Zum Inhalt springen

Gesamtmarktanalyse US-Inflationszahlen drücken Bitcoin und Kryptomarkt gen Süden

Die Euphorie der Bullen werte nur kurz. Abermals muss sich der Bitcoin-Kurs (BTC) nach erneut steigenden Inflationszahlen dem Abverkauf am klassischen Finanzmarkt beugen. Auch die Mehrheit der Top-100 Altcoins dreht gen Süden um.

Stefan Lübeck
 |  Lesezeit: 6 Minuten
Teilen
Die Gebäudefassade der Federal Reserve in den USA.

Beitragsbild: Shutterstock

Der Kryptomarkt konnte sich in den letzten sieben Handelstagen zunächst deutlich erholen. Bitcoin stieg in der Spitze am heutigen Dienstagmorgen bis an den Schlüsselwiderstand bei 22.834 USD, bevor höher als prognostizierte CPI Inflationsdaten aus den USA für einen massiven Sell-Off an den weltweiten Finanzmärkten sorgten. Innerhalb von Minuten rauschte Bitcoin vom Tageshoch bei 22.800 USD um fast sieben Prozent auf 21.336 USD gen Süden.

Zum Zeitpunkt des Verfassens tendiert der Bitcoin-Kurs weiter schwach und notiert mit 20.930 USD gut acht Prozentpunkte unterhalb des Tageshöchstkurses. Ethereum (ETH) erwischte es noch stärker, vom Tageshoch bei 1.763 USD brach der Ether-Kurs, weniger als zwei Tage vor “The Merge”, um 10 Prozentpunkte ein. Hingegen legte der US-Dollar Index DXY nach einer Kurskonsolidierung in den letzten Tagen nach Veröffentlichung der Inflationszahlen den Turbo ein und stieg um 1,6 Prozent zurück in Richtung seines Vorwochenhochs. Erneut verhagelte die anhaltende Stärke des US-Dollar eine nachhaltige Gesamtmarkterholung.   

Im Wochenvergleich behauptet sich der Bitcoin-Kurs mit einem Kursplus von knapp acht Prozentpunkten dennoch verhältnismäßig gut. In den letzten Handelstagen profitierte der BTC-Kurs von einer deutlichen Zunahme der Bitcoin-Dominanz zurück über die 41 Prozent.  

Kursanalyse Bitcoin-Dominanz (BTC-Dominanz) 13.09.22
Bitcoin-Dominanz auf Basis von Werten von Cryptocap dargestellt.

Mit Blick auf den Gesamtmarkt weisen mehrere Top-100 Altcoins im Wochenvergleich ein Kursplus auf. Insbesondere das Comeback von Terra (LUNA) wurde in den Krypto-Communitys heiß diskutiert. Im Wochenvergleich legte der LUNA-Kurs um 108 Prozent zu und sicherte sich damit eindrucksvoll den Wochensieg. Ebenfalls bullish zeigt sich der PoW-Coin Ravencoin (RVN) mit 62 Prozent Wertzuwachs.

Vermehrt wechseln Miner wegen der bevorstehenden Umstellung bei Ethereum von POW auf POS aktuell auf andere Altcoins, welche mit den bestehenden Grafikkarten-Mining-Rigs geschürft werden können. Auch für die kommenden Handelstage ist weiter mit einer hohen Volatilität zu rechnen. Neben dem Merge bei Ethereum erwarten die Anleger weitere wichtige Wirtschaftsdaten. Welche Kennzahlen aus der Wirtschaft diese Woche noch relevant werden dürften, liest du hier.

Kursentwicklungen der Top-10 Altcoins

  • Ein Blick auf die Kursentwicklung bei den Top-10 Altcoins zeichnet wegen des Abverkaufs in den letzten Stunden erneut ein gemischtes Bild.
  • Nur die Hälfte der zehn größten Altcoins kann im Wochenvergleich ein Kursplus generieren.
  • Angeführt wird die Liste der Gewinner von Solana (SOL) mit einem Kursanstieg von 10 Prozent. Solana ist damit der einzige Top-10 Altcoin, der sich stärker als Bitcoin erholen konnte.
  • Ebenfalls im Wert zulegen können Ripple (XRP) und der Binance Coin (BNB) mit jeweils gut zwei Prozent Wertzuwachs.
  • Die Verliererseite wird angeführt von Cardano (ADA) mit fünf Prozent Kurskorrektur. Kurz vor dem lang erwarteten Hardfork Vasil am 22. September scheinen die Anleger noch nicht überzeugt von diesem wichtigen Update zu sein. Welche Kursmarken bei Cardano kurz vor dem Update wichtig sein werden, kannst du in der aktuellen Cardano-Kursanalyse nachlesen.  
  • Ebenfalls schwach zeigen sich die MEME-Coins Dogecoin (DOGE) mit 3 Prozent Kurskorrektur sowie Shiba Inu (SHIB) mit zwei Prozent Wertabschlag.
  • Auch Polygon (MATIC) rutscht im Wochenvergleich gut zwei Prozentpunkte gen Süden.

Stabilität der Top-10

  • Das Comeback von Bitcoins Marktdominanz bremste die positive Kursentwicklung vieler Top-Kryptowährungen in den letzten Handelstagen aus.
  • Trotz seiner relativen Outperformance ist das Handelsvolumen der Krypto-Leitwährung weiterhin zu gering, um von einer nachhaltigen Bodenbildung ausgehen zu können.
  • In den letzten Handelsstunden zeigte sich erneut, wie fragil die Kurserholungen am Kryptomarkt aktuell sind.
  • Sobald die klassischen Aktienindizes Nasdaq100 und S&P500 stärker gen Süden korrigieren, wird der Kryptomarkt in Sippenhaft genommen.  

  • Bitcoin muss die Kursmarke von 20.500 USD zwingend per Tagesschlusskurs verteidigen, um die Chance auf einen erneuten Angriff in Richtung 24.000 USD nicht zu verspielen.
  • Sollte Bitcoin in den kommenden Tagen erneut per Tagesschlusskurs unter die 19.892 USD wegbrechen, sind weitere Kurskorrekturen sehr wahrscheinlich.
  • Welche Kurslevels bei Bitcoin in den kommenden Handelstagen relevant werden dürften, erfährst du wie immer in der aktuellen Bitcoin-Analyse.
  • Wie in der Vorwoche gibt es keine Ranglistenplatzveränderungen unter den Top-10 Altcoins zu vermelden.

Gewinner und Verlierer der Woche

  • Trotz des aktuellen Kursrückgangs am Kryptomarkt weisen rund 50 der Top-100 Altcoins ein Kursplus im Wochenvergleich auf.  
  • Angeführt wird die Liste der Wochengewinner von Terra (Luna) mit 108 Prozent Kursanstieg, gefolgt vom Ravencoin (RVN) mit 61 Prozent.
  • Ebenfalls zweistellig ansteigen können Radix (XRD) sowie der Wochenverlierer der Vorwoche Helium (HNT) mit jeweils 22 Prozent Kursplus. Helium kann damit zumindest einen Teil des Abverkaufs der letzten Wochen kompensieren.
  • Neu unter den Top-100 Altcoins und mit 19 Prozent Wertanstieg auch weiterhin bullish unterwegs ist Rocket Pool (RPL). Rocket Pool ist ein relativ neuer Anbieter für Staking-Lösungen von Ethereum 2.0.
  • Komplettiert werden die Top-Performer wie in der Vorwoche von Cosmos Hub (ATOM) mit 16 Prozent Kursplus sowie Evmos (EVMOS) mit 11 Prozent Wertzuwachs.

Viele Kursanstiege sind weiterhin nicht nachhaltig

  • Die Liste der Wochenverlierer wird angeführt vom Vorwochengewinner DeFiChain (DFI) mit 30 Prozent Wertkorrektur. Mehr als eine technische Gegenbewegung blieb hier bisher aus.
  • Ebenfalls schwach zeigte sich NEXO (NEXO) mit 11 Prozent Kursrückgang. Anleger scheinen den Kursanstieg in der Vorwoche für vermehrte Gewinnmitnahmen genutzt zu haben.
  • Auch bei Lido DAO (LDO) scheint kurz vor dem Ethereum-Merge die Luft raus zu sein. Mit 11 Prozent Kursminus im Wochenvergleich ist die Korrektur aber noch im Rahmen.
  • Die bullishe Tendenz bei Ethereum Classic (ETC) in den Vorwochen scheint vorerst beendet zu sein. Der ETC-Kurs korrigierte in den letzten sieben Handelstagen rund 10 Prozentpunkte. Es bleibt abzuwarten, ob die Ethereum-Miner nach dem Merge erneut anfangen werden, den kleinen Ethereum Bruder zu schürfen.   
  • Anleger sollten in den kommenden Tagen weiterhin genau auf die Bitcoin-Dominanz schauen. Sollte sich diese oberhalb der 41 Prozent stabilisieren und in der Folge weiter zulegen können, dürfte dieses im aktuellen Marktumfeld in vermehrten Kurskorrekturen bei den Top-100 Altcoins münden.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 1,00 Euro.

Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
eToro bietet Investoren, von Anfängern bis zu Experten, ein umfassendes Krypto-Trading-Erlebnis auf einer leistungsstarken und dabei benutzerfreundlichen Plattform. Wir haben eToro unter die Lupe genommen.
Zum eToro Test
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #63 September 2022
Ausgabe #62 August 2022
Ausgabe #61 Juli 2022
10% Rabatt
für Deine Newsletter-Anmeldung

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein. Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Flexabo, Jahresabo oder auf die Einzelausgabe.