Zum Inhalt springen

Kursanalyse Bitcoin: Bearishes Kursziel auf der Unterseite abgearbeitet

Bitcoins (BTC) lustlose Kursbewegung der letzten Wochen mündete in einem Kursrutsch auf ein frisches mehrmonatiges Verlaufstief bei 18.531 USD. Damit haben die Bären den Kampf erneut für sich entscheiden können. Welche Zielmarken nun für Investoren relevant sind, lest ihr in dieser Analyse.

Stefan Lübeck
 |  Lesezeit: 7 Minuten
Teilen
Bitcoin-Münze vor EU-Flagge

Beitragsbild: Shutterstock

| Der Bitcoin-Kurs (BTC) kann sich auch am Tag der EZB-Leitzinsentscheidung nicht erholen.

Der Kurs von Bitcoin (BTC) korrigiert nach einer bearishen Auflösung des Seitwärtstrends bis an den Support bei 18.604 US-Dollar.

BTC-Kurs: 19.196 USD (Vorwoche: 19.712 USD)

Kurzfristige Widerstände/Ziele: 19.513 USD, 19.881 USD, 20.478 USD,20.779 USD, 21.080 USD, 21.691/21.892 USD, 22.130 USD, 22.435 USD, 22.834 USD, 23.218 USD,23.632 USD, 24.291 USD, 24.814 USD, 25.498 USD, 26.170 USD, 26.734 USD, 27.696/28.104 USD

Kurzfristige Unterstützungen: 18.950 USD, 18.604 USD, 17.909/17.567 USD, 16.180 USD, 14.838 USD, 14.311 USD, 13.858 USD

Kursanalyse Bitcoin (BTC) 08.09.22
4-Stundenchart Kursanalyse auf Basis des Wertepaares BTC/USD auf Coinbase

Recap Bitcoin

  • Die Schwäche am klassischen Aktienmarkt wirkte sich zu Wochenbeginn erneut negativ auf die Kursentwicklung der Krypto-Leitwährung Bitcoin aus.
  • In der Folge brach Bitcoin am Dienstagabend dynamisch aus seiner zweiwöchigen Seitwärtsrange nach Süden aus und erreichte fast punktgenau das aus dem Measured-Move abgeleitete Kursziel bei 18.561 USD. Mit 18.531 USD unterschoss der Bitcoin-Kurs das Kursziel des Rangeausbruchs um 30 USD.
  • In der Folge erholte sich Bitcoin in den letzten zwei Handelstagen zurück über den alten Support bei 18.950 und strebt mit einem aktuellen Kurs von 19.320 USD nun wieder in Richtung der gebrochenen Rangeunterkante bei 19.513 USD.
  • Die vor wenigen Stunden veröffentlichte Leitzinserhöhung der Europäischen Zentralbank EZB um 75 Basispunkte auf jetzt 125 Basispunkte wirkte sich dank einer leichten Erholung des Euro-Kurses gegenüber dem US-Dollar bisher nicht erneut negativ auf den BTC-Kurs aus.

Diese Kursmarken werden vorerst relevant

  • Kurzfristig dürfte sich im Bereich der 19.513 USD entscheiden, ob Bitcoin ein Kursanstieg zurück über den EMA50 (orange), welcher zuletzt mehrfach nicht überwunden werden konnte, diesmal gelingen wird.
  • Schlägt eine Rückeroberung fehl, und Bitcoin rutscht erneut nachhaltig unter die 18.950 USD ab, ist mit einem weiteren Retest des Bereichs um das Wochentief zu planen.
  • Anleger sollten weiterhin die Kursentwicklung des US-Dollar Index DXY im Blick haben. Erst wenn der DXY nach dem Erreichen eines neuen 20-Jahre-Hochs nachhaltig gen Süden korrigiert, bietet sich wieder vermehrt Raum für eine Kurserholung der Krypto-Leitwährung.  

Politische Entscheidungen bewegen die Kurse

  • Die Volatilität dürfte in Anbetracht des bevorstehenden EU-Gipfels am morgigen Freitag sowie der Veröffentlichung frischer CPI-Inflationsdaten aus den USA am kommenden Dienstag, den 13. September, weiter erhöht bleiben.
  • Zudem gilt es für Investoren, die Kursentwicklung der US-Aktienindizes im Blick zu haben. Die Kurserholung im Nasdaq und S&P500 in den letzten 24 Handelsstunden wirkt momentan kursstützend auf den BTC-Kurs.

Das sagen die Indikatoren

  • Die bearishe Ausbruch aus der Seitwärtsrange ließ den Fear and Greed Index in den letzten Handelstagen wieder in den Bereich extremer Angst korrigieren. Mit einem Wert von 20 ist das Angstbarometer noch ein ganzes Stück entfernt von seinen Jahrestiefs. Erst eine Kurserholung zurück über die 19.881 USD in Richtung der letzten Verlaufshochs bei 20.478 USD dürfte hier für eine Beruhigung sorgen.
  • Der RSI wie auch der MACD-Indikator haben nach einem Rückfall in den überverkauften Bereich am Dienstagabend vorerst wieder leichte Kaufsignale generieren können. Auf Tagesbasis befinden sich beide Indikatoren unverändert in bearishem Terrain. Zwar finden sich in den kürzeren Zeiteinheiten leichte bullishe Kursdivergenzen beim RSI, diese müssen in Anbetracht der schwierigen Situation jedoch kritisch beäugt werden.
  • Eine nachhaltige Chartaufhellung bei Bitcoin ist erst bei einer Rückeroberung der 22.435 USD gegeben. Dafür muss die Trenderholung, wie zuletzt mehrfach angesprochen, von einem ansteigenden Handelsvolumen unterstützt werden.
  • Vorerst halten die Bären somit unverändert das Zepter in ihren Händen.

Bullishes Szenario (BTC)

  • Die Bitcoin-Bullen hatten dem Abverkauf bis an die Kreuzunterstützung aus Abwärtstrendlinie, dem Support bei 18.604 USD und dem abgeleiteten Ziel des Rangebruchs nur wenig entgegenzusetzen.
  • Kurzfristig muss das Käuferlager nun alles daran setzen, Bitcoin dynamisch zurück über die Abrisskante bei 19.513 USD zu hieven. Knapp oberhalb verläuft zudem das Golden Pocket der aktuellen Bewegung zwischen 19.550 USD und 19.604 USD. Da auch der EMA50 sowie der Supertrend in diesem Bereich als Widerstand fungiert, ist eine Rückeroberung dieser Zone zwischen 19.500 USD und 19.726 USD als Herkulesaufgabe anzusehen.
  • Gelingt der Sprung zurück über diesen Resistbereich, dürfte Bitcoin unmittelbar versuchen, die psychologisch wichtige 20.000-USD-Marke zu überwinden.
  • Um frisches Aufwärtspotential zu generieren, muss der Bitcoin-Kurs jedoch zunächst den Widerstand bei 20.478 USD zurückerobern, um die alte Abrisskante im Bereich der 20.779 USD anzuvisieren.
  • Wird diese Marke ebenfalls pulverisiert, warten mit dem EMA200 (blau) sowie dem 38er Fibonacci-Retracement gleich zwei weitere Kurshürden an der 21.080 USD.
  • Sollte es den Bullen in der Folge gelingen, diese Widerstandsmarke ohne nennenswerte Abpraller zurückzuerobern, dürfte sich die Erholung unmittelbar bis an in Richtung der türkisen Widerstandszone zwischen 21.691 USD und 21.892 USD ausweiten.
  • Die türkise Widerstandszone stellt unverändert eine massive Hürde auf dem Weg zurück in Richtung der Kurse aus dem Vormonat dar.

Erste Richtungsentscheidung zu erwarten

  • Nur wenn es dem Käuferlager unter ansteigendem Handelsvolumen gelingt, den Bitcoin-Kurs per Tagesschlusskurs zurück über den türkisen Widerstandsbereich zu bewegen, nimmt die Erholungsbewegung weiter an Fahrt auf.  
  • Steigt Bitcoin sodann dynamisch über die 22.130 USD in Richtung 22.435 USD an, werden die Bären hier erneut Gegenwehr leisten.
  • Dreht der BTC-Kurs hier nicht deutlich gen Süden ab und kann sich sodann oberhalb dieses Kursniveaus stabilisieren, wartet bei 22.834 USD das nächste relevante Kursziel. Hier ist mit erneuten Gewinnmitnahmen zu planen.
  • Erst wenn der Bitcoin-Kurs den multiplen Widerstandsbereich aus Golden Pocket der letzten Abwärtsbewegung, horizontalem Resist und 38er Fibonacci-Retracement der kompletten Abwärtsstrecke pulverisieren kann, aktivieren sich die nächsten relevanten Zielmarken bei 23.632 und 24.291 USD.
  • Können die Bullen auch diese Widerstandsmarke in den kommenden Wochen zurückerobern, rückt der nächste Widerstand bei 24.814 USD in den Fokus. Hier ist wie bereits im August mit deutlicher Gegenwehr der Verkäuferseite zu rechnen.
  • Mehrfach konnte das hier befindliche 23er Fibonacci-Retracement der kompletten Abwärtsbewegung nicht nachhaltig zurückerobert werden.
  • Dieses Kurslevel muss jedoch zwingend nachhaltig überwunden werden, um weiteres Anstiegspotential freizusetzen.
  • Sollte in der Folge auch das Verlaufshoch bei 25.214 USD per Tagesschlusskurs überwunden werden, rückt die nächste relevante Zielmarke bei 26.170 USD in den Blick der Investoren.
  • Mit einer Vorentscheidung für die kommende Zeit ist am 61er Fibonacci-Retracement bei 26.734 USD zu rechnen.
  • Vorerst scheint eine Kurserholung in Richtung der 28.000 USD kaum möglich zu sein.

Bearishes Szenario (BTC):

  • Die Bären zeigten mit dem Abverkauf am Dienstag erneut ihre Kraft.
  • Dynamisch ging es abwärts bis an den Support bei 18.604 USD.
  • Zwar erholt sich Bitcoin seitdem etwas von seinem Monatstief, bisher verhinderte die Verkäuferseite jedoch eine Rückeroberung der 19.513 USD.
  • Solange der BTC-Kurs diese erste Kurshürde nicht zurückerobern kann, ist jederzeit mit einem erneuten Abverkauf in Richtung der 18.950 USD zu planen. Eine erneute Unterschreitung dürfte Bitcoin direkt zurück bis an seinen Wochentiefstkurs korrigieren lassen.
  • Sollte in der Folge der Bereich zwischen 18.604 USD und 18.531 USD dynamisch unterboten werden, weitet sich die Abwärtsbewegung bis an die Kreuzunterstützung bei 17.909 USD aus.

Anhaltende Kursschwäche macht Rückfall auf neues Jahrestief wahrscheinlich

  • Mehrere Unterstützungslinien dürften hier zumindest kurzfristig Halt gebend wirken. Ob die Bullen hier jedoch einen erneuten Umkehrversuch initiieren können, dürfte maßgeblich von neuen Wirtschaftsdaten abhängen.
  • Lässt die Käuferseite die letzte Chance einer Kursumkehr gen Norden verstreichen, wartet der Retest des Jahrestiefs bei 17.567 USD.
  • Ein Durchbruch dieser letzten Unterstützung dürfte die Verkaufsdynamik nochmal erhöhen.
  • In der Folge ist ein schneller Abverkauf bis an die 16.180 USD vorstellbar.  
  • Damit erhöht sich auch die Wahrscheinlichkeit eines Durchmarschs bis in den maximalen bearishen Zielbereich zwischen 14.837 USD und 13.858 USD.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 1,00 Euro.

Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Trade die populärsten Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum auf eToro, der weltweit führenden Social-Trading-Plattform.
Zum Anbieter
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #63 September 2022
Ausgabe #62 August 2022
Ausgabe #61 Juli 2022
10% Rabatt
für Deine Newsletter-Anmeldung

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein. Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Flexabo, Jahresabo oder auf die Einzelausgabe.