Bitcoin im All: Blockstream Satellite API Beta-Version live

Bitcoin im All: Blockstream Satellite API Beta-Version live

Blockstream kommt ihrer Vision, Bitcoin über Satelliten durchs All zu schießen, ein bisschen näher. So verkündete das Blockchain-Unternehmen am 16. Januar den Launch der Beta-Version ihrer Satelliten-API.

Blockstream schießt Bitcoin ins All – über Satelliten verteilt das Unternehmen die Bitcoin Blockchain über den ganzen Planeten (und darüber hinaus). Was dem Unternehmen seit der letzten diesbezüglichen Ankündigung allerdings noch fehlte, war eine Schnittstelle zur Anwendungsprogrammierung, kurz API.

Beta-Version der API veröffentlicht

Wie Blockstream nun am 16. Januar verkündete, gibt es diese Schnittstelle nun in ihrer Betaversion. Damit soll es künftig allen möglich sein, Daten über das Satellitennetzwerk zu veröffentlichen. Zunächst spielt sich das jedoch – die Bezeichnung „Beta-Version der API“ lässt es erahnen – in einer Testumgebung ab. Dementsprechend fallen Gebühren (in verschwindend geringer Höhe) lediglich im Lightning Testnet an. Nach Abschluss der Testphase, so kann man der Mitteilung von Blockstream weiter entnehmen, soll die Satelliten-API ins Mainnet migrieren.

Bitcoin-Nachrichten im All

Wie man der Mitteilung von Blockstream weiter entnehmen kann, lassen sich über die API verschiedene Arten von Daten versenden: verschlüsselte Nachrichten, alternative Blockchains oder globale Podcasts. Über die offizielle Webseite lassen sich außerdem Nachrichten für und von Jedermann versenden – attraktiv etwa vor allem für Menschen, die unter autoritären Regimen leiden oder ganz einfach nur ihre Privatsphäre gewahrt wissen wollen.

Weitere Entwicklungen bei Blockstream


[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Außer ihrem Satellitenprojekt wurde Blockstream unter anderem durch Liquid bekannt. Mit einer Sidechain-Lösung will Blockstream hier das Skalierungsproblem von Bitcoin gerade für Unternehmen attraktiv machen. Bereits im November letzten Jahres veröffentlichte das Blockchain-Unternehmen ein Update, mit dem es möglich wurde, die sogenannten „L-Bitcoin“ zu versenden. Hierbei handelt es sich jedoch nicht um „tatsächliche“ BTC. Viel eher bietet Liquid die Möglichkeit, BTC über gesonderte Token zu repräsentieren. Diese Sidechain-Lösung macht es letztlich möglich, Vermögenswerte über die Bitcoin Blockchain abzubilden.

Mehr zu Liquid erfahrt ihr hier.

Mehr zum Thema:

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Europas Streben nach Dezentralität
Europas Streben nach Dezentralität
Blockchain

Die Blockchain-Technologie überrollt den globalen Finanzsektor. Der Siegeszug der Technologie verteilt sich aber innerhalb der EU mit unterschiedlicher Gewichtung. Ein aktueller Bericht von dGen resümiert den Status quo der Technologie und zieht einen Vergleich länderspezifischer Entwicklungen.

JPMorgan: Blockchain noch Jahre von Mainstream entfernt
JPMorgan: Blockchain noch Jahre von Mainstream entfernt
Blockchain

Der Durchbruch und die flächendeckende Anwendung von Blockchain-Technologien im Finanzsektor könnte bereits in drei bis fünf Jahren Gestalt annehmen. Zu diesem aussichtsreichen Fazit gegenüber dem derzeitigen Entwicklungsstand kommt der jüngste Bericht des US-Bankenriesen JPMorgan.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Diese Rolle wird Bitcoin als sicherer Hafen noch spielen
Diese Rolle wird Bitcoin als sicherer Hafen noch spielen
Kommentar

Leider lässt sich das Thema Coronavirus nicht mehr in der Berichterstattung vermeiden. Auch im Krypto-Sektor wird über Auswirkungen auf den Bitcoin-Kurs spekuliert. Die Dynamik, die eine solche Debatte im öffentlichen und medialen Raum gewinnt, steht einer sachlichen Betrachtung schnell im Wege. Warum auch Krypto-Enthusiasten einen kühlen Kopf bewahren sollten und das mit der Korrelation zwischen Krypto-Assets und traditionellen Assets so eine Sache ist.

F1 fährt auf Blockchain-Trend ab
F1 fährt auf Blockchain-Trend ab
Unternehmen

Die Videospielindustrie hat die Verfolgung des DLT-Trends aufgenommen und integriert immer häufiger blockchainbasierte Anwendungen für bestimmte Spielmechaniken. In dem Rennspiel F1 Delta Time können Fans der Formel 1 nun bekannte Autos und Fahrer erwerben und mit diesen weiter handeln.

Von wegen Spekulationsobjekt: Bitcoin im Libanon immer beliebter
Von wegen Spekulationsobjekt: Bitcoin im Libanon immer beliebter
Kolumne

Insbesondere Länder mit dysfunktionalen Finanzsystemen profitieren von Bitcoin, heißt es. Doch hält die These einem Blick in die Zahlen stand?

Blocksize Capital und Trading Technologies gehen gemeinsame Wege
Blocksize Capital und Trading Technologies gehen gemeinsame Wege
Unternehmen

Das Frankfurter Blockchain-Unternehmen Blocksize Capital ist eine Kooperation mit der US-amerikanischen Trading-Plattform Trading Technologies (TT) eingegangen. Blocksize Capital verwendet künftig den Handelsbildschirm von TT. Das hat Trading Technologies am 26. Februar per Pressemitteilung bekannt geben.

Angesagt

Finnischer Zoll wird Bitcoins nicht los
Szene

Die finnische Zollbehörde zerbricht sich aktuell den Kopf über den unverhofften Besitz einer ansehnlichen Menge Bitcoin und wirkt bei der Suche nach geeigneten Abnehmern etwas unbeholfen.

Bitcoin-Mixer beschert Microsoft Verluste in Millionenhöhe
Unternehmen

Ist das nicht der American Dream? Ein eigener Tesla und ein schickes Eigenheim irgendwo in der Seenlandschaft um Seattle. Ein Ukrainer, der als Softwareentwickler für Microsoft tätig war, hatte sich diesen Traum erfüllt, dabei allerdings von zwielichtigen Methoden Gebrauch gemacht.

Wird die Mammutaufgabe jemals gelingen?
Regulierung

Das Krypto-Unternehmen Wilshire Phoenix plant bereits seit Längerem, einen Bitcoin Exchange Traded Funds (ETF) herauszugeben. Doch die US-Börsenaufsicht hält bislang nichts von der Idee.

Diese Altcoins stellen Bitcoin in den Schatten
Märkte

Während Bitcoin und andere Kryptowährungen in bearishen Gewässern schwimmen, gibt es einige Altcoins, die den Abverkäufen trotzen. Die 5 Top-Performer weisen eine Gemeinsamkeit auf.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: