Ein Blick unter die Haube: Bitcoin-Fundamentaldaten weisen nordwärts

David Scheider

von David Scheider

Am · Lesezeit: 3 Minuten

David Scheider

Kryptowährungen sind Davids Leidenschaft. Deshalb studiert er jetzt Digital Currency an der Universität Nicosia – und schreibt nebenher für BTC-ECHO. Von Bitcoin hält David einiges, vom allgemeine Hype um die Blockchain-Technologie eher weniger.

Teilen
BTC12,930.40 $ 1.73%

Unter der Haube flötet Bitcoin bullishe Töne. Trotz des Krebsgangs deuten die Fundamentalwerte wie Hash Rate, Handelsvolumen und Skalierung gen Norden.

Bottom hin oder her, Bitcoins Fundamentdaten sprechen eine eindeutige Sprache. Wie es um die Lage der Kryptowährung Nr. 1 beschert ist, illustriert sich anhand von verschiedenen Kennzahlen ganz augenscheinlich. Wir haben drei davon näher unter die Lupe genommen: Die Rede ist von Hash Rate, Handelsvolumen und Skalierungspotenzial, respektive Lightning-Verbreitung.

Hash Rate


Die Bitcoin Hash Rate ist auf einem Viermonatshoch. Zu Redaktionsschluss betrug die akkumulierte Rechenpower im Bitcoin-Netzwerk 48,5 Millionen TH/s. Damit ist sie so hoch wie letztmalig Mitte November 2018. Betrachtete man den Verlauf der Kurve ist eine Umkehrung des sinkenden Trends bereits Anfang Januar dieses Jahres sichtbar.

Zu sehen ist die Entwicklung der Bitcoin Hash Rate seit Ende März 2018. Daten und Chart von blockchain.com.

Die steigende Hash Rate impliziert vor allem, dass die Miner bei derzeitigen Kurswerten profitabel wirtschaften können. Denn wieso sollten die Farmen sonst mehr Geräte ans Netz hängen? Dieser Umstand entkräftet das Death-Spiral-Narrativ nachhaltig.

Übrigens: Die aktuelle BTC-Gesamtrechenleistung übersteigt jene während des Allzeithochs Ende 2017 um das Vierfache, wie @bitcoinister korrekterweise herausstellt:

Die Bitcoin Hash Rate ist jetzt mehr als vier mal höher als damals, als der BTC-Kurs im Dezember 2017 sein Rekordhoch von fast 20.000 US-Dollar erreichte.

BTC-Handelsvolumen

Auch das Exchange-Handelsvolumen steigt an. Darauf machte der Marktanalyst Kevin Rooke aufmerksam, wir berichteten.

https://twitter.com/kerooke/status/1106974342175297536

Bitcoins tägliches Exchange-Handelsvolumen boomt

Das Volumen steigerte sich um 150 Prozent während der letzten fünf Monate

Das durchschnittliche tägliche Handelsvolumen war seit Januar 2018 nicht mehr so hoch

Lediglich neun Tage innerhalb der letzten zwölf Monate wiesen ein Volumen von über 10 Milliarden US-Dollar auf

Davon waren fünf im März 2019

Ein höheres Handelsvolumen impliziert nicht automatisch einen höheren Kurs, sondern deutet einzig auf die Aktivität der Trader hin – und die können sich bekanntermaßen auch Short positionieren.

Allerdings beweist der Anstieg, dass Leben in den Markt zurückkehrt. Das dürfte ein gutes Signal sein.

Lightning Network

Das Netzwerk mit dem Blitz ist seit geraumer Zeit auf dem Vormarsch. Seit Beginn des Jahres hat sich die Anzahl der Nodes im Lightning Network verdoppelt.

Dargestellt ist die Anzahl der Lightning Nodes mit Channel (blau) und ohne Channel (orange) im Zeitraum 1. Januar 2019 bis 20. März 2019.

Nun gibt es sage und schreibe 4.019 aktive Lightning Nodes mit integriertem Channel. Ein gutes Zeichen für die Adaption des Zahlungssystems. In Anbetracht der Tatsache, dass es vor einem Jahr gerade einmal 706 aktive Nodes gab, ist das eine bemerkenswerte Entwicklung.

Anzeige

Krypto-Arbitrage: Geringes Risiko - Hohe Rendite

Verdienen Sie ein passives Einkommen mit der verzinslichen Geldbörse von ArbiSmart und dem vollautomatischen Crypto Arbitrage-Handelssystem. Profitieren Sie von einer EU-lizenzierten und regulierten Plattform, die Anlagen mit einer Rendite zwischen 10,8% und 45% pro Jahr bietet.

Mehr erfahren

Anzeige



Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Kryptokompass #40

Der Finanzmarkt im Fegefeuer

Polkadot (DOT)

Der Brückenbauer für das Internet von Morgen

Peter Großkopf

Der Blockchain CTO oder „der Banker mit Mütze“

Bitcoin.de

Der Bitcoin-Marktplatz Made in Germany

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter