E-Commerce Gigant Rakuten akzeptiert Bitcoin

Mark Preuss

von Mark Preuss

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Mark Preuss

Mark Preuss ist Gründer und Geschäftsführer von BTC-ECHO. Nach seinem Wirtschaftsstudium in den Niederlanden und in China führten ihn verschiedene berufliche Stationen im Finanzwesen zunächst in die Schweiz und schließlich nach Düsseldorf. Schon früh begeisterte er sich für digitale Währungen und die Blockchain-Technologie. In Ermangelung einer Anlaufstelle im deutschsprachigen Raum entschied sich Mark schließlich Ende 2013 dazu, mit BTC-ECHO eine eigene Medienplattform zu digitalen Währungen und Blockchain ins Leben zu rufen. Seither hat er BTC-ECHO zur reichweitenstärksten deutschsprachigen Plattform für Kryptowährungen entwickelt.

rakuten
Teilen
BTC36,547.00 $ -1.58%

Der japanische e-Commerce Gigant Rakuten akzeptiert ab sofort auch Bitcoin Zahlungen. Die Bitcoin-Zahlungen werden laut Rakuten durch den Zahlungsabwickler Bitnet verarbeitet.

Auch wenn die Bitcoin Integration bisher nur auf die US-amerikanische Webseite des Unternehmens beschränkt ist, so bestätigte Rakuten bereits die Pläne für eine weitere Integration der Bitcoin Zahlungsmethode auf der deutschen  und der österreichischen Plattform. Weltweit wird Rakuten als größter Wettbewerber von Amazon gehandelt.


Der Vorsitzende Yaz Iida von Rakuten USA sagt die Mission des Unternehmens sei es, “die Welt durch das Internet zu beflügeln.” Yaz Iida:

“Bitcoin kann diese Vision nicht nur dadurch stützen, dass unsere Händler weltweit wettbewerbsfähig bleiben und werden, sondern auch durch eine Verbesserung der Sicherheit, der Privatsphäre und einer beschleunigten Transaktionsmethode.”

Auch John McDonnell, CEO des Bitcoin-Zahlungsabwicklers Bitnet, zeigte sich erfreut über die neue Partnerschaft mit Rakuten:

“Die globalen Marktplätze von Rakuten sind ein exzellentes Beispiel dafür, welchen Einfluss digitale Währungen auf den e-Commerce Branche haben können.”

Interesse an Bitcoin

Rakutens CEO Hiroshi Mikitani gehört zu den reichsten Männern Japans. Er sagte bereits im Februar, dass sein Unternehmen über eine Integration der digitalen Währung nachdenke.


 

Digitale  Währungen sind für Rakuten schon lange kein Neuland mehr. The Wall Street Journal berichtete bereits über eine eigens auf digitale Währungen spezialisierte Abteilung innerhalb des Unternehmens. Zudem habe Rakuten bereits in diverse Bitcoin Startups investiert.

Das in Tokio ansässige Unternehmen beschäftigt mehr als 14.000 Menschen und betreibt weltweit 40 Plattformen. Zudem gehören zu dem Unternehmen mehrere Banken, Versicherungsgesellschaften und ein professionelles Baseballteam

[poll id=”2″]

BTC-Echo

Englische Originalfassung von Yessi Bello Perez via CoinDesk

Image Source: Rakuten


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY