Blockchain-Wahlen in Korea: Eine Chance für die Demokratie?

Quelle: Shutterstock

Blockchain-Wahlen in Korea: Eine Chance für die Demokratie?

Südkorea konkretisiert sein System zu Wahlen auf der Blockchain. Wie das Wissenschaftsministerium und die koreanische Wahlkommission verkündet, soll die Entwicklung des Systems noch nächsten Monat beendet werden. Eine Chance für die Demokratie?

Nach wie vor gibt es Dinge, die an vielen Orten der Welt nicht so funktionieren, wie sie funktionieren sollen. Allen voran: Wahlen. Das vorherrschende System (falls es denn überhaupt eines gibt) dabei ist, Stimmzettel auszufüllen und in Wahlbüros abzugeben. Das Problem das sich dabei immer wieder dazwischen schiebt, sind Mittelsmenschen. Der point of failure ist und bleibt menschlich.

Dezentralität als Chance

Die Lösung, man ahnt es, liegt in dezentraler Buchführung. Schließlich ist es die Blockchain-Technologie, die eine Möglichkeit bietet, Daten fälschungssicher zu verwalten. Da ist es nur naheliegend, dass sich Staaten mit der Möglichkeit auseinandersetzen, Wahlen auf die Blockchain zu bringen. So auch Südkorea: Die Pläne für Blockchain-Wahlen bestehen bereits seit einiger Zeit – wir berichteten. Diese Pläne werden nun konkreter. Denn wie lokale Medien berichten, soll die Entwicklung des Systems für Online-Abstimmungen noch im nächsten Monat beendet werden.

Zunächst soll das Wahlsystem ausgetestet werden. Die Erwartungen sind jedoch hoch:

„Wir erwarten, dass das blockchainbasierte Wahlsystem die Zuverlässigkeit der Abstimmung erhöht. Das Ministerium wird weiterhin die Anwendung der Blockchain-Technologie unterstützen, um sie aktiv in Bereichen einzusetzen, die Zuverlässigkeit erfordern“,

so Kim Jeong-won, ein Beamter der südkoreanischen Wahlkomission gegenüber The Korea Times.

Steht das Wahlsystem auf der Blockchain, wollen Regierung und Forschung noch an weiteren Verbesserungen arbeiten. So heißt es in der lokalen Meldung weiter, man wolle „die Technologien der vierten industriellen Revolution wie zum Beispiel Künstliche Intelligenz, Big Data und Internet der Dinge“ verwenden, um die Abstimmungsverfahren weiter zu verfeinern.

Die letzte Wahl in Südkorea fand am 9. Mai 2017 statt. Dabei entmächtigte die Bevölkerung via Mehrheitswahl die ehemalige Präsidentin Park Geun-hye ihres Amtes aufgrund eines Korruptionsskandals. Mit 41,08 Prozent gewann anschließend Moon Jae-in bei einer Wahlbeteiligung von 77,2 Prozent. Die nächste Wahl findet, sofern es nicht zu weiteren Zwischenfällen kommt, am 10. April 2020 statt. Bis dahin dürfte das neue Wahlsystem stehen – eine Chance für die Demokratie.

BTC-ECHO

Ähnliche Artikel

Japan: Opposition fordert Steuererleichterungen für Krypto-Anleger
Japan: Opposition fordert Steuererleichterungen für Krypto-Anleger
Regierungen

Das Halten und Handeln von Kryptowährungen soll steuerlich besser berücksichtigt werden, fordert Oppositionsmitglied Takeshi Fujimaki.

Bargeldloses Schweden – Heißt die Antwort Bitcoin oder e-krona?
Bargeldloses Schweden – Heißt die Antwort Bitcoin oder e-krona?
Regierungen

„Schweden wird innerhalb von drei bis fünf Jahren wahrscheinlich zur bargeldlosen Gesellschaft“.

Bitcoin-Boom in Venezuela: Bullish trotz Bärenmarkt
Bitcoin-Boom in Venezuela: Bullish trotz Bärenmarkt
Regierungen

Trotz fallendem Bitcoin-Kurs: Bitcoin boomt in Venezuela. In den ersten Tagen des Dezembers konnte die führende Kryptowährung nach Marktkapitalisierung im krisengeplanten Land neue Rekorde erreichen. 

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Hochbegehrt, rar gesät: So findet man die besten Blockchain-Entwickler
    Hochbegehrt, rar gesät: So findet man die besten Blockchain-Entwickler
    Szene

    Kinderschuhe hin, Kinderschuhe her: Die Entwicklungen im Blockchain-Sektor legen auch in einem angeschlagenen Krypto-Markt keine Pause ein, im Gegenteil.

    UNICEF vergibt 100.000 US-Dollar an Blockchain-Start-ups
    UNICEF vergibt 100.000 US-Dollar an Blockchain-Start-ups
    Funding

    Im Januar rief das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen einen Wettbewerb aus, bei dem sich humanitär orientierte Blockchain-Start-ups um Finanzmittel durch den UNICEF bewerben konnten.

    KingMiner: Der neue König des Cryptojacking
    KingMiner: Der neue König des Cryptojacking
    Altcoins

    Das Cybersecurity-Unternehmen Check Point legt in einem Research-Artikel die Erkenntnisse über den neusten Cryptojacker offen.

    Breaking: TenX lanciert Kreditkarte
    Breaking: TenX lanciert Kreditkarte
    Krypto

    In einem YouTube-Statement gab TenX-Gründer Julian Hosp den Startschuss für die lang ersehnten Kreditkarten.

    Angesagt

    Bitmain schließt Forschungszentrum in Israel
    Unternehmen

    Bitmain sieht sich aufgrund sinkender Umsätze dazu gezwungen, ein Forschungszentrum in Israel zu schließen.

    YGC: 200-Millionen-US-Dollar für aktive Blockchain-Projekte
    Funding

    Nach den Verheißungen des Bullenmarkts 2017 haben Krypto- und Blockchain-Start-ups im Laufe des Jahres 2018 hochskaliert.

    MasterCard: Patentanmeldung für Bitcoin-Mixer wirft Fragen auf
    Unternehmen

    Die Kreditkartengesellschaft MasterCard meldet ein Patent für eine Art Bitcoin-Mixer an.

    Podcast: IOHK Mathematiker erklärt Cardano
    Altcoins

    Cardano hat eine ähnliche Vision wie Bitcoin: Finanzdienste für jedermann.