BTC-Kursanalyse KW04 – Der Kampf um den Langzeittrend
Langzeittrend, BTC-Kursanalyse KW04 – Der Kampf um den Langzeittrend

Quelle: TradingView

BTC-Kursanalyse KW04 – Der Kampf um den Langzeittrend

Auch wenn sich Bitcoin nach dem Kurssturz auf 7.600 Euro erholen konnte und auf bis zu 10.585,60 Euro anstieg, befindet sich der Kurs weiterhin in einem Abwärtskanal und testet aktuell den Langzeittrend bei 8.740 Euro. 

eites Panel von oben) ist negativ, ebenso liegt die MACD-Linie (blau) unter dem Signal (orange).

Der RSI liegt bei 37 und ist damit bearish.

Insgesamt ist deshalb die Situation gemäß Kurs, Trend und Indikatoren bearish.

Der wichtigste Support entspricht dem 78,6-%-Fib-Retracement-Level (bezüglich dem Kursminimum und dem Kursmaximum letzter Woche) bei 8.238,92 Euro. Sollte dieser Support fallen, wäre der nächste wichtige Support nach einem Test des Wochenminimums beim Support des Abwärtskanals zu finden, welcher aktuell bei 6.159,27 Euro liegt. Wie noch gezeigt wird, hängt an dem aktuellen Support auch einiges bezüglich der langfristigen Entwicklung von Bitcoin.



Die wichtigste Resistance wird durch das 23,6-%-Fib-Retracement-Level bei 9.881 Euro beschrieben. Ein Steigen über diesen Wert würde Hoffnung auf einen durchbrochenen Abwärtskanal wecken. Eine weitere Resistance bei 12.240,09 Euro würde schließlich den flacheren Abwärtstrend, welcher seit Erreichen des Allzeithochs den Kurs bestimmt, beenden und nachhaltig den Weg zu neuen Kurshöhen ebnen.

Die Rolle des Langzeittrends

Warum nun “der Kampf mit dem Langzeit-Trend”? Ein Blick auf den 1W-Chart für das Wertepaar BTC/USD, also den Chart mit Wochenkerzen, offenbart aktuell einen Test des exponentiellen gleitenden Mittelwerts über 20 Wochen:

Zur besseren Visualisierung der Langzeitentwicklung wurde eine logarithmische Darstellung gewählt, so können auf einen Blick die jüngsten Kursbewegungen mit mehreren Jahre alten Kursentwicklungen verglichen werden. Es ist zu sehen, dass der Kurs sich seit Oktober 2015 über dem exponentiellen gleitenden Mittelwert der letzten 20 Wochen (dargestellt als dicke rote Linie, auch kurz als EMA20 bezeichnet) halten konnte. Die großen Kurskorrekturen im Jahr 2017 haben diesen EMA20 angetestet, aber nie nachhaltig unterschritten. Seit 2012 kam es zu Kursen unterhalb dieses exponentiellen gleitenden Mittelwerts nur vier Mal – kurzfristige Tests, die für ein, zwei Wochen unterhalb desselben waren, nicht mitgezählt. Die Ereignisse sind im Chart eingezeichnet.

Das Unterschreiten dieses EMA20 wird zum Teil als Beginn eines Bärenmarktes gesehen. Zwar ist festzuhalten, dass in drei von vier Fällen keine nachhaltige Kurskorrektur eintrat – im rot eingezeichneten Unterschreiten dieses Mittelwertes führte dies jedoch zu einer langen Durststrecke für Langzeitinvestoren. Außerdem ist festzuhalten, dass dieser EMA seit über zwei Jahren nicht unterschritten wurde. Entsprechend gespannt verfolgen Investoren die aktuellen Kursentwicklungen, um zu sehen, ob Bitcoin sich über der EMA20-Linie halten kann, beziehungsweise wie lange Bitcoin auf “Tauchgang” geht.

Sollte der Kurs unter diesen EMA20 fallen, ist jedoch auch Ruhe das erste Gebot der Stunde: Nicht umsonst wurden Ereignisse eines nachhaltigen Unterschreitens dieser wichtigen Supportlinie betrachtet. Wenn der Kurs also wenige Tage auf Tauchgang geht, ist das noch kein Grund zur Panik. Es sollte auch berücksichtigt werden, dass Bitcoin im Januar der letzten Jahre ebenfalls immer schlecht performt hat.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten. 

BTC-ECHO

Bilder auf Basis von Daten von coinbase.com beziehungsweise bitstamp.com um 10:00 Uhr am 23. Januar erstellt

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Langzeittrend, BTC-Kursanalyse KW04 – Der Kampf um den Langzeittrend
Neues aus Davos: Ripple plant Börsengang in 2020
Ripple

Auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos hat Ripple CEO Brad Garlinghouse aus dem Nähkästchen geplaudert und interessante Einblicke in zukünftige Projekte des FinTechs gewährt. Demnach hat sich Ripple in diesem Jahr noch hohe Ziele gesteckt.

Langzeittrend, BTC-Kursanalyse KW04 – Der Kampf um den Langzeittrend
Bitcoin Cash: Kommt die Mining-Steuer?
Altcoins

Ein Teil der Bitcoin Cash Miner plant die Einführung einer Art Mining-Steuer. Der zugehörige Fonds soll helfen, das Ökosystem stabil zu halten und die Infrastruktur weiterzuentwickeln.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Langzeittrend, BTC-Kursanalyse KW04 – Der Kampf um den Langzeittrend
Neues aus Davos: Ripple plant Börsengang in 2020
Ripple

Auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos hat Ripple CEO Brad Garlinghouse aus dem Nähkästchen geplaudert und interessante Einblicke in zukünftige Projekte des FinTechs gewährt. Demnach hat sich Ripple in diesem Jahr noch hohe Ziele gesteckt.

Langzeittrend, BTC-Kursanalyse KW04 – Der Kampf um den Langzeittrend
5 Fehler, die Bitcoin-Anfänger vermeiden sollten
Wissen

Für Anfänger halten Kryptowährungen wie Bitcoin zahlreiche Fallstricke bereit. Wie Beginner um die Stolperfallen herumnavigiert und was Einsteiger vermeiden sollten.

Langzeittrend, BTC-Kursanalyse KW04 – Der Kampf um den Langzeittrend
Token Factory tokenisiert ersten regulierten Immobilienfonds
Unternehmen

Das Schweizer Blockchain Start-up Token Factory hat zum ersten Mal auf europäischem Boden einen regulierten Immobilienfonds tokenisiert. Die Finanzmarktaufsicht Liechtensteins hat bereits ihren Segen erteilt.

Langzeittrend, BTC-Kursanalyse KW04 – Der Kampf um den Langzeittrend
Weitere Korrekturen beim Bitcoin-Kurs?
Kursanalyse

Der Bull Run, der Bitcoin und andere Kryptowährungen erfasst hat, kommt ins Straucheln. Nicht nur, weil die Kurse an eine wichtige Resistance stießen, aktuell macht auch eine sich bildende bearishe Divergenz Sorgen.

Angesagt

Das digitale Zentralbankengeld kommt
Regulierung

Spezialisten aus über 40 Ländern nähern sich dem Thema digitales Zentralbankengeld. Zur Entwicklung wurde auf dem Weltwirtschaftsforum jüngst ein Central Bank Digital Currency (CBDC) Toolkit für Entscheidungsträger herausgegeben.

Ethereum, Ripple und Iota – Luftholen oder Fehlausbruch?
Kursanalyse

Nach drei bullishen Wochen konsolidieren die Kurse von Ethereum (ETH), Ripple (XRP) und Iota (MIOTA) in dieser Woche. Die Entlastungsrallye pausiert somit vorerst und Retests der Ausbruchsniveaus werden zeitnah über den weiteren Kursverlauf entscheiden. Dabei halten sie sich weiterhin besser als Bitcoin (BTC), dessen Schwäche den Gesamtmarkt aktuell korrigieren lässt.

Bitcoin als soziales Konstrukt
Kolumne

In Sachen Transaktionsgeschwindigkeit schlagen Zahlungsnetzwerke wie PayPal oder Visa Bitcoin um Längen. Trotzdem – oder gerade deshalb – ist BTC das am schnellsten wachsende dezentrale Zahlungsnetzwerk der Welt. Woran liegt das?

So stehen deutsche Banken zur Kryptoverwahrung
Insights

Das Verwahrgeschäft für digitale Assets ist eines der Trendthemen 2020. Während manche FinTechs bereits Lösungen zur Token Custody entwickelt haben, scheint bei vielen Banken noch Misstrauen zu herrschen. Wir wollten es genauer wissen und haben direkt bei den deutschen Finanzinstituten nachgefragt. Wie sich deutsche Banken zum Kryptoverwahrgeschäft positionieren, erläutern wir anhand der ersten Reaktionen, die wir in unserer Banken-Umfrage erhalten haben.