Malta: Binance beteiligt sich an dezentraler Bank

Quelle: https://www.shutterstock.com/de/image-illustration/binance-coin-symbol-3d-illustration-gold-1039823086?src=HZUlTeMtc3lIGmM3pT5RFw-1-39

Malta: Binance beteiligt sich an dezentraler Bank

Neben einigen anderen Investoren beteiligt sich auch die zweitgrößte Börse Binance an der ersten dezentralen Bank, die in Malta eröffnen wird. Die Founders Bank bietet künftig ein Token-System an, mit dem Investoren am Unternehmen teilhaben.

Bloomberg hat am 12. Juli berichtet, dass Binance eine fünfprozentige Beteiligung an der weltersten dezentralen Bank erworben hat. Die Founders Bank soll auf einem blockchainbasierten System beruhen. Da die Founders Bank mit der Fundraising-Plattform Neufund zusammenarbeitet, kann man die Beteiligungstoken über diese Plattform erwerben, so Binance.

Die Bank hofft, eine Lizenz von der EU-Staatsregierung zu erhalten, damit die Geschäfte offiziell betrieben werden können. Sollte die Genehmigung durchgehen, wird die Bank die erste dezentrale und gemeinschaftseigene Bank der Welt sein, wobei die Eigentümer der Bank tatsächlich von Scheininvestoren gehalten wird.

Changpen Zhao, der CEO von Binance, twitterte dazu:

„Malta ist jetzt der Fusionsplatz für traditionelle Finanzierungen wie auch für Blockchain-Finanzierungen. In drei Monaten kann viel passieren.“

Die Founders Bank gibt an, dass sie die erste stabile und hochtechnologische Banklösung sein wird und die Kluft zwischen der traditionellen Finanzwelt und den innovativen Kryptounternehmen schließen will.

Kunden können in Malta mitentscheiden

Wer später im Besitz der Beteiligungstoken ist, ist somit auch Miteigentümer der Founders Bank. Dementsprechend handelt es sich um ein neues Geschäfts- und Finanzierungsmodell, das Malta wieder einen Schritt voranbringt.

„Wir freuen uns, nicht nur als einer der ersten Investoren dieser Inklusiv-Gemeinschaft und bahnbrechenden Initiative zu sein, sondern auch darauf, die gesamte Palette der Bankdienstleistungen zu erkunden. Wir freuen uns auch auf weitere lebhafte Blockchain-Möglichkeiten in Malta und auf weitere Partnerschaften in dieser Region“,

sagte Changpen Zhao.

Die Bank möchte sich auf Tech- und Geschäftsunternehmen konzentrieren und möchte „erstklassige“ Banklösungen anbieten. Nutzer können von mobilen wie auch von Desktop-Anwendungen auf ihre Bankkonten zugreifen. Außerdem will die Bank Kreditkarten anbieten. Das Unternehmen wartet derzeit auf die Ausstellung der Banklizenz von der maltesischen Finanzbehörde. Die Initiative soll zu Beginn des nächsten Jahres starten.

BTC-ECHO

Blockchain- & Fintech-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In unserer Jobbörse findet Ihr aktuelle Stellenanzeigen von Blockchain- & Fintech-Unternehmen.

Ähnliche Artikel

Jetzt wird es ernst: Wie Facebook, Nike und Samsung die zweite Welle der Blockchain-Adaption einleiten
Jetzt wird es ernst: Wie Facebook, Nike und Samsung die zweite Welle der Blockchain-Adaption einleiten
Kommentar

Bislang ähnelten sich die meisten Meldungen von Konzernen zur Blockchain-Adaption.

XRP im Wert von 170 Millionen US-Dollar verkauft – Ripples Umsatz wächst um 31 Prozent in Q1
XRP im Wert von 170 Millionen US-Dollar verkauft – Ripples Umsatz wächst um 31 Prozent in Q1
Märkte

Die Nachfrage nach Ripples XRP hat seit Anfang des Jahres signifikant zugenommen.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Blockchain-Netzwerk wächst um Landesbanken – Helaba und BayernLB treten Marco Polo bei
    Blockchain-Netzwerk wächst um Landesbanken – Helaba und BayernLB treten Marco Polo bei
    Blockchain

    Die Landesbanken der Bundesländer Hessen, Thüringen und Bayern, Helaba & BayernLB, sowie eine Dachorganisation der Sparkassenfinanzgruppe S-Servicepartner verkünden in dieser Woche ihren Beitritt zum Blockchain-Netzwerk Marco Polo.

    Jetzt wird es ernst: Wie Facebook, Nike und Samsung die zweite Welle der Blockchain-Adaption einleiten
    Jetzt wird es ernst: Wie Facebook, Nike und Samsung die zweite Welle der Blockchain-Adaption einleiten
    Kommentar

    Bislang ähnelten sich die meisten Meldungen von Konzernen zur Blockchain-Adaption.

    Schock bei Tether (USDT) und Bitcoin-Börse Bitfinex: Das steckt hinter der 850 Millionen-US-Dollar-Klage
    Schock bei Tether (USDT) und Bitcoin-Börse Bitfinex: Das steckt hinter der 850 Millionen-US-Dollar-Klage
    Märkte

    Der Krypto-Markt und insbesondere der Stable Coin Tether wurden heute Morgen böse überrascht.

    XRP im Wert von 170 Millionen US-Dollar verkauft – Ripples Umsatz wächst um 31 Prozent in Q1
    XRP im Wert von 170 Millionen US-Dollar verkauft – Ripples Umsatz wächst um 31 Prozent in Q1
    Märkte

    Die Nachfrage nach Ripples XRP hat seit Anfang des Jahres signifikant zugenommen.

    Angesagt

    Samsung investiert 2,6 Millionen Euro in den französischen Wallet-Hersteller Ledger
    Sicherheit

    Der südkoreanische Technik-Gigant Samsung beteiligt sich an Ledger. Samsung investierte 2,6 Millionen Euro in den Wallet-Hersteller.

    Desinformation à la Ayre: Bitcoin SV sponsert schottischen Zweitligisten
    Kommentar

    Unter der Federführung von Calvin Ayre vermeldet Bitcoin Satoshi Vision (BSV) das Sponsoring eines schottischen Fußball-Zweitligisten.

    Binance DEX erlässt Guidelines für Token Listings
    Unternehmen

    Die offene Börse für Kryptowährungen Binance hat neue Community-Richtlinien erlassen, in denen sie genau erklärt, wie neue Token eingereicht und gelistet werden können.

    Tether-Konkurrent TrustToken kündigt vier neue Stable Coins an
    Altcoins

    TrustToken wird vier neue Stable Coins einführen. Sie werden im Verlauf des Jahres auf dem Markt verfügbar sein.