USA: Blockstack STO bringt 23 Millionen US-Dollar

Quelle: Shutterstock

USA: Blockstack STO bringt 23 Millionen US-Dollar

Nach 10-monatigen Anstrengungen hat Blockstack zum ersten Mal Gebrauch von ihrer A+-Lizenz gemacht. Mehr als 4.500 Unternehmen und Privatpersonen haben investiert.

Ein Security Token Offering (STO) erscheint mehr und mehr als sichere Alternative zu Initial Coin Offerings (ICO). War es 2017 noch möglich, ohne Anmeldung vonseiten des Unternehmens und ohne Bekanntgabe der Identität des Investors Geld durch Verkauf von Utility Token einzuspielen, beginnt sich das Blatt nun zu wenden.

Der Siegeszug der STOs

An die Stelle von Initial Coin Offerings (ICO) treten nach und nach Security Token Offerings (STO). Security Token sind nun behördlich zugelassene Wertpapiere, die von registrierten Investoren nach dem KYC-Prinzip gekauft werden können. Wie wir berichteten, bekam das US-amerikanische Unternehmen Blockstack am 10. Juli eine A+-Lizenz von der Security and Exchange Commission (SEC).

Von da an war es Blockstack erlaubt, Security Token auch an Privatpersonen zu verkaufen, die außerdem weniger als 200.000 US-Dollar investieren durften. Ein solches STO wurde nun erstmalig erfolgreich auf US-Boden durchgeführt.

Blockstack auf dem Vormarsch

Blockstack ist eines dieser jungen Unternehmen, die ihre Visionen in Form eines White Paper präsentieren. Darin beschreibt sich das Start-up als „Neues Internet für dezentrale Anwendungen“. Ganz nach dem Motto „Je steiler die These, desto mehr Aufmerksamkeit“ schien sich auch Blockstack bemerkbar machen zu wollen.


[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf eToro handeln.Warum eToro? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies); Social Trading mit großer internationaler Community.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Doch wie wir bereits im April berichteten, beteiligte sich die Elite-Universität Harvard an einem dieser damals nur für Unternehmen geöffneten STOs. Neben 11,5 Millionen US-Dollar brachte es Blockstack auch das Image eines seriösen Unternehmens ein. Einer der Gründe für das Investment von Harvard waren die Bemühungen um die wichtige A+-Regulation. Gute drei Monate später, nach insgesamt zehn Monaten Arbeit und Ausgaben in Höhe von zwei Millionen US-Dollar gab es dann den Zuschlag der SEC.

Unternehmen, Privatpersonen und bald auch Asien

Das nun unter A+-Regulation durchgeführte STO spülte über 23 Millionen US-Dollar in die Kassen. Insgesamt waren mehr als 4.500 juristische Personen beteiligt, darunter auch das von Fred Wilson geführte Investmentunternehmen Union Square Ventures. Neben den vielen kleinen Investoren, für die es die A+-Regulation gebraucht hat, gewann Blockstack damit eine ganze Reihe weiterer Großinvestoren.

In Deutschland wäre für eine solche Lizenz die BaFin zuständig. So gab die Regulierungsbehörde beispielsweise im August dem Unternehmen Black Manta grünes Licht für dessen STO-Plattform.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Stets bemüht: Was die Blockchain-Strategie der Bundesregierung für den Standort Deutschland bedeutet
Stets bemüht: Was die Blockchain-Strategie der Bundesregierung für den Standort Deutschland bedeutet
Kommentar

Die am Mittwoch verabschiedete Blockchain-Strategie der Bundesregierung umfasst insgesamt 44 Maßnahmen. Was diese für den Standort Deutschland bedeuten, warum es nicht ohne German Angst geht und wir gute Chancen haben Tokenisierungs-Weltmeister zu werden. Ein Kommentar.

Türkei ruft Regulatory Sandboxes für Blockchain ins Leben
Türkei ruft Regulatory Sandboxes für Blockchain ins Leben
Regierungen

Im Rahmen der türkischen Digitalstrategie für das Jahr 2023 wird es in dem Land auch Entwicklungen im Blockchain-Bereich geben. Unter anderem ist eine „Nationale Blockchain-Infrastruktur“ geplant. Auch Cloud Computing, das Internet der Dinge und Open-Source-Initiativen stehen an. Die türkische Regierung erhofft sich davon offenbar Vorteile hinsichtlich Effizienz und Wettbewerbsfähigkeit.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bakkt: Die Initialzünding für die Bitcoin-Adaption – Das Meinungs-ECHO
Bakkt: Die Initialzünding für die Bitcoin-Adaption – Das Meinungs-ECHO
Kolumne

John McAfee feiert und verachtet Bakkt, Charlie Lee will sich als Litecoin-Galionsfigur abschaffen und Binance will Libra bei den Regulatoren, Zentralbanken und Unternehmen dieser Welt überholen. Das Meinungs-ECHO.

Aus dem Crypto Valley: Cryptix will KMU und Blockchain zusammenbringen
Aus dem Crypto Valley: Cryptix will KMU und Blockchain zusammenbringen
Szene

Es ist kein Geheimnis, dass im Krypto-Valley Zug unzählige Blockchain-Unternehmen beheimatet sind. Noch ziemlich unbekannt scheint hier die Cryptix Gruppe zu sein. Worum es geht und welche Rolle hier der Mittelstand spielt.

IOTA Industry Marketplace verbindet Mensch und Maschine
IOTA Industry Marketplace verbindet Mensch und Maschine
Altcoins

Der IOTA Industry Marketplace soll künftig Menschen und Maschinen miteinander verbinden. Dabei setzt die Foundation auf einen industrieweiten Standard.

Marktkommentar: Stellar, Cardano und Ethereum als Vorboten der Altcoin Season?
Marktkommentar: Stellar, Cardano und Ethereum als Vorboten der Altcoin Season?
Kursanalyse

Während sich der Bitcoin-Kurs weiterhin sehr ruhig verhielt, konnten viele Altcoins sehr gut performen. Insbesondere Stellar konnte einen Pump von 50 Prozent innerhalb von drei Tagen sehen. Auch Cardano kann sich über ein signifikantes Wachstum freuen. Etwas überraschend war, dass Ethereum temporär bei Coinmarketcap auf Platz 1 stand, was jedoch an einem Bug bei Coinmarketcap lag.

Angesagt

Arab Bank: Weitere Schweizer Privatbank auf Krypto-Jagd
Unternehmen

Eine weitere Schweizer Bank bietet nun die Verwahrung der beiden großen Kryptowährungen Bitcoin und Ethereum an. Die Arab Bank Ltd. gehört damit zu den wenigen Privatbanken Europas, die digitale Assets für ihre vermögenden Kunden anbieten.

Umfrage: Österreich ist bei Bitcoin & Co. die skeptischste Nation Europas
Bitcoin

Die Bank ING hat in einer Umfrage festgestellt, dass in Europa vor allem die Türkei bullish in Sachen Bitcoin & Co. eingestellt ist. Die Deutschen zeigen sich skeptisch – nur die Österreicher sind noch misstrauischer.

Stets bemüht: Was die Blockchain-Strategie der Bundesregierung für den Standort Deutschland bedeutet
Kommentar

Die am Mittwoch verabschiedete Blockchain-Strategie der Bundesregierung umfasst insgesamt 44 Maßnahmen. Was diese für den Standort Deutschland bedeuten, warum es nicht ohne German Angst geht und wir gute Chancen haben Tokenisierungs-Weltmeister zu werden. Ein Kommentar.

Bitcoin auf Papier: Bitcoin Suisse stellt neue Krypto-Zertifikate vor
Unternehmen

Bitcoin in Form eines Geldscheines? Der schweizerische Krypto-Finanzdienstleister Bitcoin Suisse macht’s möglich. Die Neuauflage der Krypto-Zertifikate kommt mit neuem Design und Sicherheitsfeatures daher.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: