New chains on the block – Bytecoin (BCN)

Quelle: Bytecoin

New chains on the block – Bytecoin (BCN)

Warum ist Bytecoin (BCN) vor einiger Zeit so angestiegen? Eine Analyse des Vorgängers von Monero.

Ein Großteil der Krypto-Community wird sich vor einem knappen Monat, als Bytecoin plötzlich in den Top Ten auftauchte, gewundert haben. Eine Sache kann man gleich vorweg nehmen: wirklich plötzlich war es in der Rückschau nicht, fanden doch drei Testpumps Ende März, Mitte April und Anfang Mai statt. Das führte zu dem Gedanken, dass es sich bei Bytecoin nur um ein Pump-and-Dump-Scheme handelte. Warum Bytecoin so in die Höhe schoss, wird nach der generellen Vorstellung der Kryptowährung diskutiert.

Bytecoin – Instantane, anonyme Transaktionen ohne Gebühren

Prinzipiell handelt es sich bei Bytecoin um eine Kryptowährung, die ähnliche Schwerpunkte wie DASH oder Monero besitzt.

Diese Assoziation kommt nicht zufällig: BCN baut auf demselben Code auf, der auch Monero oder DASH zugrunde liegt. Letztlich ist Bytecoin sogar, wenn man so will, der Urvater der Währungen, die auf Anonymität setzen: Sie war die erste Währung, welche auf dem Konzept namens CryptoNote aufbaut und existiert seit 2012.

Zwar ist CryptoNoteCoin älter, jedoch handelt es sich dabei nur um eine Referenzimplementation, bei der der Genesis Block alle zwei Monate ausgetauscht wird. CryptoNote selbst ist der Urvater der Ring-Signaturen und damit der auf komplette Anonymität setzenden Kryptowährungen.

Neben diesem Fokus, ist ein weiterer Schwerpunkt die langsame Reduzierung der Emission neuer Coins: während bei Bitcoin alle 210.000 Blöcke der Mining Reward halbiert wird, ist hier die Ausschüttung einem ständigen Anpassungsprozess unterworfen. So ist der Reward proportional zu der Differenz der maximal jemals erzeugten und der aktuell im Umlauf befindlichen Coins. Konkret ist die Formel:

Reward = (Maximal erzeugte Coins – Generierte Coins)/2^18

Insgesamt sollen 2^64-1 Coins erzeugt werden. Da alle zwei Minuten ein Block erzeugt wird bedeutet das, dass Miner in ca. 17 Billionen Jahren anfangen werden zu streiken.

Zynismus beiseite gelassen: da der Mining-Reward auf absehbare Zeit nicht dramatisch sinken wird, existiert kein Anreiz für weitere Transaktionsgebühren. Das wird auch über eine dynamische Block Size realisiert.

Schließlich ist zu betonen, dass die Mining-Difficulty für jeden Block berechnet wird, so dass, anders als im Fall Bitcoin, ein Ausfall eines Mining Pools oder ähnliches schnell reguliert sein sollte.

Bytecoin – anonyme ICOs durch nicht verfolgbare Tokens

Auf jeden Fall keine uninteressante Währung, doch insgesamt bleibt die Frage, wieso auf einmal ein Urgestein unter den Kryptowährungen derart abhebt.

Eine mögliche Erklärung ist, dass es am 17. Mai, dem Tag, an dem der Kurs begann signifikant anzusteigen, ein Announcement gab, welches unverfolgbare Token auf der Bytecoin-Blockchain in Aussicht stellte. Der ICO-Markt ist groß, der für Dinge, die man lieber nicht zu sich zurückverfolgen kann, noch größer. Hier reden wir sowohl von Illegalem und Anrüchigem als aber auch von der Unterstützung von Menschenrechtsorganisationen in Krisengebieten.

Wer weiteres Interesse hat, sei wie immer auf die Webseite verwiesen.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Altcoin Deep Dive – 0x (ZRX)
Altcoin Deep Dive – 0x (ZRX)
New Coins on the Block

Mt.Gox, Cryptsy oder Bitgrail zeigen, dass zentralisierte Kryptobörsen ein Single Point of Failure beinhalten. Wie jüngste Entwicklung um Etherdelta und IDEX zeigen, kann derartiges jedoch auch über dezentrale Exchanges gesagt werden. 0x versucht, die Dezentralität einer DEX durch Bereitstellen eines Protokolls zu erhöhen.

Altcoin Deep Dive – Das Token Utility Canvas am Beispiel Bitcoin
Altcoin Deep Dive – Das Token Utility Canvas am Beispiel Bitcoin
New Coins on the Block

Zur Analyse und Bewertung von Kryptowährungen sind Einordnungsschemata häufig hilfreich und sollen zukünftig mehr Verwendung finden. In dem ersten Artikel der Reihe Altcoin Deep Dive schauen wir deshalb nicht auf eine einzelne Kryptowährung, sondern betrachten ein Analyse-Framework von ConsenSys.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin-Börse BitFinex erleidet Rückschlag: Das Regulierungs-ECHO
Bitcoin-Börse BitFinex erleidet Rückschlag: Das Regulierungs-ECHO
Krypto

Der Schweizer Bundesrat äußert sich zu Facebooks Libra. Die Bitcoin-Börse BitFinex bekommt von der Staatsanwaltschaft einen regulatorischen Rüffel und Israel bemüht sich um Blockchain-Unternehmen. Das Regulierungs-ECHO.

Bitcoin-Report August 2019 – Ein Blick auf Bitcoin und seine Forks
Bitcoin-Report August 2019 – Ein Blick auf Bitcoin und seine Forks
Wissen

In diesem und weiteren Reports möchten wir einen genaueren Blick auf die Bitcoin-Blockchain und die generelle Kursentwicklung werfen. Wir schauen dabei diesmal auf Bitcoin, Bitcoin Cash und Bitcoin SV.

Bitcoin und klassische Märkte: Analoges Gold schlägt digitales Gold
Bitcoin und klassische Märkte: Analoges Gold schlägt digitales Gold
Märkte

Die Korrelation Bitcoins zu den klassischen Märkten ist weiterhin minimal. Ebenso ist die Volatilität auf Werte gesunken, die der Bitcoin-Kurs seit über einem Monat nicht mehr gesehen hat. Dies wird von einer akzeptablen positiven Performance begleitet, die jedoch aktuell nicht die von Gold schlagen kann.

Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
Kolumne

Neues bei IOTA, Bitcoin-Akzeptanz in Österreich und ein neuer Satoshi Nakamoto: der BTC-ECHO-Newsflash.

Angesagt

NEO-CEO Da Hongfei im Interview: „Es gibt große Unterschiede zwischen NEO und Ethereum“
Altcoins

Die größte Veranstaltung der Blockchain Week in Berlin war der Web3 Summit. Hier versammelt sich die globale Tech-Elite und mit ihr die CEOs und CTOs der Blockchain-Szene. Auch der prominente Blockchain-Unternehmer Da Hongfei, Gründer und CEO der NEO-Plattform, war vor Ort. Wir haben die Gelegenheit genutzt und mit ihm über seine Plattform und die größten Hürden der Krypto-Ökonomie gesprochen.

Bitcoin im Kampf gegen die Inflation: Venezolanische Kaufhauskette Traki will BTC akzeptieren
Bitcoin

Die venezolanische Kaufhauskette Traki will künftig neben Bitcoin und Ether einen breiten Katalog an Kryptowährungen akzeptieren. Dabei helfen soll das Bezahlsystem XPOS des Singapurer Krypto-Start-ups Pundi X. Mit der jüngsten Kooperation will Traki dem Wertverfall des Bolivars trotzen und die Beliebtheit von Bitcoin & Co. für sich nutzen.

Bitcoin-Scam? GGMT & Eldo Coin mahnen zur Vorsicht
Szene

Die österreichische GGMT wirbt damit, „das größte Geschäft aller Zeiten“ zu ermöglichen. Ein fragwürdiger Bitcoin-Abkömmling namens Eldo Coin sowie Versprechen von passivem Einkommen lassen jedoch erhebliche Zweifel am Projekt aufkommen. 

Überhitzte Amazon Server verursachen absurd niedrige Bitcoin-Kurse
Märkte

Den Betreibern einiger asiatischer Bitcoin-Börsen dürfte heute Morgen das Herz in die Hose gerutscht sein: Ausgefallene Server von Amazon Web Services (AWS), dem Cloud-Dienst von Amazon, sorgten zeitweise für hahnebüchene Krypto-Kurse. Durch die Störung gelang es einigen Tradern, BTC für weniger als einen US-Dollar zu kaufen. 

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: