Hyperledger: Frankreich nutzt Blockchain-Technologie von IBM für Handelsregister

Quelle: Shutterstock

Hyperledger: Frankreich nutzt Blockchain-Technologie von IBM für Handelsregister

IBM und der französische Verband der Urkundsbeamten am Handelsgericht (CNGTC) haben die erfolgreiche Entwicklung einer Blockchain-Lösung für Handelsgerichte bekanntgegeben. Die Plattform, die auf dem Hyperledger Fabric-Framework aufbaut, soll für mehr Transparenz und Effizienz sorgen. Darüber hinaus soll sie den Unternehmen bessere Dienstleistungen bieten.

ong>CNGTC) haben die erfolgreiche Entwicklung einer Blockchain-Lösung für Handelsgerichte bekanntgegeben. Die Plattform, die auf dem Hyperledger Fabric-Framework aufbaut, soll für mehr Transparenz und Effizienz sorgen. Darüber hinaus soll sie den Unternehmen bessere Dienstleistungen bieten.

Hyperledger Fabric ist ein Open-Source-Projekt der Linux Foundation. Es ist so aufgebaut, dass man dadurch Unternehmen aller Art mit Blockchain-Lösungen ausstatten kann. Ein Grundprinzip der Blockchain-Idee ist, Transaktions-Historien zu dokumentieren – unveränderlich und nachvollziehbar. Eine dezentrale Registerführung, wie etwa für Handelsregister, stellt also einen idealen Use Case dar.

Dezentrales Datenmanagement mit Blockchain

Eine der Kernaufgaben der Sachbearbeiter an Handelsgerichten ist die Pflege der Handels- und Gesellschaftsregister, die die rechtlichen und wirtschaftlichen Informationen zu allen Unternehmen enthalten. Werden Aktualisierungen nötig, sind davon häufig mehrere Regionen betroffen. Daher spielt die Koordinierung zwischen den verschiedenen lokalen Registern eine zentrale Rolle.

Die Justizangestellten sollen mit Hilfe des Blockchain-Netzwerks eine effiziente Möglichkeit an die Hand bekommen, um Informationen aufzuzeichnen und weiterzugeben. Dazu zählen Statusänderungen von Unternehmen auf französischem Hoheitsgebiet wie die Änderung des Firmennamens oder der Gerichtsniederlassung. Weitere Anwendungen sind das Hinzufügen einer neuen Zweigniederlassung oder die Auflösung des Unternehmens. Betroffen ist auch der Austausch regulatorischer Informationen bei Schwierigkeiten eines Unternehmens.

Blockchain für Berufe im Wandel

Im Rahmen der Aktion führten die Verantwortlichen die ersten Tests mit vier Gerichtsmitarbeitern und IT-Anbietern durch. Der Verband will schließlich im ersten Halbjahr 2019 schrittweise in die Serienproduktion gehen.

Vincent Fournier, Senior Manager Blockchain bei IBM France erklärte in der Pressemitteilung:

Diese Initiative ist eine Premiere im Justizsektor in Frankreich und ein perfektes Beispiel für die Rolle der Blockchain bei der Unterstützung reglementierter Berufe, die sich im Wandel befinden.

Das Blockchain-Netzwerk gewährleistet die Rückverfolgbarkeit von Benachrichtigungen im Zusammenhang mit den rechtlichen Änderungen. Es soll so Transparenz schaffen und die Interaktionen von Gerichtsmitarbeitern verbessern, heißt es in der Erklärung weiter. So kann diese Initiative dazu beitragen, die Position des französischen Handels- und Gesellschaftsregisters in der Europäischen Union zu stärken, wo sich der Berufsstand bereits in der Vernetzung von Unternehmensregistern engagiert.

IBM arbeitet auch in anderen Bereichen daran, Blockchain-Anwendungen voranzubringen. Wir berichteten bereits über den Einsatz in der Wissenschaft und in der Autoindustrie.

Mehr zum Thema:

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Paris Saint-Germain führt Fan Token ein
Paris Saint-Germain führt Fan Token ein
Blockchain

Der französische Erstligist Paris Saint-Germain (PSG) ist der jüngste Spitzenverein, der auf die Blockchain-Technologie setzt. Die am 28. Januar verkündete Zusammenarbeit mit dem Blockchain-Unternehmen Socios ermöglicht es PSG-Fans, mittels sogenannter Fan Token an Abstimmungen teilzunehmen.

Ölgigant Saudi Aramco schließt sich Blockchain-Plattform VAKT an
Ölgigant Saudi Aramco schließt sich Blockchain-Plattform VAKT an
Unternehmen

Saudi-Arabiens staatlicher Ölkonzern Saudi Aramco schließt sich der blockchainbasierten Handelsplattform VAKT an. Die größte Erdölgesellschaft der Welt investiert fünf Millionen US-Dollar in das Unternehmen und wird seinen Handel künftig über die Plattform abwickeln.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Paris Saint-Germain führt Fan Token ein
Paris Saint-Germain führt Fan Token ein
Blockchain

Der französische Erstligist Paris Saint-Germain (PSG) ist der jüngste Spitzenverein, der auf die Blockchain-Technologie setzt. Die am 28. Januar verkündete Zusammenarbeit mit dem Blockchain-Unternehmen Socios ermöglicht es PSG-Fans, mittels sogenannter Fan Token an Abstimmungen teilzunehmen.

Ölgigant Saudi Aramco schließt sich Blockchain-Plattform VAKT an
Ölgigant Saudi Aramco schließt sich Blockchain-Plattform VAKT an
Unternehmen

Saudi-Arabiens staatlicher Ölkonzern Saudi Aramco schließt sich der blockchainbasierten Handelsplattform VAKT an. Die größte Erdölgesellschaft der Welt investiert fünf Millionen US-Dollar in das Unternehmen und wird seinen Handel künftig über die Plattform abwickeln.

Bitcoin mit neuem Jahreshoch, bullishe Tendenz setzt sich fort
Bitcoin mit neuem Jahreshoch, bullishe Tendenz setzt sich fort
Kursanalyse

Der Gesamtmarkt nimmt wieder Fahrt auf. Die bullishe Bewegung bei Bitcoin sorgt gleichsam für eine Stabilisierung der Bitcoin-Dominanz.

Englisches Cricket-Team setzt gesamten Ticketverkauf auf Blockchain
Englisches Cricket-Team setzt gesamten Ticketverkauf auf Blockchain
Krypto

Die Blockchain-Technologie steht im Allgemeinen für Fälschungssicherheit und Vertrauen. Auch eine von Englands beliebtesten Sportarten könnte bald schon von diesen Vorzügen Gebrauch machen.

Angesagt

Bitcoin-Kurs mit Aufwind, IOTA explodiert – Rallye am Krypto-Markt
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs (BTC) hat die 9.000-US-Dollar-Marke erfolgreich hinter sich gelassen. Während der Krypto-Markt insgesamt gut performt, lässt IOTA alle hinter sich. Mit 16 Prozent Plus legt der Token für das Internet der Dinge eine der besten Performances der Top 30 hin.

Singapur führt Lizenzen für Krypto-Dienstleister ein
Regulierung

In Singapur tritt eine neue Gesetzgebung in Kraft, laut der Zahlungsdienstleister künftig eine Lizenz beantragen müssen. Die neue Regelung betrifft auch im Inselstaat ansässige Krypto-Unternehmen.

Asien bekommt seinen ersten Bitcoin-Indexfonds
Invest

Stack hat den ersten Bitcoin-Indexfonds im asiatischen Raum eingerichtet. Der Indexfonds ermöglicht Investoren die Integration von Bitcoin in ihr Anlageportfolio und stößt auf eine steigende Nachfrage an klassischen Finanzprodukten im Anlagebereich digitaler Assets.

Tron: Ex-Angestellte verklagen Justin Sun
Szene

Zwei Ex-Angestellte reichen ein 70-seitiges Gerichtsdokument beim kalifornischen Gericht ein. Die Vorwürfe? Belästigung, Sabotage, Drohung, Diskriminierung und willkürliche Kündigungen – um nur einige wenige zu nennen. Dies geht aus dem veröffentlichten Bericht hervor.