Altcoin-Marktanalyse – Bitcoin Cash und Binance Coin trotzen der Konsolidierung

Quelle: Shutterstock

Altcoin-Marktanalyse – Bitcoin Cash und Binance Coin trotzen der Konsolidierung

Die gesamte Marktkapitalisierung fiel in dieser Woche auf 174 Milliarden US-Dollar. Bis auf Bitcoin Cash und Binance Coin mussten alle Kryptowährungen Kursverluste verkraften. Die Kurse von XRP, Litecoin und Stellar sind sogar um mehr als zehn Prozent gefallen. 

Dargestellt ist die Kursentwicklung der zehn Kryptowährungen mit der höchsten Marktkapitalisierung:

Leider konnte sich der Aufwärtstrend der letzten Woche nicht halten. Bis auf wenige Ausnahmen mussten die Kurse aller Kryptowährungen etwas Federn lassen. Es sind jedoch größtenteils keine dramatischen Kursstürze: Lediglich XRP, Litecoin und Stellar mussten mehr als zehn Prozent abgeben. Bei der aktuellen Kursflaute sieht man auch die Marketing-Seite des Bitcoin-SV-Delistings auf Binance: Die einzigen beiden Kurse, die Gewinne verzeichnen konnten, sind Bitcoin Cash und Binance Coin.

Die Marktkapitalisierung fiel entsprechend von 184 Milliarden US-Dollar auf 174 Milliarden US-Dollar.

Die aktuelle Konsolidierung schägt sich freilich auf die Kurseinschätzungen für die nächste Woche nieder: Größtenteils leicht bearish sollte man spätestens nach einem Fall unter den Support über das Eröffnen einer Short Position nachdenken.

Beste Kursentwicklung: Binance Coin (BNB)

Im Vergleich zur letzten Woche kann man nicht gerade von gewaltigen Kursanstiegen sprechen: Knapp sechs Prozent konnte der Binance-Coin-Kurs ansteigen. Tatsächlich befindet sich der Kurs seit Ende März auf einem Plateau. Viel hat sich also nicht getan und ob der Aufwärtstrend, der Ende Januar einsetzte, fortgesetzt wird, bleibt abzuwarten. 

Ein Blick auf die Indikatoren stimmt jedenfalls leicht negativ: Der Aroon-Indikator ist aktuell unentschieden, dafür weisen der MACD sowie der RSI eine leichte Abwärtsbewegung vor. Seit März kann man zwischen der Kursbewegung und der MACD-Entwicklung auch eine bearishe Divergenz sehen: Der Kurs steigt an, während der MACD leicht fällt. Insgesamt kommen wir deshalb zu einer eher bearishen Einschätzung. Nach einem Sturz unter das 50-Prozent-Fibonacci-Retracement (bezüglich einer Entwicklung seit Ende Januar und einem noch zu erreichenden Maximum) bei 16,57 US-Dollar bietet sich eine Short Position an, deren Stop Loss bei 18,14 US-Dollar und deren Targets auf Höhe der angegebenen Supports bei 14,14 US-Dollar und 10,68 US-Dollar liegen. Sollte der Kurs über die erste Resistance bei 22,01 US-Dollar steigen, kann man über eine Long Position nachdenken. Das erste Target liegt dann bei 26,87 US-Dollar, während man sich den Stop Loss bei 20,13 US-Dollar setzen kann.

Schlechteste Kursentwicklung: Stellar (XLM)


Einen Großteil der positiven Kursentwicklungen zwischen Mitte März und Anfang April musste der Stellar-Kurs wieder abgeben. Der Kurs fiel wieder auf das Niveau von Mitte März zurück und testet aktuell den gleitenden Mittelwert der letzten 20 Wochen. Zwar bilden dieser gleitende Mittelwert und der der letzten 50 Tage aktuell ein goldenes Kreuz, ob das jedoch zum erhofften Kursanstieg führt?

Aus Sicht der Indikatoren ist die Situation eher bearish: MACD und RSI fallen, während der Aroon-Up-Indikator unter die 50 gefallen ist. Ähnlich wie bei Binance Coin sieht man auch hier eine bullishe Divergenz, in dem Fall zwischen RSI und dem Kurs. Sollte der Kurs also unter den Support bei 0,10 US-Dollar fallen, bietet sich eine Short Position an, deren erstes Target bei 0,09 US-Dollar und deren Stop Loss bei 0,11 US-Dollar liegen. Sollte der Kurs wieder über 0,12 US-Dollar steigen, kann man über eine Long Position nachdenken, deren Target bei 0,17 US-Dollar und deren Stop Loss bei 0,11 US-Dollar liegt.

Stabilität der Top 10

Die Marktkapitalisierung von EOS und Bitcoin Cash unterscheidet sich kaum. Kann der Bitcoin-Cash-Kurs seine Aufwärtsbewegung aufrecht erhalten, sehen wir hier bald ein Flippening. Sollte der Binance-Coin-Kurs tatsächlich fallen, könnte es passieren, dass die Kryptowährung den siebten Platz bezüglich der Marktkapitalisierung an Cardano abgeben muss: Nur acht Prozent trennen beide Marktkapitalisierungen. Sollte Stellar schließlich seinen aktuellen Sinkflug weiter verfolgen und der Kurs um fünf Prozent fallen, könnte die Kryptowährung Gefahr laufen, auf den letzten Platz innerhalb der Top 10 zurückzufallen.

Gewinner und Verlierer der Woche

Durchschnittlich sind die Kryptowährungen der Top 100 um knapp sieben Prozent gefallen und haben damit schlechter als Bitcoin performt. Gewinner der Woche sind Lambda und Ultrain, die jeweils Kursanstiege von über 50 Prozent vorzuweisen haben. Im Fall von Ultrain ist sicherlich der Launch des Mainnets dafür verantwortlich, während es bei Lambda wahrscheinlich das Listing auf verschiedenen Börsen ist. Verlierer der Woche ist Bitcoin SV, dessen Kurs im Zuge der Delistings auf Binance und anderen Börsen um über 30 Prozent fallen musste.

76 Prozent der Top-100-Kryptowährungen haben schlechter als Bitcoin performt. Der Marktanteil Bitcoins stieg deshalb auf 52 Prozent.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Tabellendaten auf Basis von coingecko.com

Chartbilder auf Basis der Daten von bitfinex.com

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,88 Euro.

Bitcoin & Altcoins kaufen: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin, Ethereum und Ripple – Kursanalyse KW21 – Seitwärts auf hohem Niveau
Bitcoin, Ethereum und Ripple – Kursanalyse KW21 – Seitwärts auf hohem Niveau
Kursanalyse

Die letzten Tage wurde seitens den drei Top-Coins dazu genutzt, den Anstieg in den vergangenen Wochen zu verdauen.

Altcoin-Marktanalyse – Stellar (XLM) explodiert, Litecoin (LTC) hinkt hinterher
Altcoin-Marktanalyse – Stellar (XLM) explodiert, Litecoin (LTC) hinkt hinterher
Kursanalyse

Die gesamte Marktkapitalisierung stieg in dieser Woche auf 246 Milliarden US-Dollar.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Tone Vays im Interview: „Ich schließe einen Bitcoin-Kurs unter 3.000 US-Dollar nicht aus“
    Tone Vays im Interview: „Ich schließe einen Bitcoin-Kurs unter 3.000 US-Dollar nicht aus“
    Interview

    BTC-ECHO hat mit Tone Vays über Trading, Bitcoin und das Krypto-Ökosystem sprechen.

    5 dezentrale Exchanges, die Hodler kennen sollten
    5 dezentrale Exchanges, die Hodler kennen sollten
    Kolumne

    Dezentrale Exchanges gelten als die Zukunft des Krypto-Handels. Und das nicht ohne Grund: Schließlich denken DEX den Grundgedanken von Kryptowährungen, nämlich dessen Peer-to-Peer-Charakter zu Ende. 

    Tone Vays im Interview: „Banken haben nur die Macht, die die Gesellschaft ihnen zugesteht“
    Tone Vays im Interview: „Banken haben nur die Macht, die die Gesellschaft ihnen zugesteht“
    Interview

    Im Juni wird Tone Vays auf der Unchain Convention einen Vortrag halten.

    Alibaba: Chinas führende Handelsplattform setzt verstärkt auf Blockchain
    Alibaba: Chinas führende Handelsplattform setzt verstärkt auf Blockchain
    Blockchain

    Der chinesische E-Commerce-Riese Alibaba hat ein neues Blockchain-System zum Schutz von geistigen Eigentumsrechten angekündigt.

    Angesagt

    Russische Zentralbank denkt über goldgedeckte Kryptowährung nach
    Politik

    Die Chefin der russischen Zentralbank äußerte sich zum Thema Kryptowährungen.

    US-Behörde gibt Grayscale Ethereum Trust für Privatanleger frei
    Ethereum

    Die Financial Industry Regulatory Authority (FINRA) gibt den Grayscale Ethereum Trust für Kleinanleger frei.

    BBC: Facebook-Kryptowährung „GlobalCoin“ soll 2020 kommen
    Altcoins

    Berichten der Rundfunkanstalt BBC zufolge plant Facebook den Start seiner eigenen Kryptowährung bereits für das kommende Jahr.

    AT&T-Kunden können Rechnungen ab sofort mit Bitcoin bezahlen
    Bitcoin

    Kunden des Telekommunikationsanbieters AT&T können ihre Rechnungen ab sofort mit Bitcoin bezahlen.

    ×

    Warte mal kurz...

    Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:
    Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird.

    Warte mal kurz ... !

    Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: