Crypto Assets Conference 2019: Die Konferenz zum Thema „Blockchain und Finance“

Phillip Horch

von Phillip Horch

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Phillip Horch

Phillip Horch ist Chef vom Dienst von BTC-ECHO und für die Strukturierung und Planung der redaktionellen Inhalte verantwortlich. Er ist Diplom-Journalist und hat einen Master-Abschluss in Literatur-Kunst-Medien.

Teilen

Quelle: Shutterstock

BTC10,722.08 $ 0.15%

Ist die Blockchain-Technologie gescheitert? Gibt es noch eine Zukunft für Bitcoin, Ethereum, Ripple und Konsorten? Antworten gibt es auf der Crypto Asset Conference 2019 in Frankfurt am Main. Thema: „Blockchain und Finance“

Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 26. Mai 2019 05:05 Uhr von Phillip Horch

Seit zwei Jahren boomen die Themen Blockchain, Kryptowährungen und Initial Coin Offerings (ICOs). Im Jahr 2018 kam der „Crash“ des Bitcoin – ähnlich wie bei der Entwicklung der Dotcom-Blase vor 20 Jahren. Dies ist jedoch nicht mit einem Scheitern der Blockchain-Technologie gleichzusetzen, ganz im Gegenteil. Unternehmen verfügen über mehr Wissen denn je, hinterfragen kritisch, investieren zunehmend größere Ressourcen und entwickeln neue Strategien und Geschäftsmodelle. Insbesondere Security Token sollen neue Anreize zur Diskussion liefern. Manche gehen so weit, zu sagen, dass sie die Finanzbranche auf den Kopf stellen werden.

Die Crypto Assets Conference in Frankfurt

Um diese Entwicklung zu unterstützen, Wissen zu teilen und Fortschritte zu debattieren, veranstaltet das Frankfurt School Blockchain Center gemeinsam mit KI decentralized und financial.com die Crypto Assets Conference (www.crypto-assets-conference.de). Zum Ziel der Veranstaltung äußert sich der Leiter des Frankfurt School Blockchain Centers, Prof. Dr. Philipp Sandner:

Unsere Konferenz im Februar 2019 bringt führende Experten aus den Bereichen Blockchain, Kryptowährungen und Finanzwesen nicht nur aus Deutschland, sondern auch internationalen Unternehmen und Institutionen zusammen. Zu Gast sind neben der Europäischen Zentralbank und der BaFin auch die wichtigsten Protagonisten aus Konzernen und Start-ups, die Deutschland zu bieten hat.


Die Crypto Assets Conference behandelt unter anderem folgende Themen: Wie reguliert und besteuert man Krypto-Assets? Welche Entwicklungen gibt es in Deutschland und Europa? Welche Geschäftsmodelle stecken hinter den dutzenden Blockchain-Start-ups? Und: Welche Auswirkungen werden Security Token Offerings (STO) auf die traditionellen Börsengänge haben? Wie werden sich Initial Coin Offerings (ICOs) weiterentwickeln?

Auf der Crypto Assets Conference werden diese Themen von namhaften Referenten besprochen, unter anderem:

  • Martin Diehl, Deutsche Bundesbank
  • Alexander Höptner, Börse Stuttgart
  • Dirk Bullmann, Europäische Zentralbank
  • Christoph Kreiterling, Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht
  • Marjan Delatinne, Ripple
  • Austin Alexander, Kraken
  • Michael Spitz, Commerzbank
  • Und weitere 40 Vortragende

Die Crypto Assets Conference findet am 25. und 26. Februar 2019 statt und wird auf dem Campus der Frankfurt School of Finance & Management ausgerichtet. Frühzeitige Anmeldungen lohnen sich indes, denn bis zum 31. Januar 2019 sind die Ticketpreise deutlich rabattiert.


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany