Gerücht: Lightning Network für Bitcoin soll unmittelbar bevorstehen

Tobias Schmidt

von Tobias Schmidt

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Tobias Schmidt

Tobias Schmidt ist seit August 2017 als Redakteur im Team von BTC-ECHO tätig. Sein Fachgebiet im Krypto-Bereich sind die vielen verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.

Teilen

Quelle: Lightning storm over city in purple light via Shutterstock

BTC10,705.48 $ -0.30%

Wie der Nutzer Ferdous bereits gestern auf Twitter ankündigte, soll die Anwendung unter Umständen schon am heutigen Dienstag auf der Bitcoin-Blockchain aktiviert werden. In diesem Zusammenhang stellte er sofortige, nahezu kostenlose Transaktionen, gewinnmaximierende Effekte für alle Nutzer und tausende neuer Apps in Aussicht. Eine Quellenangabe machte er dabei jedoch nicht.

Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 30. Juni 2019 05:06 Uhr von Danny de Boer

Wie der Nutzer Ferdous bereits gestern auf Twitter ankündigte, soll die Anwendung unter Umständen schon am heutigen Dienstag auf der Bitcoin-Blockchain aktiviert werden. In diesem Zusammenhang stellte er sofortige, nahezu kostenlose Transaktionen, gewinnmaximierende Effekte für alle Nutzer und tausende neuer Apps in Aussicht. Eine Quellenangabe machte er dabei jedoch nicht.

Anzeige

Krypto-Arbitrage: Geringes Risiko - Hohe Rendite

Verdienen Sie ein passives Einkommen mit der verzinslichen Geldbörse von ArbiSmart und dem vollautomatischen Crypto Arbitrage-Handelssystem. Profitieren Sie von einer EU-lizenzierten und regulierten Plattform, die Anlagen mit einer Rendite zwischen 10,8% und 45% pro Jahr bietet.

Mehr erfahren

Anzeige


Falls Lightning tatsächlich noch in dieser Woche an den Start geht, wäre dieser Schritt weitaus früher als ursprünglich geplant und durchaus überraschend. Die für die Implementierung des Lightning Network notwendige SegWit-Erweiterung der Blockchain ist zurzeit zwar schon eingeloggt und damit theoretisch anwendbar, allerdings von den Nutzern noch nicht aktiviert worden (wir berichteten). Die Aktivierung wäre vermutlich ein weiterer Schub für das Bitcoin-Netzwerk.

Die Technologie, auf die das Lightning Network aufbaut, war ursprünglich als Lösungsvorschlag für die sich anbahnenden Skalierungsprobleme der Bitcoin-Blockchain angedacht. Sie sollte die Geschwindigkeit von Bitcoin-Transaktionen erhöhen und damit die Transaktionskosten im Netzwerk wieder senken. Lange Zeit hatten Uneinigkeiten unter den Nutzern jedoch zu einem Stillstand in dieser Entwicklung geführt, letztendlich kam eine Hard Fork und die Entstehung von Bitcoin Cash der SegWit-Aktivierung zuvor.

SegWit und das damit verbundene Lightning Network wurde stattdessen bereits im Mai auf der Litecoin-Blockchain umgesetzt und wird seitdem von den Nutzern im Netzwerk supportet.

Was genau ist das Lightning Network?

Das Lightning Network kann als Peer-to-Peer-Anwendung angesehen werden, die auf eine Blockchain „aufgesetzt“ wird, um Transaktionen zu vereinfachen. Der Trick dabei ist, dass Zahlungen über viele separate Micropayment-Kanäle ausgeführt werden, die es ermöglichen, Buchungen quasi an der Blockchain vorbei vorzunehmen. Stattdessen können zwei Nutzer beliebig viele Transaktionen untereinander vornehmen, ohne dass die Gesamtheit aller Teilnehmer der Blockchain über den Geldfluss informiert wird. Lediglich der Endbetrag ihrer Transaktion wird im Nachhinein in der Blockchain für alle transparent vermerkt. Smart Contracts und festgelegte Fristen und Zeitfenster schaffen sowohl gegenseitiges als auch kollektives Vertrauen in die Technologie.

Dass es zur Implementierung des Lightning Network auf der Bitcoin-Blockchain kommen wird, ist nur noch eine Frage der Zeit. Vermutlich wird diese vorgenommen, sobald SegWit endgültig aktiviert ist. Ab diesem Moment wird sich auch zeigen, in welche Richtung sich der Bitcoin langfristig bewegen wird. Bleibt er weiterhin ein vornehmlich zur Wertaufbewahrung und Spekulation genutztes Investitionsobjekt oder wird er sich endgültig als global akzeptiertes Zahlungsmittel für Transaktionen jedweder Art durchsetzen?

BTC-ECHO

Anzeige

Bitcoin handeln auf Plus500

Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen (CFDs) auf Plus500 sicher handeln.

Warum Plus500? Führende CFD Handelsplattform; 40.000 EUR Demo-Konto; Mobile Trading-App; starker Hebel; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Gold Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt mit dem Handel beginnen

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].



Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter