New chains on the block – Siacoin (SC)

New chains on the block – Siacoin (SC)

Was hat es mit Siacoin auf sich? Eine Analyse des dezentralen Cloud-Services und der dahinter stehenden Kryptowährung.

Wie bei den anderen bisher in dieser Reihe besprochenen Kryptowährungen ist Siacoin in den letzten Monaten dramatisch gewachsen: von 9 Millionen US-Dollar ist es auf einen heutigen Wert von 422 Millionen US-Dollar angewachsen – das entspricht einem Wachstum von fast 4600%.

An sich existiert Siacoin seit Ende 2014 (die Idee sogar schon seit 2013), war jedoch vom Marktkapital her eine der kleineren Währungen. Man sieht, dass im derzeitigen Bullenmarkt Leute großes Interesse an dieser Kryptowährung haben. Betrachten wir deshalb, was Siacoin ist.

Sia – eine dezentrale private Cloudlösung

Wie im Fall verschiedener anderer Währungen ist zwischen der Plattform und der dazu gehörigen Kryptowährung zu unterscheiden. Die Plattform Sia ist eine dezentrale Cloudlösung, welche großen Wert auf Privatsphäre legt. In der Sia-Cloud werden die Daten dezentral auf unterschiedlichen Hosts verschlüsselt abgelegt. Nur der Besitzer der Daten ist im Besitz eines Schlüssels, mit dem dieselben entschlüsselt und zusammengeführt werden können. Selbst wenn die Hoster der Cloud den Schlüssel knacken sollten, würden sie nur einen Teil der gespeicherten Dateien besitzen.

Offensiv vergleicht sich das Projekt mit den “Großen”: Während man bei Amazon S3 beispielsweise 115 US-Dollar für den Speicherplatz von 5 TB in der Cloud zahlen müsste, sind es bei Sia nur 10 US-Dollar.

Siacoin – der Lohn der Hoster


[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Korrekterweise müsste man sagen, dass der Hoster 10 US-Dollar in Siacoin erhält. Siacoin ist die Währung, mit der Hosting im Sia-Netzwerk bezahlt wird. Es handelt sich dabei um eine Kryptowährung, deren Konsens mithilfe von Proof-of-Work aufgebaut wird, womit man Siacoin auch minen kann.

Wie kommt man nun über Sia zu einem File Storage? Wie im echten Leben wird dies über einen Vertrag geregelt. In diesem wird nicht nur festgelegt, für wie viele Siacoins der Kunde wie viel Speicherplatz wie lang mieten kann, es wird auch ein Kollateral, welches der Hoster zurücklegt, in diesem Vertrag festgelegt. Dieser Kollateral wird an den Kunden bezahlt sollte der Hoster die anvertrauten Daten verlieren. Umgekehrt zahlt der Kunde sein Geld schon zu Beginn in den Vertrag und kann nicht nach Speichern seiner Daten einfach ohne zu zahlen verschwinden.

Dem Entwicklerteam hinter Sia ist Transparenz wichtig, so kann die auf dem aktuellen Stand gehaltene Roadmap auf Trello genauer studiert werden.

Insgesamt eine interessante Sache. Natürlich drängt sich der Vergleich zu Storj und Maidsafe auf. Storj scheint nutzerfreundlicher jedoch auch teurer zu sein – wie mit vielen Dingen ist es auch hier eine Abwägungssache.

Wer hier Blut geleckt hat, kann sich gerne weiter in das Projekt auf der Webseite oder im http://www.sia.tech/whitepaper.pdf einlesen.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Altcoin Deep Dive – 0x (ZRX)
Altcoin Deep Dive – 0x (ZRX)
New Coins on the Block

Mt.Gox, Cryptsy oder Bitgrail zeigen, dass zentralisierte Kryptobörsen ein Single Point of Failure beinhalten. Wie jüngste Entwicklung um Etherdelta und IDEX zeigen, kann derartiges jedoch auch über dezentrale Exchanges gesagt werden. 0x versucht, die Dezentralität einer DEX durch Bereitstellen eines Protokolls zu erhöhen.

Altcoin Deep Dive – Das Token Utility Canvas am Beispiel Bitcoin
Altcoin Deep Dive – Das Token Utility Canvas am Beispiel Bitcoin
New Coins on the Block

Zur Analyse und Bewertung von Kryptowährungen sind Einordnungsschemata häufig hilfreich und sollen zukünftig mehr Verwendung finden. In dem ersten Artikel der Reihe Altcoin Deep Dive schauen wir deshalb nicht auf eine einzelne Kryptowährung, sondern betrachten ein Analyse-Framework von ConsenSys.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

SE Digital: Thailand erhält erstes ICO-Portal
SE Digital: Thailand erhält erstes ICO-Portal
Regulierung

Thailand bekommt eine erste regulierte Börse für Initial Token Offerings (ICO). Damit können thailändische Start-ups bald durchstarten.

Blockchain: Bitcoin-Technologie im Tal der Enttäuschungen
Blockchain: Bitcoin-Technologie im Tal der Enttäuschungen
Blockchain

Die Blockchain-Technologie, die unter anderem unter Bitcoin liegt, befindet sich aktuell in einer schwierigen Phase. Zu diesem Schluss kommt der aktuelle Hype Cycle von Gartner. Das Beratungsunternehmen gibt regelmäßig Marktprognosen für Firmen und Technologien heraus. Demnach steckt die Blockchain wegen Schwierigkeiten für den Benutzer aktuell in einem Tief.

Ripple-Konkurrenz: Commerzbank fördert Marco Polo
Ripple-Konkurrenz: Commerzbank fördert Marco Polo
Altcoins

Das kalifornische Blockchain-Start-up Ripple will mit seinem XRP Token grenzüberschreitende Zahlungen ermöglichen. Doch damit hat sich das Unternehmen einen hart umkämpften Sektor ausgesucht. Das Marco-Polo-Zahlungsnetzwerk zählt unter anderem die Commerzbank sowie den russischen Stahlgiganten Novolipetsk Steel Company und die Alfa Bank zu seinen Partnern. 

Bitcoin Miner aus Singapur von US-Gericht angeklagt
Bitcoin Miner aus Singapur von US-Gericht angeklagt
Mining

Ein Mann aus Singapur muss sich für die Beteiligung an einem Bitcoin-Mining-Betrug vor Gericht verantworten. Dies entschied das U.S. Department of Justice (DoJ), das Justizministerium der Vereinigten Staaten. Der Mann nutzte gestohlene Identitäten für das Mining von Bitcoin mithilfe Cloud Computing. Bei einer Verurteilung drohen dem Miner 30 Jahre Haft.

Angesagt

SEC: US-Börsenaufsicht stoppt Telegram Token Sale
ICO

Die US-Börsenaufsicht stoppt vorzeitig den geplanten Token Sale des Messaging-Dienstes Telegram. Die Securities and Exchange Commission (SEC) stoppt den Telegram-Open-Network-Verkauf (TON-Verkauf), mit dem das Unternehmen bereits mehr als 1,7 Milliarden US-Dollar eingesammelt hat.

Bitwala im Test: Bitcoin und Bankkonto unter einem Dach
Sponsored

Das Berliner FinTech-Bitwala bietet Tradern eine innovative Kombination aus Bitcoin Wallet, Brokerservice und Bankkonto an. Wir haben die erste Blockchain Banking App „Made in Germany“ unter die Lupe genommen. Fazit: Bitwala lässt die Konkurrenz beim Kauf und Verkauf von Bitcoin in Sachen Geschwindigkeit, Friction Costs und Transparenz deutlich hinter sich.

Bitcoin: „Blind, taub und dumm“ – Das Meinungs-ECHO
Kolumne

Bitcoin sei mit bewussten Einschränkungen konzipiert worden, meint IOHK-Chef Charles Hoskinson. Indessen erhält Libra, dessen regulatorischer Spießrutenlauf nach Brad Garlinghouse noch bis 2023 andauern könnte, moralische Unterstützung von VanEck-Direktor Gabor Gurbacs. Das Meinungs-ECHO.

Russland: Aus für den Krypto-Rubel?
Politik

Die Chefin der russischen Zentralbank, Elvira Nabiullina, äußerte sich erneut zur angedachten nationalen Kryptowährung. Die Nachforschungen der Autoritäten erlauben kein eindeutiges Urteil darüber. Der Krypto-Rubel scheint jedoch unwahrscheinlicher geworden zu sein. Russland als Beispiel von wankelmütigen Krypto-Coinern.