ErisX: Futures für Bitcoin, Bitcoin Cash, Ethereum und Litecoin

Phillip Horch

von Phillip Horch

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Phillip Horch

Phillip Horch ist Chef vom Dienst von BTC-ECHO und für die Strukturierung und Planung der redaktionellen Inhalte verantwortlich. Er ist Diplom-Journalist und hat einen Master-Abschluss in Literatur-Kunst-Medien.

Teilen

Quelle: shutterstock

BTC10,648.36 $ 1.84%

Mit ErisX kommt eine neue Krypto-Börse auf den Markt. Auf dieser soll es bald möglich sein, Futures für Bitcoin, Bitcoin Cash, Ethereum und Litecoin zu handeln. Die Plattform versammelt außerdem eine große Anzahl an Wall-Street-Investoren unter sich. 

Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 26. Mai 2019 05:05 Uhr von Tanja Giese

Erst vor einigen Tagen kam die Ankündigung, dass das Unternehmen Bakkt mit den geplanten Bitcoin Futures im November neue Finanzprodukte auf den Markt bringen will, mit denen man auf den Kursverlauf des Bitcoin wetten kann. Im Gegensatz zu den bestehenden Futures der CBOE und CME sollen die Terminkontrakte von Bakkt physisch sein – bei gelungenem Abschluss eines Kontrakts wird auch das Besitzrecht übertragen. Nun bekommt Bakkt Konkurrenz.

Denn hier ist es die Ameritrade Holding Corp, die in eine neue Kryptowährungsexchange investiert hat. Mit ErisX soll es künftig möglich sein, Futures zu handeln, die über die gewöhnlichen Kontrakte hinausgehen. Vielmehr soll es auf ErisX künftig möglich sein, Futures für Ethereum, Litecoin, Bitcoin und Bitcoin Cash zu handeln.

ErisX versammelt Wall-Street-Investoren unter sich


Zunächst wolle man in der ersten Hälfte des nächsten Jahres Spot Trading ermöglichen. Die Futures für Altcoins sollen dann gegen Ende des Jahres 2019 kommen. Momentan stehe man allerdings noch in Verhandlung mit den zuständigen Behörden.

Zu den Investoren in ErisX zählt nicht nur die Ameritrade Holding Corp. Außer dieser zählt die Virtu Financial Inc, die Cboe Global Markets Inc sowie die Digital Currency Group zur aktuellen Finanzierungsrunde.

Bedeutung für den Krypto-Markt

Von der Einführung von Finanzprodukten wie etwa die Terminkontrakte bzw. Futures im vergangenen Dezember ging bisher eine recht große Signalwirkung aus. So ging die Einführung der ersten Krypto-Futures mit den immensen Kursanstiegen im Dezember einher. Mit der Einführung solcher Produkte wird eine regulatorische Sicherheit verbunden, die gerade traditionelleren bzw. konservativen Anlegern positive Signale gibt. Allerdings gibt es auch Stimmen, die besagen, dass die Bitcoin Futures auch erheblich Mitschuld am Kurssturz zu Beginn des Jahres trugen.

BTC-ECHO


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany