Alles im Blick Das sind die 5 wichtigsten Krypto-News der Woche

Der Prozess gegen SBF geht in die zweite Runde, Bitcoin könnte sich grundlegend verändern und wie steht es um BASE? Die Krypto-News der Woche.

Paol Hergert
Teilen
kaffeetasse-neben-einer-zeitung-auf-einem-holztisch

Beitragsbild: Shutterstock

| Die wichtigsten Krypto-News der vergangenen Woche im Schnelldurchlauf

Eine weitere aufregende Woche im Krypto-Space neigt sich dem Ende. Die wichtigsten Ereignisse um Bitcoin, Ethereum und Co. kompakt im Überblick.

SBF vor Gericht: Das sagen die Zeugen

Auch in dieser Woche gab es im Krypto-Space ein beherrschendes Thema: den Rechtsstreit des tief gefallenen FTX-Gründers Sam Bankman-Fried gegen die USA. Während in der Woche des Prozessauftakts Marc-Antoine Julliard, Adam Yedidia, Matt Huang und Gary Wang zu Wort kamen und schwere Vorwürfe gegen SBF erhoben, war in dieser Woche Bankman-Frieds langjährige Wegbegleiterin und Alameda-Geschäftsführerin Caroline Ellison an der Reihe.

Ihre Aussagen lest ihr hier: Caroline Ellison: “SBF wies mich an, Straftaten zu begehen”

Wie die US-Börsenaufsichtsbehörde Securities and Exchange Commission (SEC) von dem Untergang der Exchange und dem aktuellen Prozess profitieren könnte, erfahrt ihr in diesem Artikel: Wie der FTX-Prozess der SEC den Rücken stärkt

Auch im BTC-ECHO Recap Podcast war der Prozess das bestimmende Thema:

Podcast

BitVM: Dieses Update will Smart Contracts auf Bitcoin bringen

BitVM ist in aller Munde. Seit Entwickler Robin Linus das Whitepaper zu einer technischen Lösung veröffentlicht hat, “mit der jede berechenbare Funktion auf Bitcoin überprüft werden kann”, ist die Bitcoin-Szene aus dem Häuschen. Denn das Paper kann das theoretische Framework sein, um beliebig komplexe Anwendungen auf Bitcoin laufen zu lassen. Selbst Games wie Schach werden möglich.

Kommen jetzt Smart Contracts auf Bitcoin? Welche Anwendungsfälle sind möglich und werden Smart-Contract-Plattformen wie Ethereum obsolet? Das Interview mit ZeroSync-Entwickler Robin Linus lest ihr hier: Wird Bitcoin durch BitVM zum Altcoin-Killer?

10 Prozent Rendite auf Stablecoins? Drei DeFi-Projekte im Fokus

In den letzten Wochen hat sich die Marktkapitalisierung der Stablecoins laut Glassnode stabilisiert und pendelt derzeit um die Marke von 120 Milliarden US-Dollar. Ein Hauptgrund für diese positive Entwicklung könnte die fortschreitende Tokenisierung von US-Staatsanleihen sein. Sie veranlasst Investoren offenbar dazu, ihre Fiat-Währungen erneut auf Blockchain-Netzwerken zu halten. Grund dafür sind vor allem neuartige Stablecoins von DeFi-Projekten, die Investoren hohe Zinsen ermöglichen.

In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf drei dieser neuen DeFi-Stablecoin-Projekte und erklären, wie man durch sie bis zu zehn Prozent Zinsen im Jahr auf seine Stablecoins verdienen kann: DeFi: Diese 3 Projekte bieten die höchsten Zinsen auf Stablecoins

So gefährdet ist die Dezentralität von Ethereum

Ethereum steht unter Beschuss. Der Grund: eine wachsende Machtkonzentration im Netzwerk, vor allem in Form von Liquid-Staking-Anbietern wie Lido. Der Alarm kommt mittlerweile aus den eigenen Reihen. Besonders prominent: Danny Ryan, einer der Lead-Entwickler der Ethereum-Stiftung und verantwortlich für das Management von Ethereum 2.0. In einem viral gegangen Video warnt er von einer “systemischen Gefahr” für die Unabhängigkeit des Netzwerks. Berechtigte Sorge oder Panikmache? Wir haben bei Experten nachgefragt.

Den ganzen Beitrag lest ihr hier: Machtkonzentration: Ist Ethereums Unabhängigkeit in Gefahr?

Base nach zwei Monaten: Wie steht es um die Layer 2?

Eine Milliarde Nutzer auf die Blockchain bringen: Mit dieser ambitionierten Mission launchte vor zwei Monaten Base, die Ethereum-Layer 2 von Coinbase, der größten Kryptobörse der USA. Der Start: eine Enttäuschung, zumindest aus Nutzerperspektive. Verwirrendes Design, lange Wartezeiten, technische Hürden. Unser Testfazit damals: “Das ist schlimmer als am Berghain Schlange stehen.”

Coinbase-Chef Brian Armstrong entschuldigte sich kurz nach Launch dafür, wie “kaputt” die User-Experience sei. Und gelobte Besserung. Seitdem hat sich unter der Haube einiges getan. Base hat im September Solana im Total Value Locked überholt und kratzt bei täglichen Transaktionen am Thron von Ethereum. Was sind die Gründe? Hat sich das Nutzererlebnis verbessert? Und an wen richtet sich das aktuelle Angebot? Wir haben nachgefühlt.

Den Erfahrungsbericht lest ihr hier: Base nach zwei Monaten: Holpriger Start – jetzt Happy End?

Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Wir zeigen dir die besten Anbieter für den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum, Solana & Co. In unserem Vergleichsportal findest du den für dich passenden Anbieter.
Zum Anbietervergleich