Wahlen auf der Blockchain: West Virginia machts vor

Quelle: Election Day November 6, 2018 with US American flag concept background via Shutterstock

Wahlen auf der Blockchain: West Virginia machts vor

In dieser Woche führte der US-Bundesstaat West Virginia zum ersten Mal in der US-amerikanischen Geschichte Wahlen mit Unterstützung der Blockchain-Technologie durch. Diese Wahlmöglichkeit blieb zwar auf einige wenige Wähler beschränkt, dennoch könnte der Weg in Richtung weitere Ausbreitung der Technologie nun gegangen werden.

„Country roads, take me home,….” West Virginia ist den meisten bekannt als Heimat und Sehnsuchtsort aus John Denvers Countrysong. Dort wird der US-amerikanische Bundesstaat als provinzielle und heimelige Wohlfühloase beschrieben. Dass auch ein solcher Standort sich nicht vor innovativen Technologien verschließt, hat West Virginia am 8. Mai bewiesen. Der Staat führte die ersten Wahlen durch, bei der die Blockchain-Technologie zum Einsatz kam.

Bei den Primaries, den Vorwahlen des Bundesstaats, wurde in einigen Bezirken eine mobile Voting-Plattform eingesetzt. Diese wurde von dem Start-up Voatz entwickelt, die auf die Entwicklung von blockchain-basierenden Wahlsystemen spezialisiert ist.

Noch dürfen nicht alle mit abstimmen

Allerdings konzentrierte sich die Wahlmöglichkeit über die Blockchain nur auf einen sehr kleinen Kreis an Wählern. Die Anwendung der App beschränkte sich auf im Ausland stationierte Militärangehörige und andere wahlberechtigte Auslandsamerikaner im Rahmen des Uniformized and Overseas Citizens Absentee Voting Act (UOCAVA) sowie deren Ehepartner und Familienangehörige. Die Teilnahme war zudem regional begrenzt. So durften nur Bürger mitmachen, die in zwei der 55 Landkreise des Bundesstaates registriert waren: Harrison und Monongalia.

Mike Queen, Kommunikationsdirektor für West Virginia Secretary of State Mac Warner, gab an, dass „die Blockchain bei dieser Art von mobiler Abstimmungs-App ein erhöhtes Maß an Sicherheit bietet. Wir hoffen wirklich, dass diese Art von mobiler App in Zukunft – vielleicht schon bei unserer allgemeinen Wahl – für alle Angehörigen des Militärs verfügbar sein wird.“


[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf eToro handeln.Warum eToro? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies); Social Trading mit großer internationaler Community.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Die US-amerikanischen Primaries sind parteiinterne Wahlen, bei denen die demokratische sowie die republikanische Partei ihren jeweiligen Kandidaten bestimmen. Diese treten daraufhin in den Mid-Term-Wahlen am 6. November gegeneinander um einen Sitz für ihren Bundesstaat im US-amerikanischen Senat an. In diesem Fall setzte sich bei den Demokraten der amtierende Senator Joe Manchin durch. Die Republikaner schicken den von US-Präsident Trump favorisierten Patrick Morrisey als Herausforderer ins Rennen.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Blockchain: Bitcoin-Technologie im Tal der Enttäuschungen
Blockchain: Bitcoin-Technologie im Tal der Enttäuschungen
Blockchain

Die Blockchain-Technologie, die unter anderem unter Bitcoin liegt, befindet sich aktuell in einer schwierigen Phase. Zu diesem Schluss kommt der aktuelle Hype Cycle von Gartner. Das Beratungsunternehmen gibt regelmäßig Marktprognosen für Firmen und Technologien heraus. Demnach steckt die Blockchain wegen Schwierigkeiten für den Benutzer aktuell in einem Tief.

Blockchain zur sicheren Halal-Zertifizierung von Lebensmitteln
Blockchain zur sicheren Halal-Zertifizierung von Lebensmitteln
Blockchain

Korea Telecom plant die sichere Rückverfolgung von Halal-Lebensmitteln über die Blockchain. Die Konsumenten sollen Sicherheit und Transparenz über Herkunft und Produktionsweise der Produkte erlangen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Blockchain: Bitcoin-Technologie im Tal der Enttäuschungen
Blockchain: Bitcoin-Technologie im Tal der Enttäuschungen
Blockchain

Die Blockchain-Technologie, die unter anderem unter Bitcoin liegt, befindet sich aktuell in einer schwierigen Phase. Zu diesem Schluss kommt der aktuelle Hype Cycle von Gartner. Das Beratungsunternehmen gibt regelmäßig Marktprognosen für Firmen und Technologien heraus. Demnach steckt die Blockchain wegen Schwierigkeiten für den Benutzer aktuell in einem Tief.

Ripple-Konkurrenz: Commerzbank fördert Marco Polo
Ripple-Konkurrenz: Commerzbank fördert Marco Polo
Altcoins

Das kalifornische Blockchain-Start-up Ripple will mit seinem XRP Token grenzüberschreitende Zahlungen ermöglichen. Doch damit hat sich das Unternehmen einen hart umkämpften Sektor ausgesucht. Das Marco-Polo-Zahlungsnetzwerk zählt unter anderem die Commerzbank sowie den russischen Stahlgiganten Novolipetsk Steel Company und die Alfa Bank zu seinen Partnern. 

Bitcoin Miner aus Singapur von US-Gericht angeklagt
Bitcoin Miner aus Singapur von US-Gericht angeklagt
Mining

Ein Mann aus Singapur muss sich für die Beteiligung an einem Bitcoin-Mining-Betrug vor Gericht verantworten. Dies entschied das U.S. Department of Justice (DoJ), das Justizministerium der Vereinigten Staaten. Der Mann nutzte gestohlene Identitäten für das Mining von Bitcoin mithilfe Cloud Computing. Bei einer Verurteilung drohen dem Miner 30 Jahre Haft.

SEC: US-Börsenaufsicht stoppt Telegram Token Sale
SEC: US-Börsenaufsicht stoppt Telegram Token Sale
ICO

Die US-Börsenaufsicht stoppt vorzeitig den geplanten Token Sale des Messaging-Dienstes Telegram. Die Securities and Exchange Commission (SEC) stoppt den Telegram-Open-Network-Verkauf (TON-Verkauf), mit dem das Unternehmen bereits mehr als 1,7 Milliarden US-Dollar eingesammelt hat.

Angesagt

Bitwala im Test: Bitcoin und Bankkonto unter einem Dach
Sponsored

Das Berliner FinTech-Bitwala bietet Tradern eine innovative Kombination aus Bitcoin Wallet, Brokerservice und Bankkonto an. Wir haben die erste Blockchain Banking App „Made in Germany“ unter die Lupe genommen. Fazit: Bitwala lässt die Konkurrenz beim Kauf und Verkauf von Bitcoin in Sachen Geschwindigkeit, Friction Costs und Transparenz deutlich hinter sich.

Bitcoin: „Blind, taub und dumm“ – Das Meinungs-ECHO
Kolumne

Bitcoin sei mit bewussten Einschränkungen konzipiert worden, meint IOHK-Chef Charles Hoskinson. Indessen erhält Libra, dessen regulatorischer Spießrutenlauf nach Brad Garlinghouse noch bis 2023 andauern könnte, moralische Unterstützung von VanEck-Direktor Gabor Gurbacs. Das Meinungs-ECHO.

Russland: Aus für den Krypto-Rubel?
Politik

Die Chefin der russischen Zentralbank, Elvira Nabiullina, äußerte sich erneut zur angedachten nationalen Kryptowährung. Die Nachforschungen der Autoritäten erlauben kein eindeutiges Urteil darüber. Der Krypto-Rubel scheint jedoch unwahrscheinlicher geworden zu sein. Russland als Beispiel von wankelmütigen Krypto-Coinern.

Regulierungs-ECHO: Irland, Blockchain und der Brexit
Politik

Japan, Irland, Nordirland und (natürlich) die USA sind heute Hauptakteure in unserem Regulierungs-ECHO. Alles, was in der letzten Woche in Regulierungs-Fragen und Bitcoin passiert ist.