Bitmain arbeitet an neuem R4 Gerät für Hobbyminer

Quelle: © umaxse / fotolia.com

Bitmain arbeitet an neuem R4 Gerät für Hobbyminer

Der Mining-Hardware-Hersteller Bitmain möchte neue Zeichen im Bitcoin Mining setzen. Mit einem neuen Bitcoin-Miner möchte der Hersteller explizit Hobby-Miner ansprechen, die damit ihre Rechenleistung in das Bitcoin Netzwerk einspeisen.
Mining: Längst nicht mehr profitabel?

Mining: Längst nicht mehr profitabel?

Das Mining ist ein essenzieller Bestandteil des Bitcoin Systems und notwendig, um es am Leben zu halten. Wer im Jahr 2009 bereits Rechenleistung in das System eingespeist hat, konnte damals sogar mit dem Computer von zuhause Geld verdienen. Insbesondere dann, wenn er die verdienten Bitcoins für eine Weile zurückgehalten und anschließend für mehrere hundert Euro verkauft hat.

Vor nicht allzulanger Zeit war es für Privatnutzer ebenfalls ein realistisches Szenario, mit USB-Minern oder kleinen Rigs von zuhause aus Bitcoins zu minen. Nach und nach haben sich jedoch größere Firmen konzentriert und durch Skaleneffekte die Profitabilität für kleine Privatteilnehmer verschlechtert, wenn nicht sogar gänzlich ausgelöscht. Als Privatperson mit kleinen Geräten von zuhause aus Bitcoins zu minen, ist längst nicht mehr so profitabel wie etwa noch vor drei Jahren. Einige Privatnutzer setzen deshalb auf andere Möglichkeiten, etwa mit dem Cloudmining Geld zu verdienen.

Bitmain möchte das Mining zurück ins Wohnzimmer bringen

In einer E-Mail an CoinDesk hat der Hersteller versprochen, dass das neue Rig R4 der zweitstärkste Miner der Welt sein soll. Für Privatpersonen soll es durch einen optimierten Stromverbrauch wieder möglich sein, mit dem Mining von zuhause aus Profite zu erwirtschaften. Dazu habe man ebenfalls ein neues Netzteil entwickelt, um die Effizienz zu unterstützen.

Zuletzt erlangte der Antminer S9 große Popularität. Er hatte zwar die selbe Effizienz, brachte allerdings einige Probleme mit sich: Wie einige Nutzer berichten, wurden die Lüfter des Geräts beim Betrieb mit voller Power so laut, dass der Betrieb in der Wohnung unmöglich war und einige Kunden auf die Garage als Standort zurückgriffen. Das R4 Mining Rig wird deshalb mit einem neuen Lüfter ausgestattet, der so leise sein soll wie eine Split Klimanlage, erklärt Bitmain. Maximal 52dB soll an Lautstärke produziert werden, in etwa vergleichbar mit einer normalen Unterhaltung zweier Personen.

Daten und Preise des Geräts

Mithilfe von 16nm Chips soll das R4 eine Leistung von 8.6 TH/s erbringen. Verbraucht werden dafür laut Hersteller 845W bei einer Effizienz von 0.1 J/GH.

Mit den Preisen wird sich Bitmain vermutlich noch bis zum Verkaufstart des Geräts am Montag zurückhalten. Auf Screenshots, die im Netz aufgetaucht sind, und den Miner auf der Bitmain Website mit einem Preis zeigen, werden 1000 Dollar veranschlagt. Für das APW5 Netzteil kämen demzufolge weitere 300 Dollar auf Kunden zu

Meinung des Autors (Max):

Während die Kalkulation vor einigen Jahren sehr großzügig durchgeführt werden konnte und Veränderungen im Hinblick auf die Mining Difficulty relativ treffsicher abschätzbar waren, hat sich das Mining zu einem Geschäft mit knallharter Kalkulation entwickelt. Geringere Margen machen es für Privatnutzer immer unattraktiver, das Risiko einzugehen und auf einen Break-Even zu hoffen, dessen Erreichen meist auf einen Zeitpunkt in mehr als einem Jahr prognostiziert wird. Für Bitcoin Nutzer ist das gewissermaßen ein gefühltes Jahrzehnt.

(In einer Beispielkalkulation mit einem Strompreis von $0.12 pro Kilowattstunde und Hardwarekosten von 1300USD kommt das Magazin CoinDesk auf einen prognostizierten Break-Even Zeitpunkt in 391 Tagen bei unverändertem Bitcoin Preis und ohne Berücksichtigung der Mining-Pool Gebühen. Es bleibt also nach wie vor zu bedenken, ob sich der Betrieb des R4 vor allem für deutschsprachige Nutzer lohnt, weil die Energiepreise hierzulande deutlich höher sind.)

BTC-ECHO

Originalbeitrag Bitmain to Release New Bitcoin Miner in Bid to Attract Hobbyists via CoinDesk

Aufgepasst: Der Kryptokompass ist das erste digitale Magazin für digitale Währungen und Blockchain-Assets. Er liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen, spannende Insights und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Nur jetzt und nur solange der Vorrat reicht: Im Abo inkl. GRATIS Bitcoin-T-Shirt

 

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin-Kurs unter 10.000: Fear & Greed Index gibt klares Signal
Bitcoin-Kurs unter 10.000: Fear & Greed Index gibt klares Signal
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs rüttelt stetig an der psychologisch wichtigen 10.000 US-Dollar-Marke. BTC-Trader brauchen ein ruhiges Gemüt. Der Fear & Greed Index zeigt, dass das aktuell nicht einfach ist. Und gibt eine klare Handlungsanweisung

Twitter Account @bitcoin jetzt doch pro BTC – Finte oder Läuterung?
Twitter Account @bitcoin jetzt doch pro BTC – Finte oder Läuterung?
Bitcoin

Der Twitter Account @bitcoin scheint die Lager gewechselt zu haben. Nachdem das Konto vormals der Bitcoin Fork Bitcoin Cash (BCH) die Stange gehalten hatte, sollen die Betreiber nun auf Seiten BTCs zu finden sein. Doch die Community ist skeptisch.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Zwischen Theorie und Praxis: Ist Bitcoin wirklich ein antizyklisches Investment?
Zwischen Theorie und Praxis: Ist Bitcoin wirklich ein antizyklisches Investment?
Kommentar

Wer die Wirtschaftspresse in den letzten Wochen verfolgt hat, dem ist eines aufgefallen: Es wird besonders häufig das Risiko einer baldigen Rezession aufgeführt. Die makroökonomische Stimmung hat sich, nicht zuletzt durch den Handelsstreit zwischen USA und China sowie expansive Notenbankbekenntnisse, weiter eingetrübt. Aktueller denn je ist die Frage, inwiefern Bitcoin als antizyklisches Investment bei konjunkturellen Turbulenzen profitiert. Wie es um die Korrelation zwischen Bitcoin und anderen Vermögenswerten bestellt ist und ob Gold wirklich so viele Gemeinsamkeiten mit Bitcoin besitzt.

Bitcoin-Börse Cryptopia: Insolvenzverwalter stellen Kundendaten sicher
Bitcoin-Börse Cryptopia: Insolvenzverwalter stellen Kundendaten sicher
Tech

Die insolvente neuseeländische Bitcoin-Börse Cryptopia scheint doch nicht alle Kundendaten verloren zu haben. Nachdem es im Mai danach aussah, als würde eine dritte Partei alle Dateien löschen, konnten die Insolvenzverwalter nun einige Daten retten. Cryptopia musste ihren Dienst nach einem massiven Hack in Januar 2019 im Mai einstellen.

Blockchain-Plattform für Kleinkredite in Sierra Leone
Blockchain-Plattform für Kleinkredite in Sierra Leone
Blockchain

Das Nonprofit-Unternehmen Kiva startet nun eine Blockchain-Plattform für die Kredit-Bonitätsprüfungen in dem afrikanischen Sierra Leone. Kiva, das in San Francisco ansässige gemeinnützige Unternehmen, könnte so die Kreditvergabe in Sierra Leone nachhaltig effektiver gestalten. Die Regierung des Landes arbeitet bei diesem Projekt eng mit Kiva zusammen.

Bitcoin Mining im Atomkraftwerk: Ukrainische Ermittler beschlagnahmen Equipment
Bitcoin Mining im Atomkraftwerk: Ukrainische Ermittler beschlagnahmen Equipment
Mining

Ukrainische Ermittler haben in einem staatlich geführten Atomkraftwerk Bitcoin-Mining-Equipment sichergestellt. Angestellte und Sicherheitskräfte sollen den Strom ihrer Büros genutzt haben, um Kryptowährungen zu schürfen. Dabei sollen geheime Informationen nach außen gelangt sein.

Angesagt

USA: SEC gibt grünes Licht für Securitize als Wertpapieremittenten
Insights

Die US-amerikanische Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission (SEC) hat Securitize als Wertpapieremittenten registriert. Securitize ist eine digitale Wertpapierplattform, ferner nutzt die Bitcoin-Börse Coinbase Securitize als Transferstelle. Nun kann das Unternehmen offiziell als Verwahrstelle von Aufzeichnungen über Änderungen des Eigentums an Wertpapieren fungieren.

IBM und Travelport lancieren DLT-Lösung für Hotelprovisionen
Blockchain

Die Distirbuted-Ledger-Technologie (DLT) verspricht überall dort einen Mehrwert, wo es komplizierte Transaktionen zwischen mehreren Parteien nachzuverfolgen gilt. So auch in der Reisebranche. IBM hat hier gemeinsam mit Travelport nun eine neue Blockchain-Lösung für Reisebüros und Hotels lanciert. Die Entwickler versprechen damit, die Arbeitsabläufe in der Branche entscheidend zu vereinfachen.

Bitcoin-Kurs unter 10.000: Fear & Greed Index gibt klares Signal
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs rüttelt stetig an der psychologisch wichtigen 10.000 US-Dollar-Marke. BTC-Trader brauchen ein ruhiges Gemüt. Der Fear & Greed Index zeigt, dass das aktuell nicht einfach ist. Und gibt eine klare Handlungsanweisung

Bitcoin, China und die US-Drogenkrise
Kommentar

US-amerikanische Behörden gehen verstärkt gegen chinesische Drogen-Hersteller vor. Diese nutzen Kryptowährungen wie Bitcoin, um ihr Geld zu transportieren. Die gehandelten Waren bestehen unter anderem aus synthetischen Opioiden. Ein Kampf gegen Windmühlen, die ihr Fundament auf US-amerikanischem Boden haben.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: