichen, ein Stück des Erdsatelliten zu besitzen. Am vergangenen Wochenende ist nun der Startschuss für das Projekt gefallen. Dieses steht jedoch von rechtlicher Warte auf wackeligen Füßen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Datenleak bei Bitcoin-Börse QuickBit enthüllt Kundendaten
Datenleak bei Bitcoin-Börse QuickBit enthüllt Kundendaten
Sicherheit

Die Bitcoin-Börse QuickBit hat versehentlich große Datenmengen geleakt. Über Tage kursierten sensible Kundendaten ohne Firewall für jedermann einsehbar im Internet. QuickBit-Kunden wird geraten, ihr Passwort zu ändern.

Deutsche Bundesbank sieht Bitcoin als „spekulatives Nischenprodukt“
Deutsche Bundesbank sieht Bitcoin als „spekulatives Nischenprodukt“
Unternehmen

Für die Deutsche Bundesbank hat das Kursgebaren von Bitcoin & Co. in den letzten Jahren vor allem eines gezeigt: Dass Kryptowährungen weder als Zahlungsmittel noch als Wertspeicher taugen. Anders blickt die Zentralbank auf das Potenzial von Stable Coins. Gegenüber dem Facebook-Coin Libra nimmt die Bundesbank eine argwöhnisch-abwartende Haltung ein.

Trading-App Robinhood sammelt 323 Millionen US-Dollar ein
Trading-App Robinhood sammelt 323 Millionen US-Dollar ein
Invest

Die Trading-Plattform Robinhood sammelt in einer Series-E-Funding-Runde 323 Millionen US-Dollar ein. Damit ist das Unternehmen mit 7,6 Milliarden US-Dollar bewertet. Das Geld soll auch in den Ausbau der Krypto-Sparte fließen, diese ist jetzt bereits in 30 US-Bundesstaaten verfügbar.

Bitcoin-Gerüchteküche: Justin Sun in China angeklagt
Bitcoin-Gerüchteküche: Justin Sun in China angeklagt
Szene

Neues aus der Bitcoin-Gerüchteküche. Gegen Justin Sun soll aktuell ermittelt werden. Die Gerüchte kamen auf, als der Gründer und Vorsitzende der Kryptowährung TRON sein Krypto-Dinner mit Warren Buffet und „Größen“ aus dem Bitcoin-Ökosystem abgesagt hat.

Angesagt

Bitcoin-Börse BitFinex und Tether ziehen sich aus der Verantwortung
Krypto

Der Gerichtsprozess rund um die in Verruf geratene Bitcoin-Börse BitFinex und den Stable-Coin-Anbieter Tether geht in eine neue Runde. Nun sagt einer der Anwälte der Firmen, dass weder BitFinex noch Tether Kunden in den USA betreuen würden.

BaFin genehmigt ersten Immobilien-Token
STO

Die BaFin genehmigt das erste deutsche Security Token Offering (STO) für blockchainbasiertes Immobilieninvestment und das zweite deutsche STO überhaupt. Damit gibt die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht den Startschuss für digitale Wertpapiere im Real-Estate-Bereich. Ein neues Anlagevehikel?

WEX: Ex-CEO von Bitcoin-Börse festgenommen
Szene

In dieser Akte stecken eine Menge Fragezeichen. Im Fall um Alexander Vinnik und btc-e.com ist nach über zwei Jahren zwar noch lange kein Ende in Sicht. Nun wurde außerdem der mutmaßliche Nachfolger Vinniks, Dmitry Vasiliev, in Italien gefasst. Unklar ist, ob er die Börse überhaupt übernommen hat. Die zuständigen Behörden halten sich (noch) bedeckt.

AS Rom bekommt eigenen Fan-Token
Altcoins

Die Fans des AS Rom bekommen einen eigenen Token. Hierfür ist der italienische Klub eine Kooperation mit der Blockchain-Plattform Socios eingegangen. Künftig können die Unterstützer des Klubs über die Sportplattform mit dem Verein interagieren und erhalten dabei für die Token ein exklusives Mitspracherecht an Klubentscheidungen. Mit der Marketing-Initiative will der Klub seine Unterstützer noch enger an sich binden.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: