New chains on the block – Bytecoin (BCN)

Quelle: Bytecoin

New chains on the block – Bytecoin (BCN)

Warum ist Bytecoin (BCN) vor einiger Zeit so angestiegen? Eine Analyse des Vorgängers von Monero.

Ein Großteil der Krypto-Community wird sich vor einem knappen Monat, als Bytecoin plötzlich in den Top Ten auftauchte, gewundert haben. Eine Sache kann man gleich vorweg nehmen: wirklich plötzlich war es in der Rückschau nicht, fanden doch drei Testpumps Ende März, Mitte April und Anfang Mai statt. Das führte zu dem Gedanken, dass es sich bei Bytecoin nur um ein Pump-and-Dump-Scheme handelte. Warum Bytecoin so in die Höhe schoss, wird nach der generellen Vorstellung der Kryptowährung diskutiert.

Bytecoin – Instantane, anonyme Transaktionen ohne Gebühren

Prinzipiell handelt es sich bei Bytecoin um eine Kryptowährung, die ähnliche Schwerpunkte wie DASH oder Monero besitzt.

Diese Assoziation kommt nicht zufällig: BCN baut auf demselben Code auf, der auch Monero oder DASH zugrunde liegt. Letztlich ist Bytecoin sogar, wenn man so will, der Urvater der Währungen, die auf Anonymität setzen: Sie war die erste Währung, welche auf dem Konzept namens CryptoNote aufbaut und existiert seit 2012.

Zwar ist CryptoNoteCoin älter, jedoch handelt es sich dabei nur um eine Referenzimplementation, bei der der Genesis Block alle zwei Monate ausgetauscht wird. CryptoNote selbst ist der Urvater der Ring-Signaturen und damit der auf komplette Anonymität setzenden Kryptowährungen.

Neben diesem Fokus, ist ein weiterer Schwerpunkt die langsame Reduzierung der Emission neuer Coins: während bei Bitcoin alle 210.000 Blöcke der Mining Reward halbiert wird, ist hier die Ausschüttung einem ständigen Anpassungsprozess unterworfen. So ist der Reward proportional zu der Differenz der maximal jemals erzeugten und der aktuell im Umlauf befindlichen Coins. Konkret ist die Formel:

Reward = (Maximal erzeugte Coins – Generierte Coins)/2^18

Insgesamt sollen 2^64-1 Coins erzeugt werden. Da alle zwei Minuten ein Block erzeugt wird bedeutet das, dass Miner in ca. 17 Billionen Jahren anfangen werden zu streiken.

Zynismus beiseite gelassen: da der Mining-Reward auf absehbare Zeit nicht dramatisch sinken wird, existiert kein Anreiz für weitere Transaktionsgebühren. Das wird auch über eine dynamische Block Size realisiert.

Schließlich ist zu betonen, dass die Mining-Difficulty für jeden Block berechnet wird, so dass, anders als im Fall Bitcoin, ein Ausfall eines Mining Pools oder ähnliches schnell reguliert sein sollte.

Bytecoin – anonyme ICOs durch nicht verfolgbare Tokens

Auf jeden Fall keine uninteressante Währung, doch insgesamt bleibt die Frage, wieso auf einmal ein Urgestein unter den Kryptowährungen derart abhebt.

Eine mögliche Erklärung ist, dass es am 17. Mai, dem Tag, an dem der Kurs begann signifikant anzusteigen, ein Announcement gab, welches unverfolgbare Token auf der Bytecoin-Blockchain in Aussicht stellte. Der ICO-Markt ist groß, der für Dinge, die man lieber nicht zu sich zurückverfolgen kann, noch größer. Hier reden wir sowohl von Illegalem und Anrüchigem als aber auch von der Unterstützung von Menschenrechtsorganisationen in Krisengebieten.

Wer weiteres Interesse hat, sei wie immer auf die Webseite verwiesen.

BTC-ECHO

Blockchain- & Fintech-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In unserer Jobbörse findet Ihr aktuelle Stellenanzeigen von Blockchain- & Fintech-Unternehmen.

Ähnliche Artikel

Altcoin Deep Dive – 0x (ZRX)
Altcoin Deep Dive – 0x (ZRX)
New Coins on the Block

Mt.Gox, Cryptsy oder Bitgrail zeigen, dass zentralisierte Kryptobörsen ein Single Point of Failure beinhalten.

Altcoin Deep Dive – Das Token Utility Canvas am Beispiel Bitcoin
Altcoin Deep Dive – Das Token Utility Canvas am Beispiel Bitcoin
New Coins on the Block

Zur Analyse und Bewertung von Kryptowährungen sind Einordnungsschemata häufig hilfreich und sollen zukünftig mehr Verwendung finden.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Identität 2.0.: US-Präsident Donald Trump, dein Facebook-Profil und der letzte Wahlkampf
    Identität 2.0.: US-Präsident Donald Trump, dein Facebook-Profil und der letzte Wahlkampf
    Kolumne

    Was hat US-Präsident Donald Trump mit deinem Profil zu tun?

    Bitfury-Surround-CEO Stefan Schulz: „Im Gegensatz zu Apples iTunes ist bei uns die gesamte Musikindustrie an der Plattform beteiligt.“
    Bitfury-Surround-CEO Stefan Schulz: „Im Gegensatz zu Apples iTunes ist bei uns die gesamte Musikindustrie an der Plattform beteiligt.“
    Interview

    Das niederländische Krypto-Unternehmen Bitfury kennt man als Hersteller von Mining-Hardware.

    Lifestyle, Mode, Luxus – Lukso baut eine Blockchain-Lösung für die Kreativ-Industrie
    Lifestyle, Mode, Luxus – Lukso baut eine Blockchain-Lösung für die Kreativ-Industrie
    Blockchain

    Das Berliner Start-up Lukso will die Technologie, die einst mit Bitcoin in unsere Aufmerksamkeit geriet, nutzen, um die Kreativ-Industrie zu revolutionieren.

    Identität 1.0: Geschichte & Dezentralisierung der Identität
    Identität 1.0: Geschichte & Dezentralisierung der Identität
    Kolumne

    Wir begeben uns auf die Reise zur Persönlichkeit: Wer sind wir?

    Angesagt

    Bitcoin-Kurs bei 1.000.000 US-Dollar! Was wir von McAfees Prognose lernen können
    Krypto

    Steigt der Bitcoin-Kurs, steigen die Prognosen. McAfee hält kaum zurück: Bald wird die führende Kryptowährung nach Marktkapitalisierung bei einem unglaublichen Kurs liegen.

    „Wir erwarten weitere STOs“ – Das Finoa-Team zum Blockchain-Ökosystem und zur Zukunft der Storage-Lösungen
    Interview

    Innerhalb des Krypto-Ökosystems werden Storage-Lösungen immer wichtiger. Viele Banken machten sich diese Nachfrage zu eigen und bieten Storage-Dienstleistungen an.

    Bitcoin-Börse Binance: BNB Coin Burn geht erfolgreich über die Bühne
    Altcoins

    Der Hype um Binance scheint derzeit kein Ende zu nehmen.

    Soviel Ostern steckt im Krypto-Markt: Diese faulen Krypto-Eier sollte man nicht in seinen Korb legen
    Kommentar

    Nach dem Anstieg am Krypto-Markt stellt sich die Frage, ob es Sinn macht, sich auf einzelne Kryptowährungen zu konzentrieren oder ob es klüger ist, möglichst viele Kryptowährungen in seinem Portfolio abzubilden.

    ×