Binance, Bitfinex und Bittrex, Binance, Bitfinex und Bittrex lehnen neue Nutzer ab

Quelle: https://www.shutterstock.com/de/download/confirm/759593668?size=medium_jpg

Binance, Bitfinex und Bittrex lehnen neue Nutzer ab

Seit einigen Wochen haben nahezu alle größeren Online-Handelsplätze zu kämpfen, weil sie im Anbetracht der Flut neuer Nutzer nicht mit der Bearbeitung der eingehenden Aufträge nachkommen. Die drei Online-Handelsplätze Binance, Bitfinex und Bittrex haben die Handbremse gezogen. Dort werden bis auf weiteres keine neuen Registrierungen möglich sein.

Binance berichtete unlängst von einem täglichen Zuwachs von bis zu 250.000 neuen Anwendern, die dort Kryptowährungen handeln wollen. Bei Coinbase waren es pro Tag nach eigenen Angaben rund 100.000 und bei Kraken täglich 50.000 neue Nutzer. Die Registrierungsflut bringt die Anbieter technisch und in Bezug auf die Auslastung der Mitarbeiter weit über ihre Grenzen. Coinbase und Kraken berichteten schon im Vorjahr von Performanceproblemen aufgrund des enormen Besucherstroms. Für das gigantische Interesse ist der Höhenflug des BTC-Kurses, als auch die häufige Erwähnung in den Medien und last, but not least die Ausgabe der Bitcoin-Futures an mehreren US-Handelsplätzen verantwortlich.

Kraken kündigte bereits Mitte Dezember an, im Anbetracht 10.000 neuer Tickets täglich, den telefonischen Support einzustellen. Man bereitete die Anwender schon einmal darauf vor, dass sie beim Handel auch weiterhin mit technischen Verzögerungen und Problemen rechnen müssen. Mehrere Anbieter kündigten eine Überarbeitung und Überprüfung ihrer Handelsplätze an, um sich besser auf die Flut einstellen und allen Anwendern weiterhin die volle Sicherheit gewährleisten zu können. Bittrex hat die Annahme neuer Account ebenfalls Mitte Dezember eingestellt. Man müsse zunächst das Backend verbessern und den hauseigenen Support ausweiten, um weiterhin eine flüssige Abwicklung zu gewährleisten. Tether lehnte neue Accounts schon im November des Vorjahres ab, als im Verlauf des Hacks Guthaben im Wert von etwa 31 Millionen US-Dollar entwendet wurde.

Auch bei Bitfinex und Binance wurde nun die Notbremse gezogen. Bitfinex will sich künftig auf professionelle Händler konzentrieren, die ein höheres Handelsvolumen aufweisen und dem Portal weniger Arbeit machen. Man will das eigene System nicht mit unzähligen kleinen Händlern belasten, heißt es dort. Bei Bitfinex öffnen die Pforten Mitte Januar, Binance hat noch keine zeitliche Vorgabe gemacht, ab wann sich wieder neue User anmelden können. Beim Wettbewerber Kraken wurden in den letzten Wochen gleich mehrere Upgrades durchgeführt. Die Webseite und API laufen seit dem letzten Upgrade vergangenen Samstag trotzdem noch nicht verzögerungsfrei.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Binance, Bitfinex und Bittrex, Binance, Bitfinex und Bittrex lehnen neue Nutzer ab
Deutsche Bank überrascht mit gewagter Krypto-Prognose
Insights

Die Deutsche Bank sieht die Zahl der Nutzer von Kryptowährungen in der kommenden Dekade auf 200 Millionen Hodlerinnen und Hodler anwachsen. Unterdessen entwickelt sich der Trend zu einer bargeldlosen Gesellschaft weiter.

Binance, Bitfinex und Bittrex, Binance, Bitfinex und Bittrex lehnen neue Nutzer ab
Krypto-Verwahrung wider Willen: Banken üben sich als Innovationsverweigerer
Kommentar

Ab nächstem Jahr wird das Geschäft mit der Krypto-Verwahrung lizenzpflichtig. Daraus ergibt sich eine große Chance für die deutschen Banken, neue Token-Geschäftsmodelle anzubieten. Doch sind diese überhaupt darauf vorbereitet? Warum von den Banken keine Impulse hinsichtlich der Token-Ökonomie zu erwarten sind, was unsere Banken mit dem deutschen Staat gemeinsam haben und welche neuen Wettbewerber das Bankgeschäft an sich reißen. Ein Kommentar.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Binance, Bitfinex und Bittrex, Binance, Bitfinex und Bittrex lehnen neue Nutzer ab
Schicksalsjahr 2020: Deutschland muss die Weichen im digitalen Zahlungsverkehr stellen
Märkte

BigTechs wie Amazon, Google, Facebook und Apple übernehmen immer mehr Marktanteile im digitalen Zahlungsverkehr. Daher müssen Lösungen auf gesamteuropäischer Ebene umgesetzt werden, die die Finanzsouveränität des Euroraums schützen. Um den Herausforderungen der Digitalisierung zu begegnen, bleibt jedoch nicht mehr viel Zeit.

Binance, Bitfinex und Bittrex, Binance, Bitfinex und Bittrex lehnen neue Nutzer ab
Weltraumökonomie: Blockchain von SpaceChain im All
Blockchain

Weltraum-als-Service: SpaceChain kommt seinem Ziel näher, ein blockchainbasiertes Satellitennetzwerk aufzubauen.

Binance, Bitfinex und Bittrex, Binance, Bitfinex und Bittrex lehnen neue Nutzer ab
Digitales Wettrüsten: Kann die EU noch aufholen?
Kommentar

Der Rat der Europäischen Union (EU) hat eine Stellungnahme zu Stable Coins herausgegeben. Darin kommt er auch auf eine mögliche Regulierung von Bitcoin & Co. zu sprechen. Dabei wird deutlich: Die EU muss sich sputen.

Binance, Bitfinex und Bittrex, Binance, Bitfinex und Bittrex lehnen neue Nutzer ab
Bitcoin-Kurs: Diese Modelle deuten auf einen Anstieg hin – Marktbetrachtung
Kursanalyse

Die Bitcoin-Kurs-Analyse vom Bitwala Trading Team. Es gibt zwei Modelle, die auf steigende Kurse hindeuten.

Angesagt

Deutsche Bank überrascht mit gewagter Krypto-Prognose
Insights

Die Deutsche Bank sieht die Zahl der Nutzer von Kryptowährungen in der kommenden Dekade auf 200 Millionen Hodlerinnen und Hodler anwachsen. Unterdessen entwickelt sich der Trend zu einer bargeldlosen Gesellschaft weiter.

Krypto-Verwahrung wider Willen: Banken üben sich als Innovationsverweigerer
Kommentar

Ab nächstem Jahr wird das Geschäft mit der Krypto-Verwahrung lizenzpflichtig. Daraus ergibt sich eine große Chance für die deutschen Banken, neue Token-Geschäftsmodelle anzubieten. Doch sind diese überhaupt darauf vorbereitet? Warum von den Banken keine Impulse hinsichtlich der Token-Ökonomie zu erwarten sind, was unsere Banken mit dem deutschen Staat gemeinsam haben und welche neuen Wettbewerber das Bankgeschäft an sich reißen. Ein Kommentar.

Europäische Kryptowährung: Banque de France testet 2020 digitalen Euro
Regierungen

Frankreich will als einer der ersten Staaten eine digitale Zentralbankwährung (CBDC) einführen und damit auch Chinas geplanter Einführung einer digitalen Staatswährung Paroli bieten.

Mit Lichtgeschwindigkeit durch die Blockchain: Lightspeed unterstützt DLT-Restaurants
Blockchain

Lightspeed rüstet britische Restaurants mit der Blockchain-Technologie aus. Die Lightspeed-Plattform basiert auf der DLT, um die Kontrolle logistischer Abläufe und die Protokollierung von Steuerabgaben für Unternehmen in der Gastronomiebranche zu vereinfachen.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: