Verkehrte Welt: Wie Banken auf die Krypto-Ökonomie abfahren
Krypto-Ökonomie, Verkehrte Welt: Wie Banken auf die Krypto-Ökonomie abfahren

Quelle: Greedy Banker eats money via Shutterstock

Verkehrte Welt: Wie Banken auf die Krypto-Ökonomie abfahren

Neben steigenden Kursen ist in dieser Woche vor allem eines aufgefallen: Das regulierte Finanzsystem lässt sich immer stärker auf die Krypto-Ökonomie ein. Dass die Fronten zwischen alter und neuer Welt immer mehr verschwimmen, mag nicht jedem Krypto-Enthusiasten gefallen. Doch klar ist: Der Innovationsdruck treibt den Wettbewerb an und bringt so Vorteile für Verbraucher und Investoren.

Goldman Sachs stellt einen Krypto-Trader ein, die VPE Bank bietet als erste Bank in Deutschland den Handel von Kryptowährungen an, die Nasdaq plant eine Kryptobörse, die spanische BBVA Bank stellt ein Darlehen über die Blockchain aus, der Kryptofonds BITREAL hat eine Vertriebszulassung von der BaFin erhalten – und so weiter und so fort. Das Finanzsystem, das ursprünglich durch Bitcoin & Co. abgelöst werden sollte, produziert nun die News, die den Kryptomarkt stützen.

Sei es die Blockchain als Abwicklungsinfrastruktur oder Kryptowährungen, die eine neue Spielwiese für das Investmentbanking bereiten – der Krypto-Hype schlägt erst jetzt wirklich im Finanzsystem ein. Die starre Finanzwelt kann nicht mit der Geschwindigkeit von Blockchain-Start-ups mithalten. Daher macht sich erst jetzt die ersten Auswirkungen der Krypto-Ökonomie in der Bankenwelt bemerkbar machen.

Eine immer stärkere Regulierung des Kryptosektors treibt den Kryptomarkt dabei geradezu in die Arme der Banken und Fondsgesellschaften. Ihre jahrelange Erfahrung, ihre Lizenzen und ihre immer noch gefüllten Kriegskassen machen sie zu nach wie vor mächtigen Playern. Sie wollen sich den jungen Start-ups aus der Fintech-Branche nicht so einfach geschlagen geben.

Banken und Finanzdienstleister stürmen das Krypto-Parkett



Verkehrte Welt: Wie Banken auf die Krypto-Ökonomie abfahren

Auch wenn dies nicht im Interesse mancher idealistischer Krypto-Anhänger ist, verschwimmen die Fronten zwischen Krypto- und Bankenwelt doch immer weiter. Die Professionalisierung des Kryptosektors und der neu entstandene Druck auf Seiten der Banken führen in Teilen zu einer Verschmelzung beider Finanzökonomien – zentral meets dezentral. Natürlich ist die Unsicherheit auf beiden Seiten groß. Die Widersprüche zwischen dem Ansatz der Krypto-Ökonomie und dem der traditionellen Finanzwelt lassen sich nicht einfach auflösen.  Aber dennoch lassen sich klar positive Effekte ableiten. Durch das Aufkommen der Krypto-Ökonomie entsteht mehr Wettbewerb im sonst so innovationsfeindlichen Finanzsystem. Klar ist: Wer nicht bereit ist, sich zu verändern, verliert an Boden und fliegt über kurz oder lang raus. Dieser neue Innovationsdruck führt dazu, dass sich auch die alten und etablierten Player künftig deutlich stärker an den Bedürfnissen der Verbraucher und Investoren orientieren. Denn es gibt anders als früher eine Alternative: Die Krypto-Ökonomie.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Verkehrte Welt: Wie Banken auf die Krypto-Ökonomie abfahren

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Krypto-Ökonomie, Verkehrte Welt: Wie Banken auf die Krypto-Ökonomie abfahren
Was wir über Private Keys von Peter Schiff lernen können
Kommentar

Jüngst verkündete Bitcoin-Kritiker Peter Schiff, dass er den Zugriff auf seine Bitcoins verloren hat. Was Bitcoin-Investoren daraus bezüglich ihrer Private Keys lernen können.

Krypto-Ökonomie, Verkehrte Welt: Wie Banken auf die Krypto-Ökonomie abfahren
10 Wege, wie sich Banken der Blockchain-Technologie nähern können
Kommentar

Dass die Blockchain-Technologie und mit ihr die Token-Ökonomie den Finanzsektor verändern werden, ist beschlossene Sache. Angesichts dieser Erkenntnis ist die Zurückhaltung vieler Banken besorgniserregend. Welche Maßnahmen Banken treffen können, um nicht den Anschluss zu verlieren.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Krypto-Ökonomie, Verkehrte Welt: Wie Banken auf die Krypto-Ökonomie abfahren
Bitcoin-Börse Huobi greift nach dem großen Geld
Unternehmen

Huobi Group, Mutterkonzern der Bitcoin-Börse Huobi, hat während des Weltwirtschaftsforum in Davos die Veröffentlichung einer Broker-Plattform verkündet. Damit hat es das Unternehmen auf das große Geld abgesehen.

Krypto-Ökonomie, Verkehrte Welt: Wie Banken auf die Krypto-Ökonomie abfahren
Verbrennt Binance willkürlich BNB-Token?
Altcoins

Krypto-Börse Binance hat im vergangenen Jahr Korrekturen am White Paper vorgenommen und verbrennt seitdem BNB Coins. Die Zahlen aus dem letzten Quartal 2019 werfen jedoch einige Fragen auf.

Krypto-Ökonomie, Verkehrte Welt: Wie Banken auf die Krypto-Ökonomie abfahren
Buchgeld-Tokenisierung: Neuer Wind im Geldsegment
Unternehmen

Algorand und Monerium arbeiten gemeinsam an der Tokenisierung von Buchgeld. Das gaben die beiden Unternehmen jüngst in einer Pressemitteilung bekannt.

Krypto-Ökonomie, Verkehrte Welt: Wie Banken auf die Krypto-Ökonomie abfahren
Blitzschnell Richtung Mainstream
Szene

Square Crypto arbeitet derzeit an einem Entwickler-Tool-Kit für das Bitcoin-Lightning-Netzwerk. Dieses soll es Entwicklern vereinfachen, die Second-Layer-Lösung für Bitcoin zu integrieren.

Angesagt

Der 30-Millionen-US-Dollar-Betrug
Regulierung

Ein ehemaliger Profiteur des Bitcoin-Booms muss sich vor Gericht verantworten. Unter der Vortäuschung falscher Identitäten soll er Investoren mittels Initial Coin Offering (ICO) um 30 Millionen US-Dollar erleichtert haben.

Budweiser-Mutterkonzern unterstützt afrikanische Bauern per Blockchain
Blockchain

Die Staaten des afrikanischen Kontinents werden im Allgemeinen zu den Verlierern der Globalisierung gezählt. Die Armutsrate ist hoch und westliche Konzerne betrachten den Kontinent oftmals als ein plünderbares Rohstoffdepot. Dieser Trend setzt sich im Wesentlichen ungebrochen fort. Allerdings werden zumindest punktuell Ansätze eines Umdenkens erkennbar. Umso erfreulicher, dass auch der Blockchain-Technologie hierbei eine Rolle zukommt.

Britische Steuerbehörde plant Tracking Tool von Bitcoin-Transaktionen
Steuer

Diejenigen, die ihr Vermögen in vermeintlich anonymer Krypto-Form an den wachsamen Dienern Eurer Majestät vorbeimanövrieren wollen, könnten schon bald eines Besseren belehrt werden. Denn die britische Steuerbehörde rüstet im Bitcoin-Tracking technisch auf.

Größer, besser, Bitcoin SV?
Kolumne

Craig Wright und sein Team versuchen mit aller Gewalt, ihre Vision durchzusetzen. Dabei haben sie den Anspruch, Bitcoin in seiner Reinform zu vertreten. Obendrein will Wright der wahre Satoshi Nakamoto sein. Von Konsens keine Spur. Die Lage am Mittwoch.