Facebook will eigene Kryptowährung „aggressiv in Entwicklungsländern vermarkten“

Christopher Klee

von Christopher Klee

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Christopher Klee

Christopher Klee hat Literatur- und Medienwissenschaften sowie Informatik an der Universität Konstanz studiert. Seit 2017 beschäftigt sich Christopher mit den technischen und politischen Auswirkungen der Krypto-Ökonomie.

Facebook-App-Bitcoin

Quelle: Shutterstock

Teilen
BTC36,020.00 $ 1.04%

Facebook steht offenbar kurz vor der Bekanntmachung seiner hauseigenen Kryptowährung. Insider berichten gegenüber dem US-amerikanischen Medienportal The Information von den ambitionierten Plänen des Social-Media-Giganten – inklusive eigener „Geldautomaten“.

Der Social-Media-Konzern Facebook könnte Medienberichten zufolge bereits in diesem Monat offiziell seine eigene „Kryptowährung“ vorstellen. Der mutmaßliche Stable Coin trägt laut Insiderberichten den Arbeitsnamen „GlobalCoin” und soll Ende 2019 in die Testphase gehen. Bislang hat sich der Konzern noch nicht offiziell zu seinen Krypto-Ambitionen bekannt; alle Informationen zu GlobalCoin und „Projekt Libra“ basieren auf Angaben von anonymen Eingeweihten. Doch das könnte sich bald ändern. Zumindest wenn man anonymen Quellen abermals Glauben schenken darf.


So berichtet (Vorsicht: Paywall) das kalifornische Medienunternehmen The Information, dass Facebook sein ohrenbetäubendes Schweigen noch in diesem Monat beenden wird. Dabei beruft sich The Information auf die Angaben von über einem Dutzend Personen, die in Facebooks Krypto-Pläne eingeweiht sein wollen.

Facebook Coin zielt auf Entwicklungsländer

Danach plant Facebook offenbar, die Kontrolle über seine Kryptowährung zu einem sehr geringen Grad zu dezentralisieren. Dafür habe das Unternehmen in den vergangenen Monaten diverse Akteure aus dem Finanz- und Technologiesektor umgarnt:

In den letzten Monaten hat das soziale Netzwerk bei Dutzenden von Finanzinstituten und anderen Technologieunternehmen dafür geworben, sich einer unabhängigen Stiftung anzuschließen, die Kapital beisteuern und helfen wird, die digitale Währung zu regieren,

schreibt The Information unter Berufung auf seine zwölf Insider. Zu seinem Start solle das Netzwerk des „GlobalCoin“ 100 Netzwerkknoten (Nodes) umfassen. Damit wäre das Netzwerk deutlich zentralisierter als etwa das Bitcoin-Netzwerk mit seinen aktuell knapp 10.000 Full Nodes – was die wenigsten überraschen sollte.

Anzeige

Bitcoin, Aktien und Co unschlagbar günstig handeln - justTRADE


☑ Top 5 Kryptowährungen
☑ 500.000 Wertpapiere
☑ 24/7 Mobil und Web
☑ 0€ Orderentgeld
☑ Verwahrung in Deutschland

Mehr erfahren >>


Dabei zielt die Kryptowährung von Facebook offenbar vor allem auf den Markt in Entwicklungsländern ab.

Der digitale Token, den Facebook voraussichtlich noch in diesem Monat vorstellen wird, soll als grenzenlose Währung ohne Transaktionsgebühren funktionieren und wird aggressiv in Entwicklungsländern vermarktet, in denen regierungsgestützte Währungen volatiler sind.

Damit stünde Facebook in direkter Konkurrenz mit anderen Bezahlsystemen – allen voran Stellar – die sich ebenfalls besonders auf „strukturschwache“ Regionen konzentrieren.

Zunächst sei die Integration des Facebook Coins in die Apps Messenger und WhatsApp vorgesehen. Darüber hinaus gehörten auch physische „Geldautomaten“ zu Facebooks Krypto-Strategie.

Es wird langsam kuschelig im Payment-Sektor – für die traditionellen Finanzinstitutionen und -dienstleister wird es nachgerade eng.


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY