Bitcoin-Kurs unter 6.000 US-Dollar gefallen

Quelle: Shutterstock

Bitcoin-Kurs unter 6.000 US-Dollar gefallen

Ein wochenlanger Seitwärtstrend findet ein tragisches Ende: Nach einem weiteren fehlgeschlagenen Versuch, den seit Februar verfolgten Abwärtstrend zu überwinden, geht es für den Bitcoin-Kurs nun in eine Richtung. Und die heißt abwärts.

Geben die Bullen nun endgültig auf? Nach dem Seitwärtstrend der letzten Wochen und dem fehlgeschlagenen Versuch, das abwärts zeigende Triangle Pattern zu überwinden, fiel der Bitcoin-Kurs am Abend des 14. Novembers unter 6.000 US-Dollar. Seit Ende Juni war Bitcoin nicht mehr so tief gefallen. Mit diesem Kurssturz wird ein fundamentaler Support Bitcoins, die 5.800-US-Dollar-Linie, mehr als nur getestet.

Es sieht nicht gut für Bitcoin aus. Was bedeutet das für Bitcoin? Betrachten wir dazu die langfristige Entwicklung, sprich den Wochenchart:

Wir sehen, dass sich der Kurs zwischen dem gleitenden Mittelwert MA20 und dem seit November 2017 geltenden Support gezwängt hat. In irgendeine der Richtungen musste er nun ausbrechen – und bei dem immer stärker fallenden Volumen war „abwärts“ die einzige sich anbietende Richtung. Sollte der Kurs sich nicht doch wieder fangen – und Tests von Kurslevel unter 5.600 US-Dollar sprechen aktuell eine eher negative Sprache –, läge der nächste Support bei ungefähr 4.400 US-Dollar, 3.500 US-Dollar und 2.500 US-Dollar.

Bitcoin adé?  Kein Trostpflaster, aber ein Rück- und Ausblick

Gerade 3.500 US-Dollar sind, wenn man den Bärenmarkt nach 2014 als Vergleich nimmt, durchaus möglich, hätte man damit einen Drawdown vom Allzeithoch, der mit dem Bärenmarkt von 2014 bis 2016 vergleichbar ist. Andere Analysten wie Murad Mahmudov teilen diese These:

Vor einigen Tagen habe auch ich dargestellt, dass statistisch vieles gegen ein Wintermärchen spricht – von Black-Swan-Events mal abgesehen.

Lies auch:  Bitcoin-Kurs nimmt die 4.000 US-Dollar, IOTA steigt um 5 Prozent

Ist das nun das Ende von Bitcoin? Nein. An verschiedenen Stellen haben wir immer wieder betont, dass das Ende erst dann auszurufen ist, wenn die zugrunde liegende Technologie in Frage gestellt wird. Und die entwickelt sich weiterhin! Morgen findet die zweite Lightning Session in Berlin statt, das Lightning Network kann über 4.000 Nodes vorweisen – jenseits des Kursgeschehens ist Bitcoin weit davon entfernt zu sterben! Gönnen wir Bitcoin und dem Krypto-Markt diesen Winterschlaf, in dem die Entwickler weiterarbeiten – Bitcoin wird daraus erstarkt hervorgehen!

BTC-ECHO

Blockchain- & Fintech-JobsAuf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In unserer Jobbörse findet Ihr aktuelle Stellenanzeigen von Blockchain- & Fintech-Unternehmen.


Anzeige

Ähnliche Artikel

Bitcoin, Ethereum und Ripple – Kursanalyse KW8 – Weiter geht’s!
Bitcoin, Ethereum und Ripple – Kursanalyse KW8 – Weiter geht’s!
Kursanalyse

Die Top 3 befinden sich wieder in guter Stimmung. Eine Bodenbildung geht immer langsamer voran als das Auffinden eines Allzeithochs.

Endlich: Bitcoin-Kurs testet die 4.000 US-Dollar
Endlich: Bitcoin-Kurs testet die 4.000 US-Dollar
Kursanalyse

Nach einem eher durchwachsenen Februar konnte der Bitcoin-Kurs wieder etwas an Fahrt gewinnen.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Brasilianische Bank BTG Pactual plant 15-Millionen-US-Dollar-STO
    Brasilianische Bank BTG Pactual plant 15-Millionen-US-Dollar-STO
    Invest

    Die brasilianische Bank BTG Pacual SA plant Angaben ihres CTOs zufolge die Herausgabe eines Security Token.

    Continental, Siemens und Commerzbank testen „Blockchain“ im Geldmarkt
    Continental, Siemens und Commerzbank testen „Blockchain“ im Geldmarkt
    Unternehmen

    Continental, die Commerzbank und Siemens vermelden ihre erste erfolgreiche „Blockchain“-Transaktion.

    Im Visier der Bundesbehörden: FBI bittet Bitconnect-Opfer um Mithilfe
    Im Visier der Bundesbehörden: FBI bittet Bitconnect-Opfer um Mithilfe
    Sicherheit

    Das Federal Bureau of Investigation (FBI) bitte Bitconnect-Opfer bei der Aufklärung der Hintergründe des Scams um Mithilfe.

    DEX-Duell: Bancor vs. Uniswap
    DEX-Duell: Bancor vs. Uniswap
    Krypto

    Der Kampf um die Vorherrschaft der dezentralen Exchanges (DEX) geht in die nächste Runde.

    Angesagt

    Krypto-Adaption: Bahrain gibt Bitcoin eine Chance
    Regulierung

    Bahrain gibt Bitcoin (BTC) eine Chance. Dafür hat die Zentralbank des Landes eine Testumgebung veröffentlicht.

    Eine vergessene Anlageklasse: Die Anleihe und ihr Comeback durch Security Token
    Kommentar

    Die Meldung ist wie eine Bombe eingeschlagen: Das Berliner Krypto-Start-up Bitbond hat diese Woche bekanntgegeben, dass die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) ihrem STO-Antrag stattgegeben hat.

    Bank of China schließt sich Blockchain-Plattform für Immobilien-Entwicklung an
    Blockchain

    Auch in China scheint sich die Blockchain-Technologie weiter großer Beliebtheit zu erfreuen.

    Solarbetriebene Mining-Farm gescheitert – Investoren erhalten Geld zurück
    ICO

    Das spanische Start-up CryptoSolarTech hatte Lobenswertes geplant: die Errichtung einer Krypto-Mining-Anlage, die ihre Stromversorgung allein mit Solarenergie abdeckt.