Altcoin-Marktanalyse – Bitcoin Cash und Binance Coin trotzen der Konsolidierung
Bitcoin, Altcoin-Marktanalyse – Bitcoin Cash und Binance Coin trotzen der Konsolidierung

Quelle: Shutterstock

Altcoin-Marktanalyse – Bitcoin Cash und Binance Coin trotzen der Konsolidierung

Die gesamte Marktkapitalisierung fiel in dieser Woche auf 174 Milliarden US-Dollar. Bis auf Bitcoin Cash und Binance Coin mussten alle Kryptowährungen Kursverluste verkraften. Die Kurse von XRP, Litecoin und Stellar sind sogar um mehr als zehn Prozent gefallen. 

Dargestellt ist die Kursentwicklung der zehn Kryptowährungen mit der höchsten Marktkapitalisierung:

Leider konnte sich der Aufwärtstrend der letzten Woche nicht halten. Bis auf wenige Ausnahmen mussten die Kurse aller Kryptowährungen etwas Federn lassen. Es sind jedoch größtenteils keine dramatischen Kursstürze: Lediglich XRP, Litecoin und Stellar mussten mehr als zehn Prozent abgeben. Bei der aktuellen Kursflaute sieht man auch die Marketing-Seite des Bitcoin-SV-Delistings auf Binance: Die einzigen beiden Kurse, die Gewinne verzeichnen konnten, sind Bitcoin Cash und Binance Coin.

Die Marktkapitalisierung fiel entsprechend von 184 Milliarden US-Dollar auf 174 Milliarden US-Dollar.



Altcoin-Marktanalyse – Bitcoin Cash und Binance Coin trotzen der Konsolidierung

Die aktuelle Konsolidierung schägt sich freilich auf die Kurseinschätzungen für die nächste Woche nieder: Größtenteils leicht bearish sollte man spätestens nach einem Fall unter den Support über das Eröffnen einer Short Position nachdenken.

Beste Kursentwicklung: Binance Coin (BNB)

Im Vergleich zur letzten Woche kann man nicht gerade von gewaltigen Kursanstiegen sprechen: Knapp sechs Prozent konnte der Binance-Coin-Kurs ansteigen. Tatsächlich befindet sich der Kurs seit Ende März auf einem Plateau. Viel hat sich also nicht getan und ob der Aufwärtstrend, der Ende Januar einsetzte, fortgesetzt wird, bleibt abzuwarten. 

Ein Blick auf die Indikatoren stimmt jedenfalls leicht negativ: Der Aroon-Indikator ist aktuell unentschieden, dafür weisen der MACD sowie der RSI eine leichte Abwärtsbewegung vor. Seit März kann man zwischen der Kursbewegung und der MACD-Entwicklung auch eine bearishe Divergenz sehen: Der Kurs steigt an, während der MACD leicht fällt. Insgesamt kommen wir deshalb zu einer eher bearishen Einschätzung. Nach einem Sturz unter das 50-Prozent-Fibonacci-Retracement (bezüglich einer Entwicklung seit Ende Januar und einem noch zu erreichenden Maximum) bei 16,57 US-Dollar bietet sich eine Short Position an, deren Stop Loss bei 18,14 US-Dollar und deren Targets auf Höhe der angegebenen Supports bei 14,14 US-Dollar und 10,68 US-Dollar liegen. Sollte der Kurs über die erste Resistance bei 22,01 US-Dollar steigen, kann man über eine Long Position nachdenken. Das erste Target liegt dann bei 26,87 US-Dollar, während man sich den Stop Loss bei 20,13 US-Dollar setzen kann.



Schlechteste Kursentwicklung: Stellar (XLM)

Einen Großteil der positiven Kursentwicklungen zwischen Mitte März und Anfang April musste der Stellar-Kurs wieder abgeben. Der Kurs fiel wieder auf das Niveau von Mitte März zurück und testet aktuell den gleitenden Mittelwert der letzten 20 Wochen. Zwar bilden dieser gleitende Mittelwert und der der letzten 50 Tage aktuell ein goldenes Kreuz, ob das jedoch zum erhofften Kursanstieg führt?

Aus Sicht der Indikatoren ist die Situation eher bearish: MACD und RSI fallen, während der Aroon-Up-Indikator unter die 50 gefallen ist. Ähnlich wie bei Binance Coin sieht man auch hier eine bullishe Divergenz, in dem Fall zwischen RSI und dem Kurs. Sollte der Kurs also unter den Support bei 0,10 US-Dollar fallen, bietet sich eine Short Position an, deren erstes Target bei 0,09 US-Dollar und deren Stop Loss bei 0,11 US-Dollar liegen. Sollte der Kurs wieder über 0,12 US-Dollar steigen, kann man über eine Long Position nachdenken, deren Target bei 0,17 US-Dollar und deren Stop Loss bei 0,11 US-Dollar liegt.

Stabilität der Top 10

Die Marktkapitalisierung von EOS und Bitcoin Cash unterscheidet sich kaum. Kann der Bitcoin-Cash-Kurs seine Aufwärtsbewegung aufrecht erhalten, sehen wir hier bald ein Flippening. Sollte der Binance-Coin-Kurs tatsächlich fallen, könnte es passieren, dass die Kryptowährung den siebten Platz bezüglich der Marktkapitalisierung an Cardano abgeben muss: Nur acht Prozent trennen beide Marktkapitalisierungen. Sollte Stellar schließlich seinen aktuellen Sinkflug weiter verfolgen und der Kurs um fünf Prozent fallen, könnte die Kryptowährung Gefahr laufen, auf den letzten Platz innerhalb der Top 10 zurückzufallen.

Gewinner und Verlierer der Woche

Durchschnittlich sind die Kryptowährungen der Top 100 um knapp sieben Prozent gefallen und haben damit schlechter als Bitcoin performt. Gewinner der Woche sind Lambda und Ultrain, die jeweils Kursanstiege von über 50 Prozent vorzuweisen haben. Im Fall von Ultrain ist sicherlich der Launch des Mainnets dafür verantwortlich, während es bei Lambda wahrscheinlich das Listing auf verschiedenen Börsen ist. Verlierer der Woche ist Bitcoin SV, dessen Kurs im Zuge der Delistings auf Binance und anderen Börsen um über 30 Prozent fallen musste.

76 Prozent der Top-100-Kryptowährungen haben schlechter als Bitcoin performt. Der Marktanteil Bitcoins stieg deshalb auf 52 Prozent.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Tabellendaten auf Basis von coingecko.com

Chartbilder auf Basis der Daten von bitfinex.com

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,88 Euro.

Mehr zum Thema:

Altcoin-Marktanalyse – Bitcoin Cash und Binance Coin trotzen der Konsolidierung

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Bitcoin, Altcoin-Marktanalyse – Bitcoin Cash und Binance Coin trotzen der Konsolidierung
Kann Bitcoin seine positive Entwicklung fortsetzen?
Kursanalyse

Nach der jüngsten Kursrallye ist der Bitcoin-Kurs etwas ins Straucheln geraten. Aktuell befindet er sich an einem Scheideweg. Langfristig zeigen die Indikatoren dennoch eine bullishe Entwicklung an.

Bitcoin, Altcoin-Marktanalyse – Bitcoin Cash und Binance Coin trotzen der Konsolidierung
Mehrheit der Top-100-Altcoins besser als Bitcoin
Kursanalyse

Der Altcoin-Markt kann auch in der dritten Kalenderwoche in diesem Jahr an die Vorwochengewinne anknüpfen und seine Gewinne ausbauen. Die überwiegende Mehrheit der Altcoins erholt sich weiter und kann auch diese Woche ansehnliche Kursanstiege vorweisen

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin, Altcoin-Marktanalyse – Bitcoin Cash und Binance Coin trotzen der Konsolidierung
Bitcoin-Börse Huobi greift nach dem großen Geld
Unternehmen

Huobi Group, Mutterkonzern der Bitcoin-Börse Huobi, hat während des Weltwirtschaftsforum in Davos die Veröffentlichung einer Broker-Plattform verkündet. Damit hat es das Unternehmen auf das große Geld abgesehen.

Bitcoin, Altcoin-Marktanalyse – Bitcoin Cash und Binance Coin trotzen der Konsolidierung
Verbrennt Binance willkürlich BNB-Token?
Altcoins

Krypto-Börse Binance hat im vergangenen Jahr Korrekturen am White Paper vorgenommen und verbrennt seitdem BNB Coins. Die Zahlen aus dem letzten Quartal 2019 werfen jedoch einige Fragen auf.

Bitcoin, Altcoin-Marktanalyse – Bitcoin Cash und Binance Coin trotzen der Konsolidierung
Buchgeld-Tokenisierung: Neuer Wind im Geldsegment
Unternehmen

Algorand und Monerium arbeiten gemeinsam an der Tokenisierung von Buchgeld. Das gaben die beiden Unternehmen jüngst in einer Pressemitteilung bekannt.

Bitcoin, Altcoin-Marktanalyse – Bitcoin Cash und Binance Coin trotzen der Konsolidierung
Blitzschnell Richtung Mainstream
Szene

Square Crypto arbeitet derzeit an einem Entwickler-Tool-Kit für das Bitcoin-Lightning-Netzwerk. Dieses soll es Entwicklern vereinfachen, die Second-Layer-Lösung für Bitcoin zu integrieren.

Angesagt

Der 30-Millionen-US-Dollar-Betrug
Regulierung

Ein ehemaliger Profiteur des Bitcoin-Booms muss sich vor Gericht verantworten. Unter der Vortäuschung falscher Identitäten soll er Investoren mittels Initial Coin Offering (ICO) um 30 Millionen US-Dollar erleichtert haben.

Budweiser-Mutterkonzern unterstützt afrikanische Bauern per Blockchain
Blockchain

Die Staaten des afrikanischen Kontinents werden im Allgemeinen zu den Verlierern der Globalisierung gezählt. Die Armutsrate ist hoch und westliche Konzerne betrachten den Kontinent oftmals als ein plünderbares Rohstoffdepot. Dieser Trend setzt sich im Wesentlichen ungebrochen fort. Allerdings werden zumindest punktuell Ansätze eines Umdenkens erkennbar. Umso erfreulicher, dass auch der Blockchain-Technologie hierbei eine Rolle zukommt.

Britische Steuerbehörde plant Tracking Tool von Bitcoin-Transaktionen
Steuer

Diejenigen, die ihr Vermögen in vermeintlich anonymer Krypto-Form an den wachsamen Dienern Eurer Majestät vorbeimanövrieren wollen, könnten schon bald eines Besseren belehrt werden. Denn die britische Steuerbehörde rüstet im Bitcoin-Tracking technisch auf.

Größer, besser, Bitcoin SV?
Kolumne

Craig Wright und sein Team versuchen mit aller Gewalt, ihre Vision durchzusetzen. Dabei haben sie den Anspruch, Bitcoin in seiner Reinform zu vertreten. Obendrein will Wright der wahre Satoshi Nakamoto sein. Von Konsens keine Spur. Die Lage am Mittwoch.

Altcoin-Marktanalyse – Bitcoin Cash und Binance Coin trotzen der Konsolidierung